Ein weiterer Schritt aus der Kitakrise
Neukölln feiert Richtfest für Modularen Kitabau am Buckower Damm

Der Kita-Neubau am Buckower Damm sieht schon jetzt einladend aus und soll voraussichtlich im kommenden Frühjahr oder Frühsommer eröffnet werden.
5Bilder
  • Der Kita-Neubau am Buckower Damm sieht schon jetzt einladend aus und soll voraussichtlich im kommenden Frühjahr oder Frühsommer eröffnet werden.
  • Foto: Corina Niebuhr
  • hochgeladen von Corina Niebuhr

Ende 2021 soll der Modulare Kitabau am Buckower Damm 192 fertig sein. Das Richtfest wurde am 20. September gefeiert. Im Frühjahr oder Frühsommer 2022 könnte dann der Kitabetrieb für 136 Kinder beginnen.

Noch steht kein Eröffnungstermin fest. Außen ist die Kita mittlerweile weitestgehend fertig gebaut. Ein Anblick, der für ein Richtfest eher ungewöhnlich ist, wo üblicherweise bloß ein Rohbau mit Dach steht. Am Buckower Damm ging der Bauprozess dagegen schnell voran, da die dreigeschossige Kita mit vorgefertigten Holzkonstruktionen modular gebaut wurde. Bauherr ist die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Der Entwurf stammt vom Münchener Architekturbüro „karlundp“. Finanziert wird der Neubau aus dem Sondervermögen des Landes Berlin (Siwana).

Das 4800 Quadratmeter große Grundstück liegt etwas abseits des Buckower Damms, direkt hinter dem Kindergarten „Buckower Spatzen“. Die Zufahrt vom Buckower Damm 192 her wird noch erschlossen. Träger der Buckower Spatzen ist die gemeinnützige GmbH „Kinder in Bewegung“. Sie wird auch die neue Kita im Verbund mit der bestehenden Kita betreiben. Die 136 neuen Plätze werden die akute Kitakrise in Neukölln etwas entspannen. Auf den nahe gelegenen Buckower Feldern entstehen in den kommenden Monaten 900 neue Wohnungen, in die viele Familien einziehen sollen. „Deshalb ist es gut, dass neue Kitaplätze hier entstehen, wir brauchen sie ganz dringend“, sagte Bürgermeister Martin Hikel (SPD) beim Richtfest. Viele hätten in den vergangenen Jahren keinen Kitaplatz bekommen. Gescheitert sei dies auch daran, dass Kitapersonal fehle.

Falko Liecke (CDU), Bezirksstadtrat für Jugend und Gesundheit, pflichtet ihm bei: „Bauen, bauen, bauen. Das ist gut und auch wichtig für mehr Kitaplätze in der Stadt. Darum feiern wir heute zu Recht.“ Man dürfe dabei aber nicht vergessen, dass eine Kita ohne gut bezahltes, gut qualifiziertes und wertgeschätztes Fachpersonal nur ein leeres Haus sei. Nach Informationen des Stadtrates hat der Bezirk Neukölln aktuell einen zusätzlichen Bedarf an 1800 Kitaplätzen. Es gehe aber voran, erklärt Liecke „Seit 2020 haben wir in Neukölln 1081 Kitaplätze geschaffen, bis Ende nächsten Jahres kommen weitere 866 hinzu.“ Auf der bezirklichen Warteliste hätten mal 550 Kinder gestanden, jetzt seien es noch 80.

Autor:

Corina Niebuhr aus Kreuzberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 156× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 114× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen