Anzeige

Von figürlich bis abstrakt: Juliane Krämer probiert künstlerisch vieles aus

Juliane Krämer an ihrer Staffelei. Sie versucht sich hier an einem abstrakten Bild. Foto: Bernd Wähner
Juliane Krämer an ihrer Staffelei. Sie versucht sich hier an einem abstrakten Bild. Foto: Bernd Wähner (Foto: Bernd Wähner)

Wenn mittwochs die Berliner Woche erscheint, gehört sie zu denen, die sie in die Briefkästen unserer Leser verteilt: Juliane Krämer.

Den Rest der Woche ist die 30-Jährige eine sehr produktive Künstlerin. Zur Welt kam Juliane Krämer auf der Insel Rügen. Dort machte sie 2006 ihr Abitur, ging danach erst einmal als Au-pair in die USA. Wieder zurück, zog es sie dann nach Berlin.

Unter anderem besuchte sie ein paar Monate lang eine private Schauspielschule und begann ein Studium der Theaterwissenschaften an der Freien Universität. Doch damit nicht genug. Sie schreibt Songtexte und tritt mit Gitarre und Gesang vor Publikum auf. Außerdem entdeckte sie die Fotografie für sich. Auf der Insel Rügen und in Berlin entstanden und entstehen viele ihrer Landschafts- und Naturfotografien. Aus diesen produziert sie dann kleine Videos, die sie mit eigenen Songs unterlegt.

Stetig auf der Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen begann sie mit dem Zeichnen und Malen. Es entstanden großformatige Stillleben, Gesichter- und Körperstudien in Schwarzweiß, Collagen und Landschaftsmalerei in Acryl und Aquarell.

Inzwischen hat die junge Künstlerin etwa 400 Bilder gemalt und gezeichnet. Einige ihrer Arbeiten präsentierte sie bereits in einer Ausstellung „menschen.bilder“ im Berliner Kleisthaus sowie in einer Gemeinschaftsausstellung in der „Albert Schweitzer Stiftung Wohnen und Betreuen“. Aktuell arbeitet Juliane Krämer vor allem an Landschafts- und Naturbildern. Dafür war und ist sie viel in der Berliner und Barnimer Natur unterwegs. Sie versucht sich aber auch an abstrakten Bildern.

Ihre Kunstwerke würde sie nun gern auch an anderen Orten im Bezirk und in Berlin präsentieren. Deshalb hat sie auf www.julianekraemer.de.tl einige ihrer Arbeiten ins Internet gestellt. Sie hofft, dass sich eine Galerie oder eine öffentliche Einrichtung findet, die ihr eine Ausstellung ermöglicht. Kontakt kann man mit der Künstlerin unter 0176 21 59 90 89 oder per E-Mail juliane-kraemer@web.de aufnehmen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt