Anzeige

Viktoria siegt durch spätes Tor

Lichterfelde. 2:0 geführt, dann ganz schnell zwei Tore kassiert – und schließlich doch noch 3:2 (1:0) gewonnen. Für Viktoria 89 ging es in der Regionalliga gegen den ZFC Meuselwitz auf und ab. Trianni (29.) und Ergirdi (62.) hatten für die vermeintlich sichere Führung gesorgt. Aber ein Eigentor von Yilmaz (63.) und Wiezik (67.) sorgten für den Ausgleich. Reher mit einem an sich nicht allzu gefährlichen Kopfball setzte in der 89. Minute den Schlusspunkt für Viktoria. „Es war ein am Ende sicherlich glücklicher Sieg“, sagte Trainer Ersan Parlatan.
Unter der Woche hatte sein Team beim BFC Dynamo, Gegner im Pokalfinale Ende Mai, mit 0:1 (0:1) verloren. Das einzige Tor fiel vom Elfmeterpunkt. Rockenbach verwandelte, nachdem Schmunck von Hofmann gefoult worden war (19.).

Weiter geht es für Viktoria in dieser Woche mal ohne Doppel-Einsatz, es steht nur das Auswärtsspiel beim VfB Auerbach an (Sonntag, 13.30 Uhr, VfB-Stadion).

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt