Feiern und gedenken auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz

Lichtermeer, Weihnachtsflair, buntes Treiben: Rund eine Million Besucher werden zum Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz erwartet. (Foto: Huber_Kl)
Berlin: Breitscheidplatz |

Die AG City lädt in Zusammenarbeit mit dem Schaustellerverband Berlin zum zum Flanieren und Genießen auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz ein.

Das weihnachtliche Treiben inmitten der City wurde am Montag, 27. November, im Beisein des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) eröffnet und endet am 7. Januar. Rund um den großen Weihnachtsbaum, der von einem privaten Baumspender aus Biesdorf gespendet wurde, werden Lebkuchen, gebrannte Mandeln, Baumkuchen, Stockbrot, Feuerzangenbowle und Glühwein angeboten.

Die Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm und Tauentzien wird am 28. November zugeschaltet. Zur Begeisterung der Kinder wurden ein Mini-Riesenrad und ein Karussell aufgebaut. Zugunsten des DRK-Wärmebusses verkauft die AG City am Freitag, 1. Dezember, von 12 bis 19 Uhr, Glühwein. Die caritative Aktion wird vom Schaustellerverband, dem Verein "Berliner helfen" und der Sparkasse Berlin unterstützt. Das Restaurant Hirschstube ist mit Weinen und weihnachtlicher Speisekarte zum dritten Mal auf dem Platz, der Lichtkünstler Andreas Boehlke hat 50 festliche „Lichtinseln“ auf dem Weihnachtsmarkt als Fotomotiv und Lichtinstallation verteilt und der „Wasserklops“ wird festlich geschmückt.

Feuerwerke zum Jahreswechsel

Der Jahreswechsel wird dann mit vier großen Silvester-Feuerwerken, die um 18, 20, 22 und 24 Uhr vom Vordach des Europa-Centers gezündet werden.

Es wird gefeiert, aber auch getrauert – mit der 34. Auflage des Marktes jährt sich am 19. Dezember das schreckliche Attentat auf den Weihnachtsmarkt. In Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags wird der Gedenkort, ein Riss im Boden vor den Stufen der Kirche, der mit einer goldfarbenen Legierung verfüllt wird, an diesem Tag eingeweiht. Der Markt bleibt ganztägig geschlossen.

Polizei ist vor Ort

Um den Wunsch der Besucher nach mehr Sicherheit zu entsprechen, wurde in den vergangenen Monaten vom Veranstalter in Absprache mit der Polizei und allen zuständigen Behörden das Sicherheitskonzept angepasst. Die Polizei ist täglich von 10 bis 22 Uhr mit einem Infomobil auf dem Platz präsent.

Der Eintritt zum Markt ist frei, geöffnet ist täglich von 11 bis 21 Uhr, freitags und sonnabends eine Stunde länger. Die Öffnungszeiten an den Feiertagen: Heiligabend von 11 bis 14 Uhr, am 25. und 26. Dezember von 13 bis 21 Uhr, Silvester von 11 bis 1 Uhr und Neujahr von 13 bis 21 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.