Nasses Dreieck und Heilandsweide
Informationstafeln laden zum historischen Streifzug durch den Ortskern von Marienfelde ein

Frank Sachse vom Arbeitskreis Historisches Marienfelde vor der Infotafel für den Dorfanger.
3Bilder
  • Frank Sachse vom Arbeitskreis Historisches Marienfelde vor der Infotafel für den Dorfanger.
  • Foto: Ulrike Martin
  • hochgeladen von Ulrike Martin

Welche bekannten Persönlichkeiten lebten in Marienfelde? Wo stand die „Heilandsweide?“ Im dörflichen Kern des Ortsteils stehen jetzt neun Informationstafeln, die Aufschluss über diese und weitere Fragen geben. Aufgestellt wurden sie aus Anlass des Jubiläums „800 Jahre Marienfelde“.

Die Texte auf den Tafeln werden durch Fotos und alte Pläne ergänzt. Der Leser erfährt zum Beispiel, was sich hinter dem „Nassen Dreieck“ verbirgt. Dort, an der Einmündung der Straße Alt-Marienfelde in die Marienfelder Allee, gab es früher gleich drei Einkehrmöglichkeiten: das Gasthaus "Zum braunen Ross", den Lindenpark und den Gasthof "Zum alten Krug".

Direkt am Anger steht die vermutlich älteste Dorfkirche Berlins von 1220. Das Entstehungsdatum ist historisch allerdings nicht belegt. Ein paar Schritte weiter befindet sich das Bundesinstitut für Risikobewertung. Untergebracht ist es im ehemaligen Gut Marienfelde. Adolf und Emilie Kiepert erwarben das Anwesen 1844 und bauten dort einen modernen Landwirtschaftsbetrieb auf. An die Familie erinnert der Kiepertplatz nahe der S-Bahnstation.

Auf weiteren Tafeln geht es um das Kloster „Vom Guten Hirten“, um die katholische Kirche St. Alfons oder um die „Heilandsweide“, einen Baum, der bis 1950 der älteste im Bezirk Tempelhof war, bevor ihn ein Sturm zerstörte. Der Name stammt aus einer Sage über einen frommen Schäfer. Auf der „Persönlichkeiten“-Tafel ist Wissenswertes über die Verdienste von Elvira Castner, Moritz Jacobsohn, Bruno Möhring und Franziska Tiburtius zu erfahren.

Bürgermeisterin Angelika Schöttler enthüllte gemeinsam mit Frank Sachse vom Arbeitskreis Historisches Marienfelde (AKM) stellvertretend für alle Tafeln die an der Dorfkirche. „Marienfelde hat unglaublich viel Sehenswertes und Historisches zu bieten, was jetzt mit den Tafeln gewürdigt wird“, sagte sie. Der Hauptverdienst des Projekts liege beim AKM, unterstützt durch die beiden ansässigen Kirchengemeinden.

Der 2010 entstandene Arbeitskreis geht auf den Marienfelder Heimatforscher Hans-Werner Fabarius. Er verfügte über eine umfangreiche Sammlung an historischen Fotos und Dokumenten, die er 2018 an die Hobbyhistoriker übergab. „Das Wissen über unseren Kiez soll nicht in Vergessenheit geraten, deshalb haben wir das Konzept der Infotafeln entwickelt“, so Sachse. Er hofft, dass die Tafeln künftig auch mehr Besucher von auswärts in den Ortsteil locken. „Im Rahmen des Tourismusproramms des Senats sollen mehr als 200 blaue Stelen aufgestellt werden, die auf Sehenswertes außerhalb der City hinweisen, eine davon am S-Bahnhof Marienfelde“, so Sachse.

Unter http://www.akhm.de/ gibt es weitere Infos über den Arbeitskreis, über den Standort der Tafeln und aktuelle Termine zum Ortsteiljubiläum.

Autor:

Ulrike Martin aus Zehlendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 50× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 38× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 123× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 39× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 176× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen