Anzeige

Schmuckes Piratenparadies: Zwei Spielplätze an der Kiefholzstraße erneuert

Wo: Spielplatz Kiefholzstraße, Kiefholzstraße 235, 12437 Berlin auf Karte anzeigen
Sieht diese Gestalt nicht aus wie der Pirat John Silver aus dem Roman "Die Schatzinsel"?
Sieht diese Gestalt nicht aus wie der Pirat John Silver aus dem Roman "Die Schatzinsel"? (Foto: Ralf Drescher)

Baumschulenweg. Im Rahmen des Spielplatzsanierungsprogramms des Senats konnte das Straßen- und Grünflächenamt zwei Plätze in der Kiefholzstraße erneuern.

Jetzt wurde auch der Piratenspielplatz am Neuköllner Verbindungskanal fertig. Entstanden ist dort ein Spielparadies für junge "Piraten" bis zwölf Jahre: eine Kletterlandschaft im Stil einer Pirateninsel, Netze, eine kleine Seilbahn für Buddelsand. Dazu gibt es abenteuerliche Gestalten, die aus dem Buch „Die Schatzinsel“ von Robert Louis Stevenson stammen könnten und selbst der Papagei, der viele der Seefahrer mit der Totenkopfflagge begleitete, darf nicht fehlen. Und sieht die Bank für die Eltern nicht aus wie eine Schatztruhe?

Der Neubau hat rund 77 800 Euro gekostet. Bereits im Juli war der Spielplatz auf der anderen Seite der Kiefholzstraße erneuert worden. Hier wurden 98 000 Euro in Klettergerüste, Rutsche, Wackeltiere und eine Spiellok investiert. Auf beiden Plätzen waren die Geräte und Anlagen nach rund 20 Jahren verschlissen, es kam nur der Neubau infrage. In diesem Jahr kann der Bezirk im Rahmen des Spielplatzsanierungsprogramms des Landes Berlin 335 000 Euro in die Erneuerung von öffentlichen Spielplätzen investieren. RD

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt