Sieg dank Sliskovic

Lichterfelde. Viktorias Matchwinner gegen Budissa Bautzen hieß Sliskovic. Der Stürmer erzielte beim 1:0 (1:0) in der Regionalliga Nordost das einzige Tor. Er war in der 29. Minute per Foulelfmeter erfolgreich, nachdem er zuvor im Strafraum von Torwart Schulz gefoult worden war. In der zweiten Hälfte hielt der Keeper einen Elfer von Sliskovic. Da die Gastgeber auch weitere gute Möglichkeiten ausließen, blieb es spannend. „Wir haben Budissa bis zum Ende leben lassen“, befand Trainer Jörg Goslar. Der Coach sprach außerdem hinterher von einem Arbeitssieg. Aber wie auch immer, für Viktoria war es bereits der vierte Dreier in Serie. Alle vier Spiele gewannen die Himmelblauen ohne Gegentor. Eine starke Leistung! Auf die Zuschauerresonanz wirkt sich das jedoch nicht positiv aus, im Gegenteil. Kamen zuletzt gegen den Berliner AK immerhin 438 Zahlende, waren es diesmal nur knapp über 200. Nun steht ein Auswärtsspiel auf dem Plan, vor sicher deutlich mehr Zuschauern. Viktoria tritt am Sonntag um 13.30 Uhr im Bruno-Plache-Stadion bei Lok Leipzig an.

Preussen punktet auswärts

Lankwitz. Der BFC Preussen erkämpfte sich im Abstiegskampf der Berlin-Liga ein 0:0 bei Eintracht Mahlsdorf. Die Gäste versteckten sich nicht, verzeichneten durch E. Demir einen Lattentreffer. Mahlsdorf hatte kaum gute Gelegenheiten. Nach der Pause sank das Niveau des Spiels noch weiter ab.
Am Sonntag wird es für Preussen ganz schwer, dann kommt der Tabellenzweite SV Tasmania an die Malteserstraße (12 Uhr).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen