Ehrenmal Buch erneut geschändet
Unbekannte übergossen Denkmal mit schwarzer Farbe

Das erneut beschmierte Ehrenmal in Buch.
  • Das erneut beschmierte Ehrenmal in Buch.
  • Foto: VVN-BdA Berlin-Pankow
  • hochgeladen von Bernd Wähner

In diesem Jahr ist es leider erneut passiert: Das Sowjetische Ehrenmal an der Wiltbergstraße ist unmittelbar vor dem Tag der Befreiung, dem 8. Mai, geschändet worden.

In der Nacht vom 6. zum 7. Mai beschmierten Unbekannte das Ehrenmal in Buch. Solch eine Tat gab es bereits zum wiederholten Mal im Vorfeld des jährlich dort stattfinden Gedenkens an die Befreiung vom Nazi-Regimes und die gefallenen sowjetischen Soldaten, informiert der Verein VVN-BdA Berlin-Pankow. Polizisten des Abschnitts 14 stellten in der Nacht fest, dass Unbekannte das sowjetische Ehrenmal in Buch mit schwarzer Farbe übergossen hatten. Die Polizei ermittelt.

Seit einigen Jahren stören Rechtsextreme den Gedenktag am 8. Mai in Buch durch Kundgebungen, Pöbeleien und Drohungen am Rande von Gedenkveranstaltungen. Außerdem zerstören sie immer wieder abgelegte Gebinde in der folgenden Nacht, heißt es in einer Erklärung des VVN-BdA.

„Insbesondere die NPD Pankow hat sich Jahr um Jahr durch Provokationen im Netz und vor Ort hervorgetan. Und auch diese Denkmalschändung kommentierte sie hämisch nur Stunden nach der Tat per Twitter, und kündigte dort bereits am 3.Mai ‚die eine oder andere kreative Aktion‘ im Vorfeld des Gedenkens in Buch an“, informiert der VVN-BdA.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen