Im Bürgerpavillon will die CDU Bürgeranliegen klären und informieren

Links der Bürgerpavillon, rechts der Bahnhof, dazwischen gibt es für Danny Freymark, Fabian Peter, Martin Pätzold und Wilfried Nünthel (alle CDU, v.l.) viel Raum für Einsatz.
  • Links der Bürgerpavillon, rechts der Bahnhof, dazwischen gibt es für Danny Freymark, Fabian Peter, Martin Pätzold und Wilfried Nünthel (alle CDU, v.l.) viel Raum für Einsatz.
  • Foto: Wrobel
  • hochgeladen von Karolina Wrobel
Corona- Unternehmens-Ticker

Karlshorst. Das einstige Fahrkarten-Häuschen des Rennbahnhofs in der Treskowallee 114a stand lange leer. Ende März eröffnete hier ein Bürgerpavillon der CDU.

Die Brückenerweiterung am Bahnhof Karlshorst hatte das kleine Gebäude neben dem historischen Rennbahnhof ins Abseits gerückt. Umringt von Bauzäunen verschwand es praktisch aus dem Straßenbild.

Nun ist das Häuschen nicht nur wieder sichtbar, sondern hat auch einen neuen Mieter bekommen. "Wir wollen vor Ort über aktuelle Baugeschehen im Ortsteil bis hin zu Sozial- und Mieterinteressen informieren", sagt Fabian Peter. Er ist Chef des Karlshorster CDU-Ortsverbands und weckte das Fahrkartenhäuschen aus seinem Dornröschenschlaf.

Ende März hat der "Bürgerpavillon" eröffnet. Ab April soll es regelmäßige Sprechstunden geben, bei denen sich Bürger nicht nur informieren, sondern auch Anliegen und Probleme vorbringen können. Dafür werden CDU-Mitglieder zur Verfügung stehen - darunter etwa Fabian Peter. Er ist Referent des Stadtrats für Stadtentwicklung Wilfried Nünthel (CDU) und bestens vertraut mit dem Baugeschehen in Lichtenberg. Neben Martin Pätzold, Bundestagsabgeordneter aus Lichtenberg, wird auch der Lichtenberger Abgeordnete Danny Freymark ein Mal im Monat im Bürgerpavillon die Fragen beantworten sowie Anregungen für seine politische Arbeit mitnehmen.

Ein Problem hatten die Bürger im Ortsteil bereits vor Jahren mit einer Unterschriftenliste öffentlich gemacht. Rund 5500 Menschen forderten den Erhalt des Regionalbahnhofes. Das Anliegen nahmen CDU und SPD auch im Bezirk auf. "Unser Ziel ist es weiterhin, den Bahnhof mittelfristig zu erhalten", unterstrich Danny Freymark bei der Eröffnung des Bürgerpavillons am 23. März.

Bis heute gilt ein Kompromiss, auf den sich CDU und SPD im Abgeordnetenhaus Anfang 2014 einigen konnten: Der Regionalbahnhof Karlshorst soll solange erhalten bleiben, bis am Bahnhof Köpenick ein neuer Halt für Regionalbahnen gebaut ist. Mit dem sei aber erst in vielen Jahren zu rechnen.

Trotzdem möchte Freymark die Situation am Regionalbahnsteig verbessern. "Der Zugang ist nicht behindertengerecht und improvisiert." Lediglich eine Holztreppe führt auf den Bahnsteig. In den nun anstehenden Haushaltsberatungen will sich Freymark dafür einsetzen, dass das Land Berlin Investitionsmittel für eine Verbesserung der Situation bereitstellt.

Weitere Informationen gibt es bei der CDU in Lichtenberg unter 97 60 19 33 oder unter www.cdu-lichtenberg.de. Der Bürgerpavillon wird im April seine regelmäßigen Sprechstunden veröffentlichen.
Karolina Wrobel / KW
Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 563× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 211× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 117× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen