Von Cowboy bis Queer
Musikschule lädt zum achten Country- und Folkfestival ein

Bei der "Sing along session" ist Mitsingen erlaubt und erwünscht.
3Bilder
  • Bei der "Sing along session" ist Mitsingen erlaubt und erwünscht.
  • Foto: Musikschule Neukölln
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Zum achten Mal treffen sich am Sonntag, 18. August, die unterschiedlichsten Bands beim Country- und Folkfestival auf dem Gutshof Britz. Von 12 bis 20 Uhr spielen rund 20 Solokünstler und Gruppen.

Neben beliebten Countrystyles gibt es avantgardistische Folkbands, Americana-Musik, südamerikanische Klänge und sogar Klassisches aus dem arabischen Raum. Als typische Vertreter sind beispielsweise die Happy Hill Grasscutters und Heinrich „Doc“ Wolf dabei. Zu den Bands, die den Begriff „Country und Folk“ etwas weiter fassen, gehören die Formation Di Grine Kuzine mit ihren Gypsyklängen oder die kurdische Band Adir Jan, die traditionelle Musik mit Progressive Rock mixt und auch auf Deutsch singt.

Natürlich darf die Flintstones Big Band der Musikschule Neukölln nicht fehlen, sie kommt in großer Besetzung. Als Abschluss wird Cousin Hatfield aus den Niederlanden mit ihrem rohen Country- und Western-Swing noch mal einheizen.

Im Foyer des Kulturstalls wird die Singer-Songwriter-Bühne zu finden sein: Hier treten Solisten oder Duos mit eigenen Kompositionen auf – von internationalen Sängern bis zu Vertretern der Neuköllner Song-Poeten-Szene.

Alles ganz entspannt

Zwischen den Konzerten können sich die Besucher auf dem Marktplatz des Gutshofs mit Getränken und Snacks stärken, sich auf Strohballen entspannen oder an Marktständen entlangschlendern. Hier steht auch das Sessionzelt des Festivals: Wer Lust hat, gemeinsam zu musizieren, zu singen und die Musiker des Tages noch einmal zu erleben, ist hier richtig.

Kinder und Jugendliche sind ebenfalls beim Programm dabei. Sie machen Musik, singen und zeigen Linedance. Apropos: In diesem Jahr sind wieder die Queerlines mit von der Partie, eine queere Berliner Linedance-Formation, die wöchentlich in Neukölln probt. Schließlich gibt es auch etwas zu gewinnen: Heinrich „Doc“ Wolf verlost eine Fahrt in seinem original Johnny-Cash-Cadillac.

Der Eintritt beträgt fünf, ermäßigt drei Euro. Kinder im Alter bis 14 Jahre zahlen nichts. Mehr Infos und das detaillierte Programm sind zu finden unter www.neukoellncountryandfolk.de.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.