Gegen die Großen läuft es

Lichterfelde. Gegen die Spitzenteams kann es der FC Viktoria 89 einfach: Kürzlich hatte man in der Fußball-Regionalliga die imposante Siegesserie des Chemnitzer FC gestoppt und beim Tabellenführer 1:0 gewonnen. Nun siegte Viktoria vor nur etwas mehr als 400 zahlenden Zuschauern 2:0 (1:0) im Berliner Duell gegen den Tabellenzweiten BAK.
In der 19. Minute erzielte Siemann ein Eigentor, kurz nach der Pause legte Sliskovic für die Platzherren per Elfmeter nach, Gjasula war gefoult worden. „Wir haben uns den Sieg über ein Chancenplus erarbeitet und am Ende verdient gewonnen“, sagte Viktoria-Coach Jörg Goslar. „Wir haben ein intensives Spiel gesehen, das nicht immer hochklassig, aber bis zum Ende spannend war“, bilanzierte BAK-Coach Ersan Parlatan. Sein Team habe Schwierigkeiten gehabt, „ins Spiel zu finden“.
Viktoria spielt am Sonnabend um 13.30 Uhr im Stadion Lichterfelde gegen Budissa Bautzen. Nach dem klaren 13:0 (7:0) am vergangenen Wochenende im Pokal bei Berolina Stralau fand nun die Auslosung des Achtelfinals statt. Die Himmelblauen müssen auswärts bei Polar Pinguin aus der Kreisliga A ran (16. Dezember).

Nur Ergebniskosmetik

Lankwitz. Der BFC Preussen spielte in der Fußball-Berlin-Liga gegen Berlin Türkspor engagiert, doch es kam nichts bei raus. Die Lankwitzer unterlagen mit 2:4. Zwischen der 50. und 74. Minute änderten die Gäste das Ergebnis von 0:0 auf 0:4, Eryigit traf drei Mal. Die Tore von Ismaili (Foulelfmeter) und Tutic waren nur Kosmetik. Am Sonntag um 14 Uhr steht das Auswärtsspiel bei Eintracht Mahlsdorf an (Am Rosenhag).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen