Zahlreiche Erhaltungsarbeiten beendet
Jagdschloss Glienicke wieder ein "optischer Leckerbissen"

Das Jagdschlosses Glienicke mit der sanierten Ufermauer.
  • Das Jagdschlosses Glienicke mit der sanierten Ufermauer.
  • Foto: Architekturbüro Petersen
  • hochgeladen von Christian Sell

Zum Ensemble des Jagdschlosses Glienicke gehören Schloss, Kavalierhaus, Marstall, Wirtschaftsgebäude und die Einfriedungsmauer mit dem Kurfürstentor. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Arbeiten zum Erhalt der Schlossanlage ausgeführt. Viele davon konnten jetzt abgeschlossen werden.

Unter anderem wurde im Juli die Sanierung der Ufermauer abgeschlossen. 2019 wurde mit den Arbeiten begonnen und die Ufermauer auf Spundwänden von 16 Metern Länge neu errichtet. Dabei wurden zum Teil Bestandsziegeln, aber auch historisch nachempfundene Ziegel verwendet. An der Bäke, die am Jagdschloss in die Havel fließt, wurde eine neue Stützwand erbaut ebenfalls unter Verwendung von Bestandsziegeln. Die Gesamtkosten für die Arbeiten an der Ufermauer betrugen rund 2,9 Millionen Euro.

Ebenfalls fertiggestellt wurde die Dach- und Fassadensanierung am Marstall. Hier wurde seit 2020 die Schieferdeckung nach historischem Vorbild komplett erneuert. Die Fassade erhielt einen Spezialputz. Kosten: 2,25 Millionen Euro.

Noch in diesem Monat startet die Dach- und Fassadensanierung am Kavalierhaus. Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres geplant.

Parallel zu den genannten Maßnahmen wurden und werden Projekte in der baulichen Unterhaltung realisiert. Dazu gehören die Deckeninstandsetzungen im Marstall und Kavalierhaus, die technische Anpassung im Marstall mit einer LAN-Vernetzung, die Sanierung von Fenstern und Türen im Schloss, im Haus am Wasser und im Wirtschaftsgebäude sowie die Wiederherstellung der Stelle zur Löschwasserentnahme.

Stadträtin Maren Schellenberg zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir konnten diese komplexe Vorhaben im engen Austausch mit der Denkmalbehörde qualitätsgerecht und kostenstabil fertigstellen“, sagt sie. Das Jagdschloss mit seinem Ensemble sei nun wieder ein optischer „Leckerbissen“ im Dialog mit dem Schlosspark Babelsberg.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
6 Bilder

Abwehrkraft mit Ayurveda
Ayurveda-Gesundheits-Woche vom 29.7.-5.8.2021 in Berlin

Ayurveda – das älteste Medizinsystem der Welt, beruht auf einer eigenen Konzeption von Physiologie und Anatomie, in der die kybernetischen Bioenergien, genannt Doshas wie Vata, Pitta und Kapha in ausgeglichenem Maß agieren müssen, um Gesundheit hervorzurufen. Alle drei Doshas beeinflussen die Funktionen auf physischer,emotionaler und mentaler Ebene. Damit ist Ayurveda ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das den Menschen als Individuum betrachtet. Die drei Bioenergien, also Vata, Pitta und...

  • Wedding
  • 13.07.21
  • 375× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen