Besuch von der Insel
Vorbereitungen für Islandpferde-WM im August 2019 haben begonnen

Etwas kleiner, aber nicht weniger temperamentvoll sind die hübschen Islandpferde. Die WM findet im kommenden Jahr zum zweiten Mal in Karlshorst statt.
4Bilder
  • Etwas kleiner, aber nicht weniger temperamentvoll sind die hübschen Islandpferde. Die WM findet im kommenden Jahr zum zweiten Mal in Karlshorst statt.
  • Foto: Jacqueline Hirscher
  • hochgeladen von Berit Müller

Die Verträge sind gemacht, eine Kooperation zwischen den Veranstaltern und dem Bezirksamt Lichtenberg ist fest vereinbart. Zum zweiten Mal kommt die Islandpferde-Weltmeisterschaft 2019 nach Karlshorst. Der Pferdesportpark an der Treskowallee bietet beste Bedingungen für das Spektakel. Fans der hübschen Huftiere dürfen sich schon jetzt freuen.

„Let’s tölt! – Berlin wir kommen“, lautet das Motto. Und nun ist es offiziell: Die nächste Islandpferde-Weltmeisterschaft findet vom 4. bis 11. August 2019 auf dem Gelände des Pferdesportparks Berlin-Karlshorst statt – ziemlich genau sechs Jahre nach dem ersten Besuch des Großevents in der Hauptstadt. 250 Reiterinnen und Reiter aus 18 Nationen und bis zu 80 000 Zuschauer aus dem In- und Ausland werden erwartet. Um offiziell als Gastgeber auftreten zu können und die Vorbereitungen organisatorisch zu unterstützen, hat das Bezirksamt Lichtenberg eine Kooperationsvereinbarung mit dem Veranstalter, dem Islandpferde Sportverein Berlin (ISB), abgeschlossen.

Die Besonderheit an den kleinen, ebenso robusten wie grazilen Islandpferden ist ihre Fähigkeit, sich in fünf Gangarten fortzubewegen. Neben Schritt, Trab und Galopp sind das der Tölt und der Rennpass. Bei den alle zwei Jahre stattfindenden Weltmeisterschaften kämpfen die Pferd-Reiter-Kombinationen jeweils in neun Disziplinen um die Krone. Im Mittelpunkt der Prüfungen stehen die Gangarten Tölt und Rennpass.

Der internationale Islandpferdeverband FEIF hat die WM 2019 erneut nach Berlin vergeben – offensichtlich war die Turnier-Resonanz im Jahr 2013 zufriedenstellend. Auf dem Gelände des Pferdesportparks mit Trabrennbahn und Nebengebäuden erwarten die Besucher auch im kommenden Jahr spannende Wettkämpfe und auch ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Ausstellern und Aktionen.

Am „Tag der Lichtenberger“, dem 4. August 2019, feiert der Bezirk ab 14 Uhr die Eröffnung des Turniers. Los geht’s mit einer einstündigen Zeremonie, bei der Stafettenreiter begrüßt und Flaggen gehisst werden. Der Einmarsch der Nationen schließt sich an, danach fällt der Startschuss für das bunte Markttreiben. Der Tag endet traditionell mit einem Länderabend.

Weitere spezielle Veranstaltungen, etwa der Tag der Schulen, sind in Vorbereitung. So wollen die Partner vor allem Ausbildungsberufe „rund ums Pferd“ vorstellen. Laut Kooperationsvereinbarung gilt dem Thema Inklusion ein besonderes Augenmerk. Gemeinsam mit dem neu entstehenden inklusiven Pferdesport- und Reittherapiezentrum auf dem Gelände an der Treskowallee soll es diverse Aktivitäten und Angebote geben.

Das Bezirksamt hofft, bei den WM-Besuchern ein wachsendes Interesse am Bezirk Lichtenberg wecken zu können. „Dass sich der Pferdesportpark mit seinem engagierten Rennsport als Ort des Sports und der Naherholung hervorheben wird, ist gut“, sagt Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). „Er gilt zu Recht als touristisches Highlight in Lichtenberg. Wir werden gemeinsam noch weitere Sehenswürdigkeiten des Bezirkes in den Fokus rücken. Eine gute Gelegenheit für alle Gäste, unseren schönen Bezirk besser kennenzulernen.“

Nicht zuletzt wollen Bezirk und Veranstalter die Heimat des Islandpferdes in den Fokus rücken: die Bewohner, ihre Kultur, ihren Alltag, die Tiere, die Natur und die besondere Pferderasse, die von der rauen, für ihre atemberaubende Landschaft bekannten Insel im Atlantik stammt.

Der Islandpferde Sportverein Berlin (ISB) wurde 2011 in Berlin gegründet. Seine Mitglieder verbindet die Leidenschaft für das Islandpferd. Der Verein richtet sportliche Veranstaltungen, Turniere und Zuchtwettbewerbe aus und ist Mitglied im Landesportbund Berlin, im Landesverband Pferdesport Berlin-Brandenburg (LPBB) sowie im Landesverband IPZV Berlin-Brandenburg. Erster Vorsitzender ist Bernhard Fliß, Schatzmeister Michael Forchner. Für die Islandpferde Weltmeisterschaft 2019 wurde Carsten Eckert zum Projektleiter ernannt.

Weitere Informationen gibt es unter www.wm2019.berlin

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen