Anzeige

Trickbetrüger hinter Gittern: Polizei dankt mutiger Spandauerin

Die Polizei hat jetzt eine Spandauerin für ihr couragiertes Handeln ausgezeichnet. Dank ihrer Hilfe konnte die Polizei nämlich mehrere Trickbetrüger festnehmen.

Der Vorfall geschah im letzten August, als an einem Nachmittag bei der Spandauerin im Billstedter Pfad das Telefon klingelte. Der Anrufer gab sich als ihr Sohn aus und beteuerte theatralisch, dass er in finanzieller Not sei und von seiner "Mutter" dringend 100.000 Euro für ein Immobiliengeschäft bräuchte. Der Betrüger hatte allerdings die Rechnung ohne die couragierte Dame gemacht. Scheinbar ging sie auf das Anliegen ein, verständigte jedoch sofort die Polizei. Wenig später klickten die Handschellen und die Täter konnten festgenommen werden.

Die Polizei zeigte sich für die schnelle Aufklärung des „Enkeltrickfalls“ erkenntlich und lud die Spandauerin zusammen mit ihrem Ehemann in die Polizeidirektion 2 ein. Dort sprach ihnen Direktionsleiter Stefan Weis seinen persönlichen Dank für ihr mutiges und beherztes Handeln aus und überreichte ihnen eine kleine finanzielle Belohnung.

Die Polizei warnt immer wieder vor Enkeltrickbetrügern. Oft steckt dahinter ein ganzes Betrügernetzwerk. Vor allem gutgläubige Senioren fallen auf diese Masche immer wieder herein. Und so gehen die Betrüger vor: Die Angerufenen werden mit wiederholten Telefonaten gezielt unter Druck gesetzt. Sobald sich der Angerufene zur Hilfe bereit erklärt, wird ein Bote angekündigt, der sich dann meist mit einem zuvor vereinbarten Kennwort ausweist und das Geld oder andere Werte abholt.

Die Polizei gibt Präventionstipps unterwww.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt