Autobahn wird saniert

Corona- Unternehmens-Ticker

Adlershof. Wirklich alt ist die Autobahn A 113 zwischen Dreieck Neukölln und der Landesgrenze bei Schönefeld nicht. Erst im September 2005 wurde sie freigegeben. Nun muss sie schon aufwändig repariert werden.

„Durch eine Alkali-Kieselsäure-Reaktion treten inzwischen in einigen Abschnitten Schädigungen an der Fahrbahndecke auf. Aufgrund der fortschreitenden Schadensentwicklung ist eine Sanierung der besonders betroffenen Bereiche im Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Späthstraße und Adlershof dringend und unvermeidbar. Dabei wird die geschädigte Fahrbahn in Teilbereichen vollständig durch Asphalt oder Beton ersetzt“, teilt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit.  

Baubeginn ist am 9. Juli. Dann werden zwei Mittelstreifenüberfahrten eingerichtet, vom 14. Juli bis 3. August werden die Fahrbahnen in Fahrtrichtung Schönefeld erneuert. Vom 4. August an wird die Verkehrsführung geändert, damit die Fahrbahnen in Richtung Innenstadt saniert werden können. Ab 3. September soll die Autobahn A 113 wieder ohne Einschränkungen befahrbar sein. Während der Bauarbeiten werden die Anschlussstellen Stubenrauchstraße und Adlershof geschlossen, eine Ausweichtrasse wird vor Baubeginn ausgeschildert.

Die jetzt nötige Fahrbahnsanierung kostet rund 2,9 Millionen Euro, sie wird aus Bundesmitteln finanziert. Die eingangs erwähnte Alkali-Kieselsäure-Reaktion ist in Berlin für den schlechten Zustand vieler Fahrbahnen verantwortlich. Dabei reagieren Zuschlagstoffe im Beton mit eindringendem Regenwasser. Im Bezirk Treptow-Köpenick ist dadurch unter anderem die Tragfähigkeit der Salvador-Allende-Brücke so beeinträchtigt, dass das Bauwerk komplett durch einen Neubau ersetzt werden muss.

Fahrt mit Tempo 60

Erste Schäden an der A 113 waren bereits 2009 festgestellt worden. Während der jetzt nötigen Bauarbeiten bleiben auf der Autobahn jeweils zwei Fahrbahnen pro Fahrtrichtung nutzbar. Aus Sicherheitsgründen wird Tempo 60 angeordnet. Rund um die Baustelle ist mit höherem Verkehrsaufkommen und Stau zu rechnen.RD

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 299× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 157× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 104× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen