Laternen leuchten seit Jahren nicht

Lichtenrade. Seit mehr als zwei Jahren sind die Laternen in der Goltzstraße an den Kreuzungen Rehagener, Haeseler und Briesingstraße außer Betrieb.

Die Laternen sollten eigentlich von Gas- auf Elektrobetrieb umgerüstet werden, nur abgeschlossen wurden die Arbeiten nicht. "Ein "eklatanter Fall von Untätigkeit" schimpft Frank Behrend, Vorsitzender des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Berlin-Lichtenrade, der sich bereits 2010 an den Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses gewandt und um Abhilfe gebeten hatte. Mit Erfolg, wie Behrend zunächst glaubte. Die Inbetriebnahme der Laternen wurde daraufhin mit Schreiben vom 17. März noch für das laufende Jahr in Aussicht gestellt. Doch bei dieser Ankündigung ist es bis heute geblieben. "Die Laternen gehen immer noch nicht und die Provisorien sind ebenfalls seit langem ohne Funktion", so Behrend. Nun hat sich der Verein nochmals beim Petitionsausschuss beschwert und hofft, dass die Arbeiten in diesem Jahr durchgeführt werden und die Laternen im kommenden Herbst funktionieren. "Es ist mir unverständlich, warum das Land Berlin nicht in der Lage ist, innerhalb von zwei Jahren drei Laternen in Betrieb zu nehmen", so Behrend.

Horst-Dieter Keitel / hdk

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen