Ideen für die Zukunft der Trabrennbahn
Bürger können sich zum neuen Konzept äußern

Der Eingang zur Trabrennbahn unweit vom Bahnhof Karlshorst. Das Areal soll städtebaulich weiterentwickelt werden.
2Bilder
  • Der Eingang zur Trabrennbahn unweit vom Bahnhof Karlshorst. Das Areal soll städtebaulich weiterentwickelt werden.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Das Bezirksamt arbeitet gemeinsam mit den Eigentümern an einem städtebaulichen Konzept zur künftigen Entwicklung der Trabrennbahn Karlshorst.

Der bisherige Entwicklungsstand sollte auf einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt werden. Weil das wegen der Kontaktbeschränkungen derzeit nicht möglich ist, laden Bezirksamt und Eigentümer dazu ein, sich digital zu informieren. Dafür ist zum einen ein Präsentationsfilm mit einer Dauer von 18 Minuten produziert worden, der über das Portal https://mein.berlin.de/projekte/trabrennbahn-karlshorst/ angesehen werden kann. Außerdem stehen die wichtigsten Informationen zum bisherigen Stand des Konzepts als Download zur Verfügung.

Bis zum 14. Februar können Bürger in der Kommentarspalte unter dem Film ihre Anregungen, Fragen und Hinweise an das Bezirksamt und die Vorhabenträger übermitteln. Zu den Vorhabenträgern gehören der Verein Pferdesportpark Berlin Karlshorst, die Berlimio & Afarm GbR, die Stiftung Rehabilitationszentrum Berlin-Ost, Eike Albers und die Krause Bauträger-Holding GmbH.

In den vergangenen Jahren gab es unterschiedliche Konzepte für die Entwicklung des Geländes. Seit Dezember 2017 arbeiten die Akteure und das Bezirksamt an einem ganzheitlichen städtebaulichen und landschaftlichen Nutzungskonzept. Das soll nun die Grundlage für einen Bebauungsplan-Aufstellungsbeschluss für die Trabrennbahn Karlshorst werden.

Schwerpunkte des Gesamtkonzepts für das 40 Hektar umfassende Gebiet sind unter anderem die Sicherung und der Ausbau für den Pferdesport. Es soll ein lebendiges und durchmischtes Quartier im Grünen entstehen, das den Interessen von Bezirk, Eigentümern und Nachbarn gerecht wird. Dazu gehört, dass die innere und äußere Erschließung des Geländes neu geordnet wird. Weiterhin soll der Südeingang als Hauptzugang aufgewertet werden. Außerdem sollen Wohnraum und Gewerbeflächen für Dienstleistungen geschaffen werden.

Der Pferdesport hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt. Die Eigentümer des und Akteure auf dem Trabrennbahngelände in Karlshort möchten das bestehende Angebot sichern und weiterentwickeln. Dafür haben Sie sich zusammengeschlossen arbeiten nun mit dem Bezirksamt gemeinsam am Konzept.

Im Stadtteilzentrum Ikarus, Wandlitzstraße 13, liegen auch gedruckte Exemplar der Präsentation aus. Telefonisch zu erreichen ist das Stadtteilzentrum für Abholterminvereinbarungen unter Telefon 89 62 25 52 sowie ikarus@sozdia.de.

Der Eingang zur Trabrennbahn unweit vom Bahnhof Karlshorst. Das Areal soll städtebaulich weiterentwickelt werden.
Der Eingang zur Trabrennbahn unweit vom Bahnhof Karlshorst. Das Areal dahinter soll städtebaulich weiterentwickelt werden.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 148× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 112× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen