Verbeugung vor Bildungswillen
Spielecontainer auf dem Campus Hannah Höch eingeweiht

Die Band Equality sorgte für den musikalischen Rahmen zur Einweihung des Spielecontainers.
2Bilder
  • Die Band Equality sorgte für den musikalischen Rahmen zur Einweihung des Spielecontainers.
  • Foto: Christian Schindler
  • hochgeladen von Christian Schindler

Der Spielecontainer auf dem Gelände der Gemeinschaftsschule Campus Hannah Höch, Finsterwalder Straße 52-56, ist am 10. September feierlich eingeweiht worden.

Das Bühnen-Programm hatte Gänsehaut-Effekt. Schließlich ist der neue Spielecontainer der Schulsozialarbeit des Trägers Aufwind nicht nur ein Ort zum Spielen. Er erinnert auch an zwei Mädchen, denen auf brutale Weise Bildung und Entwicklung untersagt wurden.

Als die Jugendjury Reinickendorf in diesem Jahr 950 Euro für die Gestaltung des Containers bewilligte, waren sich die beteiligten Schüler schnell einig, an wen an diesem Ort auch erinnert werden sollte: an Anne Frank, die junge Jüdin, die versteckt in einem Amsterdamer Haus Tagebuch führte und nach dem Verrat der Familie im Konzentrationslager Bergen-Belsen an Typhus starb, und an die Pakistanerin Malala, die sich von den islamistischen Taliban nicht den Schulbesuch verbieten lassen wollte und deswegen sterben sollte. Sie überlebte 2012 schwer verletzt ein Attentat. Zwei Jahre später erhielt sie den Friedensnobelpreis.

Der Graffiti-Künstler Ben Mansour sorgte zusammen mit den Schülern dafür, dass die Bilder der beiden Mädchen jetzt auf dem Container zu sehen sind. Dort, wo während der Unterrichtspausen gespielt und entspannt werden kann, wird daran erinnert, dass Bildung und die Gleichberechtigung von Frauen nicht überall selbstverständlich sind.

Das Schicksal der beiden Mädchen wurde zur Einweihung noch einmal aufgerufen und kommentiert mit Gedichten von Rainer Maria Rilke. Sie waren so einfühlsam ausgewählt wie die Lieder der Band Equality: „Wenn die Uhren so nah wie im eigenen Herzen schlagen“, heißt es in einem Gedicht von Rilke, das wiederum den Songs von Equality entspricht, die für Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber werben.

Das Projekt Spielecontainer, das auch von der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau gefördert wurde, wirkt so auch auf die Chancen der jungen Bewohner des Märkischen Viertels. Die Förderung auf dem Campus Hannah Höch kann Talente fördern, wie sich an der schon nach wenigen Monaten erfolgreichen Band Equality zeigt.

Die Band Equality sorgte für den musikalischen Rahmen zur Einweihung des Spielecontainers.
Vor dem Porträt von Malala kamen zur Einweihung alle am Projekt Beteiligten zusammen.
Autor:

Christian Schindler aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.