Niederflurwagen aus Finnland im Einsatz
Neuer Zug für die Straßenbahnlinie 88

Der neue Triebwagen kurz vor der ersten Abfahrt in Richtung Berlin.
2Bilder
  • Der neue Triebwagen kurz vor der ersten Abfahrt in Richtung Berlin.
  • Foto: Schöneiche-Rüdersdorfer Straßenbahn
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Seit 1910 verbindet die Schöneiche-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) beide Brandenburger Randgemeinden mit Friedrichshagen. Ab sofort fährt dort ein modernes Niederflurfahrzeug.

Gebaut wurde der Niederflurgelenktriebwagen im Jahr 2013 bei Skoda-Transportation in Finnland, er war bisher bei der Straßenbahn in Helsinki im Einsatz. Der fast 30 Meter lange Zug hat 87 Sitzplätze und 125 Stehplätze, außerdem drei Rollstuhlstellplätze und drei Abteile, in denen auch Kinderwagen und Fahrräder untergebracht werden können. Das Fahrzeug verfügt über Fußbodenheizung und Klimaanlage. Ein weiterer Zug nimmt Anfang 2019 den Fahrbetrieb auf. Für den Kauf der beiden Fahrzeuge mussten 3,7 Millionen Euro aufgewendet werden. Die Landkreise Oder-Spree und Märkisch-Oderland haben zusammen 85 Prozent der Anschaffungskosten übernommen.

Die Tram der Linie 88 führt vom S-Bahnhof Friedrichshagen nach Schöneiche und Rüdersdorf. Auf der 14 Kilometer langen Strecke werden pro Jahr rund eine Million Fahrgäste befördert, darunter viele Berufspendler nach und Ausflügler aus Berlin. Als einzige Bahn im Großraum Berlin verkehrt die Schöneiche-Rüdersdorfer Straßenbahn auf einem 1000-Millimeter-Schmalspurgleis.

Der neue Triebwagen kurz vor der ersten Abfahrt in Richtung Berlin.
Der Innenraum des modernen Gelenkzugs.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen