Bundespolizei sucht nach Tätern
Regionalexpress überrollt Schottersteine

Ein Regionalexpress hat am Bahnhof Staaken Schottersteine überfahren, die Unbekannte offenbar auf die Gleise gelegt hatten. Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen.

Die Leitstelle der Bahn hatte am Montag, 1. Juli, gegen 18.30 Uhr die Bundespolizei über den Vorfall informiert. Kurz zuvor hatte der Regionalexpress RE 62177 am Bahnhof Staaken mehrere Schottersteine überfahren. Verletzt wurde aber offenbar niemand.

Die Bundespolizei geht von einem oder mehreren Tatverdächtigen aus, die die Steine absichtlich auf den Schienen platziert haben. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde gegen die unbekannten Tatverdächtigen eingeleitet. Außerdem sucht die Bundespolizei nach Zeugen. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat und Hinweise zu den Tätern geben kann, meldet sich bei der Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800/688 80 00 oder unter 030/206 22 93 60.

Die Bundespolizei weist daraufhin, dass Bahnanlagen kein Spielplatz sind. Trotzdem gefährden immer wieder Jugendliche und junge Erwachsene, aber auch Kinder sich und andere durch leichtsinniges Verhalten und Unachtsamkeit. Tödliche Gefahren gehen vom Bahnstrom aus, von Zügen und den Betriebsanlagen entlang der Strecken. Hindernisse auf Gleise zu werfen, ist ebenso gefährlich wie strafbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen