Tore an der ZDF-Torwand und für VfB Biesdorf
Fortuna Spieler Dennis März zu Gast im Aktuellen Sportstudio

In einem extra Studio bereitete sich Dennis März auf das Torwandschießen im Aktuellen Sportstudio vor.
2Bilder
  • In einem extra Studio bereitete sich Dennis März auf das Torwandschießen im Aktuellen Sportstudio vor.
  • Foto: Götze
  • hochgeladen von Harald Ritter

Die 1. Herren von Fortuna Biesdorf spielen eine außergewöhnlich gute Saison in der Landesliga. Der bisherige Saisonhöhepunkt passierte jedoch vor Kurzem im Fernsehen.  ZDF-Zuschauer hatten Mittelfeldspieler Dennis März für das Torwandschießen im Aktuellen Sportstudio ausgewählt.

Auch vor Millionen Fernsehzuschauern zeigte Dennis März am 13. April in Mainz wenig Nerven. Mit einem gelungenen Schuss in das Loch in der linken oberen Ecke der Torwand schlug er auch den ehemaligen Bundesligaspieler und heutigen Geschäftsführer von Borussia Mönchengladbach Max Eberl mit 3:2. „Die Probe war nicht so gut gelaufen. Aber nachdem ich sah, dass Max Eberl in der zweiten Runde dreimal nicht traf, dachte ich, den einen musst Du jetzt machen“, sagt März.

Das Tor, das ihn ins Fernsehen brachte, war noch schöner. März schoss es am 17. März beim 5:0 des VfB Fortuna Biesdorf gegen den 1. FC Wilmersdorf. Aus rund 25 Metern Entfernung hatte er dabei gekonnt ins rechte Eck geschossen und den Torwart der Wilmersdorfer überlistet. „So richtig realisiert, was das für ein Schuss war, habe ich erst nach dem Spiel, als ich die Videoaufnahmen gesehen habe“, erzählt er. Es war das erste Saisontor des Mittelfeldspielers.

März ist schon der zweite Spieler von Fortuna Biesdorf innerhalb von zwei Jahren, der es mit einem gelungenen Schuss in das Aktuelle Sportstudio geschafft hat. Im April 2017 trat Stürmer Sascha Scholz gegen Fußballtrainer Holger Stanislawski an und erreichte ein 2:2.

Trainer Thoralf Dominok freut sich über die Aufmerksamkeit für seine beiden Spieler. „Ich weiß, dass die Jungs Tore schießen können“, erklärt er. Dominok trainiert die 1. Herren seit 2016. Er freut sich über den derzeit guten Lauf. Mit im Durschnitt drei Treffern und nur etwas mehr als einem Gegentor pro Spiel hat sie sich in die Aufstigeszone katapultiert. Wenige Spieltage vor Sasionschluss steht sie auf Platz 2 der Landesliga mit mehreren Punkten Vorsprung vor dem Drittplatzierten, SSC Teutonia. Tabellenführer Berlin United hat wiederum mehrere Punkte Vorsprung. „Wir haben die Chance, in der Relegation den Aufstieg zu schaffen“, erläutert Dominok. 

Zumindest hat Fortuna zurzeit eine 1. Mannschaft, die in Sturm und Abwehr ausgeglichen stark ist und deren Mannschaftsteile harmonieren. Die Spieler sind technisch stark und körperlich fit. „Die Einstellung stimmt sowieso“, sagt Dominok.

Ein Baustein des Erfolgs sind Videoaufnahmen, die Dominok von jedem Spiel machen lässt. Das ist noch längst nicht bei allen Mannschaften der Landesliga üblich. So kann er zusammen mit den Spielern nach jedem Spiel die Leistungen auswerten und Schlüsse ziehen. Es sind die Videos, die auch die Voraussetzung sind, um Tore wie das von Dennis März den Zuschauern im Fernsehen zu präsentieren.

Mehr Informationen zur Mannschaft auf www.fortuna-biesdorf.de.

In einem extra Studio bereitete sich Dennis März auf das Torwandschießen im Aktuellen Sportstudio vor.
Thoralf Dominok trainiert die 1. Herren des VfB Fortuna Biesdorf seit drei Jahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen