Gunter Demnig

4 Bilder

Ein Stolperstein erinnert jetzt vor der Paul-Oestereich-Straße 4 an Max Seidemann

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | vor 1 Tag | 22 mal gelesen

Weißensee. Vor der Paul-Oestereich-Straße 4 wurde jetzt ein Stolperstein verlegt. Er erinnert am Max Seidemann, der einst in diesem Haus lebte. Verlegt wurde der Stein vom Künstler Gunter Demnig.Stolpersteine, das sind etwa zehn mal zehn Zentimeter große Gedenktafeln aus Messing. Sie sind in das Pflaster vor Wohnhäusern deportierter und ermordeter Juden eingelassen, sodass Passanten auf sie aufmerksam werden, quasi über sie...

3 Bilder

"Wer stehen bleibt, muss sich verneigen": Ausstellung zu den Stolpersteinen

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 22.11.2016 | 115 mal gelesen

Berlin: Topographie des Terrors | Kreuzberg. Mehr als 60 000 Stolpersteine sind inzwischen in 21 europäischen Ländern verlegt worden, sagt Gunter Demnig. Der Kölner Künstler ist der Initiator des Projekts. Bis heute legt er meist noch selbst Hand an, wenn neue Steine verlegt werden. Auch wenn ihn inzwischen ein Team von Mitarbeitern unterstützt.Demnigs Wirken und der gesamten Initiative ist jetzt eine Wanderausstellung gewidmet, die bis 31. Januar in der...

2 Bilder

Drei Stolpersteine vor dem Oberverwaltungsgericht verlegt

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 21.11.2016 | 41 mal gelesen

Berlin: Ober­ver­wal­tungs­ge­richts Ber­lin-Branden­burg | Charlottenburg. Gedenken an ein Unrecht vor den Augen von Justitia: Neue Stolpersteine erinnern an das Schicksal der verfolgten Richter Fritz Citron, Ernst Isay und Wilhelm Kroner. Wer zur Verhandlung will, kommt an ihnen nicht vorbei.Drei Beweisstücke stecken im Boden, mahnen an eine Zeit, da sich selbst Richter Unrecht fügen mussten. Als sie nicht mehr dagegen ankamen, dass die Mächtigen des Dritten Reiches ihren Platz in...

1 Bild

Gunter Demnig verlegt Stolpersteine an sechs Standorten in Steglitz

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 17.11.2016 | 29 mal gelesen

Steglitz. Am Sonnabend, 12. November, hat der Kölner Künstler und Initiator der Aktion Stolpersteine, Gunter Demnig, viel zu tun gehabt. Gleich an sechs Standorten in Steglitz-Nord hat er an dem Tag mehrere Gedenksteine in den Bürgersteig verlegen. Die Steine wurden von verschiedenen Personen initiiert. Vor dem ehemaligen Blindenheim in der Wrangelstraße 6-7 sorgten Angehörige dafür, dass an Louis Friedländer und weitere...

Verfolgt und ermordet: Weitere Stolpersteine werden verlegt

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 09.11.2016 | 33 mal gelesen

Neukölln. Stolpersteine für Neukölln: Am 15. November verlegt der Künstler Gunter Demnig neun neue Tafeln. Sie erinnern an jüdische Menschen, die von den Nazis verfolgt und ermordet wurden.Die Stolpersteine werden vor den ehemaligen Wohnhäusern ins Pflaster des Trottoirs eingelassen. Um 10.30 Uhr geht es an der Emser Straße 109 los: Hier lebten Erna, Margot und Willy Pese. Am 27. November 1941 wurden sie nach Riga deportiert...

Stolperstein für Theodor Groß

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 05.11.2016 | 24 mal gelesen

Berlin: Stolperstein Theodor Groß | Spandau. Der Künstler Gunter Demnig verlegt am 12. November um 9.15 Uhr einen Stolperstein für das Spandauer Nazi-Opfer Theodor Groß an der Havelstraße 2, Ecke Breite Straße. Danach berichtet Luca Runge, Absolventin des Freiwilligen Sozialen Jahrs in der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau, über das Leben von Theodor Groß. CS

1 Bild

Bezirk erinnert an Pogromnacht: Opferbiografien stehen im Mittelpunkt

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 04.11.2016 | 22 mal gelesen

Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Museum | Friedrichshain-Kreuzberg. Bezirksamt und BVV gedenken am Sonnabend, 12. November, der Reichspogromnacht vor 78 Jahren. Die Veranstaltung findet ab 17 Uhr im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, statt. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen, jüdische Geschäfte wurden zerstört, Menschen eingesperrt und misshandelt. Die Ereignisse markierten die Übergang von der...

2 Bilder

Stolpersteine vor den „Pankower Gärten“ erinnern an die Familie Jacobsohn

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 08.10.2016 | 31 mal gelesen

Niederschönhausen. Für vier Mitglieder der Familie Jacobsohn wurden jetzt Stolpersteine verlegt.Der Initiator der Stolperstein-Aktion, Gunter Demnig, setzte sie in den Fußweg vor den Neubauten in der Dietzgenstraße 20. Bei den Häusern handelt es sich um das Wohnquartier „Pankower Gärten“. Sie wurden von der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau Anfang des Jahres fertiggestellt.Die Eheleute Siegfried und Cäcilie Jacobsohn lebten...

4 Bilder

Stolpersteine für zwei Nachbarn

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Alt-Treptow | am 29.09.2016 | 73 mal gelesen

Alt-Treptow. Die Karl-Kunger-Straße gehört heute zu den angesagten Wohnstraßen im Bezirk. Auch vor gut 70 Jahren lebte man hier bürgerlich. Unter den Bewohnern waren auch Marie und Louis Sonnenfeld, die als jüdische Deutsche dem Terror der Nationalsozialisten zum Opfer fielen.Ihre letzte bekannte Adresse war die Graetzstraße 4, heute Karl-Kunger-Straße 4. Harald Moritz, Abgeordnetenhausmitglied von Bündnis 90/Grüne, hat sein...

Führung zu den Stolpersteinen

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Britz | am 18.09.2016 | 10 mal gelesen

Berlin: U-Bahnhof Grenzallee | Britz. Am Sonntag, 25. September, gibt es eine Führung zu Stolpersteinen, die der Künstler Gunter Demnig an den letzten Wohnorten von Opfern der NS-Zeit verlegt hat. Der Stadtteilverein Proneubritz stellt Biografien von Menschen vor, die in der NS-Zeit verfolgt, deportiert oder ermordet wurden. An diese Menschen sollen die Stolpersteine erinnern. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am U-Bahnhof Grenzallee, Ausgang Jahnstraße. Die...

Gedenken mit Stolpersteinen

Christian Schindler
Christian Schindler | Borsigwalde | am 16.09.2016 | 23 mal gelesen

Berlin: Stolpersteine Schwarz/Meinhardt | Reinickendorf. Der Künstler Gunter Demnig verlegt auf Veranlassung der Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine Reinickendorf sieben neue Stolpersteine am 24. September. Um 13.15 Uhr wird in der Hoppestraße 33 mit vier Stolpersteinen die Familie Schwarz/Meinhardt geehrt. Hier findet dieses Mal die zentrale kleine Gedenkveranstaltung stellvertretend für alle an diesem Tag verlegten Stolpersteine statt. CS

4 Bilder

Erinnerungen wach halten: Stolperstein-Initiative verlegt neue Steine und sucht Paten

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 15.05.2016 | 64 mal gelesen

Steglitz. In der Steglitzer Feuerbachstraße wird mit zehn Stolpersteinen an jüdische Mitbürger erinnert, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Am Donnerstag, 12. Mai, sind die Messingsteine vom Kölner Künstler Gunter Demnig vor den Hausnummern 9, 13 und 23 verlegt worden.Angelika Hermes von der Friedenauer Stolperstein-Initiative hat sich für die Verlegung von sieben Steinen in der Feuerbachstraße engagiert. Sie...

Gedenken an jüdische Bürger

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Friedenau | am 11.05.2016 | 6 mal gelesen

Friedenau. Erneut hat der Künstler Gunter Demnig auf Anregung der Stolpersteininitiative Stierstraße-Friedenau Stolpersteine im Gedenken an zwei Nazi-Opfer verlegt. In der Evastraße 6 erinnert künftig ein kleines Bodendenkmal an Maria Gundau. Die 1869 in Hietzing bei Wien Geborene wurde am 10. Januar 1944 nach Theresienstadt deportiert, wo sie am 9. April desselben Jahres umkam. In der Sentastraße 3 liegt für Ella Feldheim...

Stolperstein für Holocaust-Opfer

Harald Ritter
Harald Ritter | Mahlsdorf | am 01.12.2015 | 45 mal gelesen

Mahlsdorf. Der Kölner Künstler Gunter Demnig hat einen sogenannten Stolperstein vor dem Haus Bergedorfer Straße 187, verlegt. Hier wohnte Heymann Saloschin. Er wurde am 1. November 1941 im Konzentrationslager Sachsenhausen umgebracht und auf dem jüdischen Friedhof in Weißensee beerdigt. Bei den „Stolpersteinen“ handelt es sich um Erinnerungstafeln aus Messing, die in die Gehwege vor den Wohnungen von Nazi-Opfern eingelassen...

Aller Opfer gedacht

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Hansaviertel | am 09.11.2015 | 46 mal gelesen

Berlin: Thomasiusstraße | Moabit. Am 13. November werden ab 13.30 Uhr vor den Häusern Thomasiusstraße 7, 18 und 22 die letzten 17 von insgesamt 114 Stolpersteinen verlegt. Die Straße in Moabit ist damit die erste Straße im Bezirk Mitte, die an alle jüdischen Nachbarn, die Opfer des Naziterrors wurden, erinnern. Anwohner hatten 2013 eine Bürgerinitiative mit 25 Mitgliedern und 72 Paten gegründet. Seither hat der Schöpfer der kleinen Bodendenkmäler, der...

Stolperstein wird nach Raub neu verlegt: Gedenken an Zilka Salomon

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 02.11.2015 | 69 mal gelesen

Berlin: Stolperstein Zilka Salomon | Spandau. Der im Juli 2015 kurz nach seiner Verlegung gewaltsam entwendete Stolperstein für Zilka Salomon an der Lutherstraße 13 wird am 9. November um 13.30 Uhr neu installiert.Der oder die Täter vom Juli konnten bisher nicht ermittelt werden. Der Stolperstein für Zilka wurde zusammen mit den Stolpersteinen für ihre Kinder, Gerhard und Leonie Salomon, von Gunter Demnig vor ihrem letzten Wohnsitz in der Lutherstraße 13...

1 Bild

Vier neue Stolpersteine in der Emser Straße 90

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Neukölln | am 20.09.2015 | 465 mal gelesen

Berlin: Stolpersteine | Neukölln. Am Freitag, 25. September, um 15.30 Uhr werden vier Stolpersteine in das Pflaster vor dem Haus Emser Straße 90 eingelassen. Sie erinnern an die jüdische Familie Freundlich. Adolf Freundlich, seine Frau Klara und die Söhne Louis und Erwin lebten hier. Im Jahr 1942 wurde fast die ganze Familie in den Konzentrationslagern Sachsenhausen, Theresienstadt und Auschwitz ermordet. Nur dem Sohn Erwin Freundlich gelang 1943...

Stolpersteine für Familie Fischer

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 16.09.2015 | 75 mal gelesen

Berlin: Galerie Pankow | Pankow. Die Pankower Stolpersteingruppe ruft Bürger auf, bei der nächsten Stolpersteinverlegung am 26. September um 14.40 Uhr dabei zu sein. Sie findet vor der Breiten Straße 8/9 statt. Das Haus wurde vom jüdischen Arzt Dr. Julius Fischer erbaut. Nach seinem Tod im Jahre 1927 gehörte es seiner Frau Frida und den beiden Kindern Lotti und Heinz. Alle drei wurden im Oktober 1941 von dort mit einem der ersten Transporte Berliner...

4 Bilder

Dagmar Janke erinnert mit zwei Stolpersteinen an ihre ermordeten Verwandten

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 26.07.2015 | 168 mal gelesen

Berlin: Wohnhaus Mendelssohnstraße 3 | Prenzlauer Berg. Vor dem Neubaublock in der Mendelssohnstraße 3 sind zwei neue Stolpersteine verlegt worden. Mit diesen wird an das Schicksal von Charlotte und Heinz Behrendt erinnert. Die Verlegung dieser kleinen Gedenksteine ist Dagmar Janke und Oberschülern des Max-Planck-Gymnasiums zu verdanken. Dagmar Janke beschäftigt sich seit vier Jahren intensiv mit der Geschichte ihrer weit verzweigten Großfamilie. Bei ihrer...

Stolpersteine für die Passauer Straße: Seniorenresidenz organisiert Verlegung

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 13.07.2015 | 350 mal gelesen

Berlin: Tertianum-Seniorenresidenz | Schöneberg. Die Tertianum-Seniorenresidenz in der Passauer Straße will demnächst vor ihrem Eingang Stolpersteine verlegen und sammelt für ihr Vorhaben Spenden. Zuletzt gab es am 11. Juli ein Benefizkonzert im Kulturforum der Tertianum Residenz. Unter dem Titel „Gesang der Geister über den Wassern“ sang der Kammerchor Niederschönhausen Lieder über das Wasser von Johannes Brahms, Max Reger und Manfred Schlenker. Dazu las die...

2 Bilder

Gedenken an Abraham Brodtmann: Verurteilung des Stolperstein-Diebstahls

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 12.07.2015 | 117 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Spandau. Zwei Wochen nach dem Diebstahl des Stolpersteins für Zilka Salomon lud die Evangelische Schule Spandau zu einer Gedenkfeier für Abraham Brodtmann an seinem Stolperstein, Havelstraße 2. Auch der Stein für Abraham Brodtmann war wie der für Zilka Salomon und ihre Kinder Gerhard und Leonie Salomon am 24. Juni vom Künstler Gunter Demnig verlegt worden. Er erinnert an einen geachteten Bürger der Zitadellenstadt, der 1861...

Die nächsten Stolpersteine

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Hansaviertel | am 10.07.2015 | 44 mal gelesen

Berlin: Nachbarschaftsinitiative Stolpersteine Thomasiusstraße | Moabit. Die Nachbarschaftsinitiative „Stolpersteine Thomasiusstraße“ hat weitere 20 kleine Denkmäler vor den Hausnummern 15, 20 und 11 verlegen lassen. Seit August 2012 erinnern die Anwohner der Thomasiusstraße an die ehemaligen jüdischen Bewohner ihrer Straße. 62 von insgesamt 114 geplanten Stolpersteinen hat der Künstler Gunter Demnig bereits verlegt. Weitere Informationen gibt es im Internet auf...

Kürzlich verlegter Stolperstein entwendet: Polizeilicher Staatsschutz ermittelt

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 06.07.2015 | 123 mal gelesen

Berlin: Stolpersteine | Spandau. Einer der neun vom Künstler Gunter Demnig am 24. Juni in der Zitadellenstadt verlegten Stolpersteine ist am 1. Juli entwendet worden. Ein Anwohner hat am Abend des 1. Juli bemerkt, dass ein Stolperstein vor dem Haus Lutherstraße 13 herausgebrochen war. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt zu dieser Tat, die sich am 1. Juli vermutlich zwischen 19.30 und 22 Uhr ereignet hat. Der Stein erinnerte an die 1879 in...

Führung zu Stolpersteinen

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 25.06.2015 | 28 mal gelesen

Berlin: S-Bahnhof Hermannstraße | Neukölln. Der Stadtteilverein proNeubritz veranstaltet am 4. Juli eine Stolpersteinführung durch Neubritz. Die Steine wurden vom Künstler Gunter Demnig vor vielen Hauseingängen verlegt und erinnern an ehemalige Nachbarn, die in der Zeit des Faschismus verfolgt, vertrieben oder ermordet wurden. Der Spaziergang beginnt um 15.30 Uhr am Taxistand am S-Bahnhof Hermannstraße Ecke Siegfriedstraße und endet nach etwa zwei Stunden am...

3 Bilder

Vier neue Stolpersteine zum Gedenken: Messingplatten erinnern an Opfer des Nationalsozialismus

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Baumschulenweg | am 25.06.2015 | 235 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Baumschulenweg. Der Ortsteil rund um die Baumschulenstraße war vor dem Zweiten Weltkrieg bürgerlich geprägt. Hier wohnten auch viele Nachbarn jüdischen Glaubens. An vier von ihnen erinnern jetzt Stolpersteine. Initiiert wurden sie vom ehrenamtlichen Ortschronisten Andreas Freiberg. Der durchforstet seit Jahren Archive und Adressbücher und stößt dabei immer wieder auf das Schicksal von Menschen, die dem Nationalsozialismus zum...