Anzeige

Gruppen treffen sich im Bürgerhaus Buch

Brigit Richter und Dagmar Peinzger koordinieren die Angebote im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Buch. 
Brigit Richter und Dagmar Peinzger koordinieren die Angebote im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Buch.  (Foto: Bernd Wähner)

Unter dem Dach des Selbsthilfe- und Stadtteilzentrums Buch, Franz-Schmidt-Straße 8-10, kommen Menschen zusammen, um gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen. Einige stecken in problematischen Lebenssituationen.

Koordiniert wird die Arbeit im Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Buch von Brigit Richter und Dagmar Peinzger. „Ich unterstütze bereits bestehende Gruppen und berate bei der Gründung neuer Selbsthilfegruppen“, erklärt Peinzger. Besonders nachgefragt seien Gruppen, in denen es um die Bewältigung von Depressionen und Ängsten geht, berichtet die Koordinatorin. Aber auch Menschen mit anderen Problemen finden im Bürgerhaus Raum, etwa Alkoholiker, Angehöriger psychisch Erkrankter, Krebs-, Schlaganfallpatienten und Trauernde.

Dass sich viele Menschen in Selbsthilfegruppen austauschen, hat seine Gründe, so Peinzger. Sie verspüren Leidensdruck, haben aber Hoffnung, dass sie etwas zur Lösung des Problems beitragen können. Bei ähnlich Betroffenen finden sie Verständnis, Solidarität und Anregungen. 

Wer mehr zu einer bestehenden Gruppen erfahren oder eine gründen möchte, kann sich bei Dagmar Peinzger montags, 15 bis 18 Uhr sowie freitags, 10 bis 13 Uhr, im Bürgerhaus informieren. Infos zum weiteren Programm des Hauses unter unter 941 54 26 und shz.buch@albatrosggmbh.de.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt