Nutzungsideen werden noch gesucht
Zukunftswerkstatt Heinersdorf will altes Spritzenhaus vor dem Verfall retten

Die Zukunftswerkstatt Heinersdorf will das historische Spritzenhaus im Dorfzentrum auf Vordermann bringen.
5Bilder
  • Die Zukunftswerkstatt Heinersdorf will das historische Spritzenhaus im Dorfzentrum auf Vordermann bringen.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Eines der ältesten Gebäude Heinersdorfs, das Spritzenhaus an der Romain-Rolland-Straße, soll restauriert und künftig wieder genutzt werden.

Das hat sich der Bürgerverein Zukunftswerkstatt Heinersdorf (ZWH) vorgenommen. Die Geschichte des historischen Spitzenhauses gleich neben der Kirche reiche bis etwa 1750 zurück, sagt Daniel Becker vor Vorstand der ZWH. „Es beherbergte ursprünglich eine mechanische Feuerspritze, steht aber seit Jahrzehnten leer und droht zu verfallen.“ Seit September ist die ZWH Pächterin dieses Gebäudes. Sie plant, es in enger Abstimmung mit dem Denkmalamt zu restaurieren. Fördergelder sind beim Land Berlin bereits beantragt. Je nachdem ob und wie viele Mittel genehmigt werden, sollen in diesem Jahr die ersten Arbeiten beginnen.

„Wir haben vor, das gesamte Gebäude wieder in einen guten Zustand zu versetzen“, so Becker. „Das werden wir aber nicht alles in diesem Jahr schaffen. Denn wie bei unseren Projekten üblich, werden wir viele Arbeiten in Eigenleistung übernehmen.“

Dass die Mitglieder des seit elf Jahren bestehenden Vereins und seine Unterstützer sich für ihre Projekte sehr engagieren, haben sie bereits bei mehreren Vorhaben gezeigt. Erinnert sei an den Ausbau des Nachbarschaftshauses Alte Apotheke, an die Einrichtung eines Schülerklubs und an die Festwiese an der Straßenbahnwendeschleife. Auch die jüngeren Projekte, wie die Gestaltung des kleinen Parks im Kastanienwäldchen oder des daneben liegenden Kinder- und Familiengartens zeugen von diesem Engagement.

Das alte Spritzenhaus soll natürlich nicht nur ausgebaut, sondern danach auch sinnvoll genutzt werden. In der ZWH wird derzeit über ein Nutzungskonzept nachgedacht, das „dem Charakter und der Lage des Gebäudes gerecht wird und einen praktischen Nutzen für Heinersdorf hat“, erklärt Daniel Becker. Denkbar wäre, dass dort eine Leihstation für Lastenräder eingerichtet wird. Oder es könnte eine regelmäßige Tauschbörse im Spritzenhaus stattfinden. Derzeit läuft dazu im Verein ein Ideenwettbewerb.

Weitere Informationen gibt es auf www.zukunftswerkstatt-heinersdorf.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen