Sportlich durch den Park
Pankow startet neues Fitnessangebot für die ältere Generation

Auf dem 900 Meter langen Bewegungspfad im Brosepark an der Dietzgenstraße absolviert Florian Müller mit den Teilnehmern unterschiedliche Übungen.
7Bilder
  • Auf dem 900 Meter langen Bewegungspfad im Brosepark an der Dietzgenstraße absolviert Florian Müller mit den Teilnehmern unterschiedliche Übungen.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Im Bezirk kann in zunächst zwei Parks unter Anleitung von Trainern ein neues Bewegungsangebot genutzt werden. Dieses richtet sich an die reifere Generation, aber auch Jüngere können gern teilnehmen. Das Projekt „Bewegungsförderung im öffentlichen Raum im Bezirk Pankow“ ist eine Kooperation von Bezirksamt und dem Qualitätsverbund Netzwerk im Alter (QVNIA) . Bis Ende Dezember wird es vom Senat gefördert.

Das neue Bewegungsangebot findet zunächst in zwei Parks statt, und zwar im Brosepark in Niederschönhausen und am Faulen See in Weißensee. Für beide haben die Trainer Bewegungspfade entwickelt. „Entlang dieser Pfade können die Teilnehmer Koordinations- und Ausdauerübungen absolvieren. Das wöchentlich stattfindende Bewegungsangebot geht über jeweils 90 Minuten“, erklärt der Pankower Sport- und Gesundheitsstadtrat Torsten Kühne (CDU).

Die Trainer stellen sich auf die körperliche Leistungsfähigkeit der Teilnehmer ein. Ziel ist es, die physische und psychische Gesundheit zu fördern. Die fünf Trainer, die die Teilnehmer anleiten, seien ausgebildete Fitnesstrainer, Sportwissenschaftler und Ergotherapeuten, sagt Katja Dietrich, die Geschäftsführerin des QVNIA. Sie wurden eigens für dieses Bewegungsprojekt nochmals geschult. Geplant ist, noch fünf weitere Trainer auszubilden.

Das Besondere an den Bewegungspfaden ist, dass keine speziellen Geräte aufgebaut sind. „Wir haben die Parks so genommen, wie wir sie vorfanden. Aus den vorhandenen Möglichkeiten entwickelten wir dann entsprechende Routen“, sagt der Sportwissenschaftler Florian Müller, der dieses Projekt maßgeblich konzipierte.

Damit auch wirklich alle, also auch völlig Untrainierte teilnehmen können, sind drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für beide Parks entwickelt worden – für Einsteiger bis Anspruchsvolle. Der Bewegungspfad im Brosepark ist etwa 900 Meter lang. Auf ihm kann jede Woche dienstags von 14.30 bis 16 Uhr trainiert werden, die nächsten Male also am 21. und 28. August. Treffpunkt ist am Parkeingang an der Ecke Dietzgen- und Beuthstraße. Am Faulen See trainieren die Teilnehmer auf einem 1,5 Kilometer langen Pfad. Dort findet das Training freitags von 14.30 bis 16 Uhr statt, die nächsten Male am 17. und am 24. August. Treffpunkt ist am Parkeingang an der Suermondtstraße.

In beide Angebote ist ein Einstieg jederzeit möglich. Teilnehmer melden sich zuvor unter Tel. 47 48 87 70 an. Sie sollten Sportbekleidung, festes Schuhwerk und Getränke mitbringen. Angedacht ist, dieses Projekt auch auf andere Parks im Bezirk auszuweiten, wenn es entsprechend angenommen wird.

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet auf www.qvnia.de.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

44 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 148× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 112× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen