Michael Müller

Beiträge zum Thema Michael Müller

Bildung
Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Dietmar Arnold, Vorsitzender des Vereins Berliner Unterwelten eröffneten den Besuchertunnel feierlich (v. l. n. r.).
5 Bilder

Berlins Bürgermeister Michael Müller nahm die Einweihung vor
Originaler DDR-Fluchttunnel jetzt für Besucher geöffnet

140 Menschen verloren zwischen den Jahren 1961 und 1989 als so genannte "Mauertote" ihr Leben. Im Laufe der immer stärker werdenden Überwachung durch die Staatssicherheit (Stasi) und der Trennung vieler Familien wollten immer mehr Menschen dem kommunistischen Regime der DDR entkommen und in den Westen fliehen. Viele riskierten dafür ihr Leben. Die wohl bekannteste Rolle spielten dabei die unzähligen Fluchttunnel im Bereich der Bernauer Straße. Ein solcher original erhaltener Tunnel ist seit...

  • Mitte
  • 08.11.19
  • 303× gelesen
  •  2
Wirtschaft

Politik und Wirtschaft im Austausch
Industrie- und Wirtschaftstreff im Ullsteinhaus

Im Ullsteinhaus am Tempelhofer Hafen hat Ende Oktober der zweite Industrie- und Wirtschaftstreff stattgefunden. Auf Einladung von Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) lauschten gut 130 geladene Gäste im Veranstaltungsaal Vorträgen über Wissenschaft, Mobilität und Digitalisierung. Die bezirkliche Wirtschaftsförderung bezeichnete das Ullsteinhaus in einer Mitteilung als „spannenden Ort, an dem so viel Neues passiert“. Seit rund zwei Jahren befindet sich im Gebäude der „Bosch loT Campus“,...

  • Tempelhof
  • 04.11.19
  • 55× gelesen
Bildung
Unterwelten-Chef Dietmar Arnold leuchtet in den originalen Fluchttunnel, den man jetzt per Besuchertunnel besichtigen kann.
7 Bilder

Bedrückender Einblick
Berliner Unterwelten zeigen erstmals originalen Fluchttunnel an der Bernauer Straße

Der Verein Berliner Unterwelten hat nach jahrelanger Planung einen originalen Fluchttunnel unter der Bernauer Straße „angegraben“. Ab 10. November können Besucher über einen extra gebauten Besuchertunnel zur Erdröhre kommen und einen Blick in das bedrückende Bauwerk werfen. Sie haben ihr Leben riskiert, monatelang geschuftet und alles auf eine Karte gesetzt: die Fluchthelfer und Tunnelbauer, die sich unter den schwer bewachten Grenzanlagen des Mauerregimes gegraben haben, um ihre Familien...

  • Mitte
  • 03.11.19
  • 606× gelesen
Blaulicht

Alles nicht ganz so einfach: Friedrichshain: Das Problem Rigaer Straße

Beim Besuch des Senats in Friedrichshain-Kreuzberg ging es auch um die Rigaer Straße. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte eine Nachfrage. Er "als Laie" könne nicht ganz nachvollziehen, warum es keine größere Handhabe gegen die Exzesse gebe. Es ging ihm um die Angriffen, die aus einigen, inzwischen landesweit bekannten Häusern an der Straße kommen. Es sei nicht so, dass die Attacken einfach hingenommen werden, antwortete ihm Polizeidirektor Sascha Eisengräber. In einem...

  • Friedrichshain
  • 25.10.19
  • 136× gelesen
Politik

Was leisten die Stiftungen?

Berlin. Am 15. November ist Berliner Stiftungstag im Roten Rathaus, und zwar von 12 bis 16.30 im dritten Obergeschoss. In Expertenvorträgen geht es um die Rolle der Stiftungen in der Gesellschaft, etwa ihren Beitrag zur Chancengleichheit, aber auch um Herausforderungen wie Digitalisierung oder Finanzierung. Eine Anmeldung bis zum 8. November unter https://bwurl.de/14lk ist erforderlich. Bürgermeister Michael Müller lädt anschließend zum Empfang ein, für den sich Teilnehmer des Hauptprogramms...

  • Schöneberg
  • 25.10.19
  • 41× gelesen
Politik

Jetzt anmelden zum Leserforum der Berliner Morgenpost am 31. Oktober 2019
Berlin – 30 Jahre nach dem Mauerfall: Diskutieren Sie mit

Am 9. November 1989 wurde die Berliner Mauer geöffnet. Nach 30 Jahren will die Berliner Morgenpost in einer öffentlichen Podiumsdiskussion auf die dramatischen Ereignisse zurückblicken und den Zustand Berlins in den vergangenen drei Jahrzehnten beleuchten. Zu der Veranstaltung am Donnerstag, 31. Oktober, sind auch die Leserinnen und Leser der Berliner Woche herzlich eingeladen. Neben dem Rückblick auf die Friedliche Revolution und das Geschehen 1989 ist die Entwicklung der Stadt und der...

  • Charlottenburg
  • 17.10.19
  • 109× gelesen
Bauen

Senatoren streiten, wie Gesetz aussehen soll
Koalition uneins

Zum 1. Januar soll in Berlin der Mietendeckel gelten. Allerdings sind sich die drei Regierungsparteien derzeit nicht einig, wie das Gesetz ausgestaltet werden soll. Am weitesten wollen die Linken gehen, personifiziert durch Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher. Ihr Entwurf sieht nicht nur ein Einfrieren der Mieten für fünf Jahre vor, sondern auch Mietobergrenzen und Rückzahlungen für Betroffene, die über diesen Marken liegen. Der SPD, namentlich dem Regierenden Bürgermeister Michael...

  • 14.10.19
  • 245× gelesen
Kultur
Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) und Staatssekretär Stefan Tidow schneiden gemeinsam die Jubiläumstorte an. Rechts: Cabuwazi-Gründer Karl Köckenberger.
5 Bilder

Die Zukunft ist gesichert
Zirkus Cabuwazi bleibt weitere drei Jahre auf dem Tempelhofer Feld

Es ist eine gute Nachricht für Kinder, Jugendliche und deren Eltern. Der Zirkus Cabuwazi, dessen Vertrag für den Standort auf dem Tempelhofer Feld zum Jahresende ausläuft, darf bleiben. Die Senatsumweltverwaltung hat eine Lösung für weitere drei Jahre gefunden. Lediglich ein Umzug der Zelte vom Eingang Columbiadamm zur Westseite muss dafür erfolgen. Die frohe Botschaft verkündeten der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, Stefan...

  • Tempelhof
  • 08.10.19
  • 219× gelesen
Politik
Terre-des-Femmes-Chefin Christa Stolle.

Zweiter Verdienstorden für Christa Stolle

Christa Stolle, Bundesgeschäftsführerin des Frauenrechtsvereins „Terre des Femmes – Menschenrechte für die Frau e.V.“ hat am 1. Oktober vom Regierenden Bürgermeister Müller im Roten Rathaus den Verdienstorden des Landes Berlin verliehen bekommen. Die Terre-des-Femmes-Bundesgeschäftsstelle hat ihren Sitz in der Brunnenstraße 128. Der Verein setzt sich unter anderem gegen weibliche Genitalverstümmelung, Gewalt im Namen der Ehre (Zwangsverheiratungen, Ehrenmorde) sowie Frauenhandel und...

  • Mitte
  • 05.10.19
  • 95× gelesen
Soziales
Blaue Jacken sind das Kennzeichen der Mitarbeiter der Bahnhofsmission. 400 von ihnen waren aus ganz Deutschland zum Jubiläum an den Ostbahnhof gekommen.
5 Bilder

Wo alles begann
Bahnhofsmission feierte 125-jähriges Bestehen

Die Liste der Redner war lang: Familienministerin Franziska Giffey und der Regierende Bürgermeister Michael Müller (beide SPD), Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU), die Bischöfe Heinrich Bedford-Strohm (evangelisch) und Heiner Koch (katholisch), Bahnchef Richard Lutz. Sie und noch weitaus mehr Gäste kamen am 27. September in ein Festzelt am Ostbahnhof, um den 125. Geburtstag der Bahnhofsmission zu begehen. Der Ort war nicht zufällig gewählt. Denn dort, am damaligen Schlesischen...

  • Friedrichshain
  • 03.10.19
  • 103× gelesen
Soziales
Nach der Aktivierung testete Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci das WLAN direkt selbst.
3 Bilder

Schritt in die Digitalisierung
Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge aktiviert kostenfreies Patienten-WLAN

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hat am 30. September das kostenfreie WLAN für Patienten des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH) freigeschaltet. Das erklärte Ziel der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, ist freies WLAN für alle Patienten. Das habe sie schon vor drei Jahren bei Amtsantritt dem regierenden Bürgermeister, Michael Müller (SPD), auf die Frage nach den Wünschen für die ersten 100 Tage geantwortet. Ein sehr...

  • Lichtenberg
  • 01.10.19
  • 160× gelesen
Verkehr
Auf dieser gefährlichen Kreuzung an der Ackerstraße kam es am 6. September zu dem schrecklichen Unfall. Der Senat will jetzt eine richtige Ampel bauen.
3 Bilder

Invalidenstraße wird Tempo-30-Zone
Nach tragischem Unfall bekommt die Straße einen geschützten Radstreifen

Anwohner mit Pkw werden zukünftig wohl kaum noch auf der Invalidenstraße parken können. Der Senat will nach dem verheerenden Unfall vom 6. September mit vier Toten die Straße umbauen. Die Invalidenstraße ist ein gefährliches Pflaster. Autos, Straßenbahnen, Radfahrer und neuerdings auch Elektroroller drängeln sich auf der lauten Piste. Dazu kommen die Fußgänger, die zwischen den parkenden Autos über die Straße wollen. Immer wieder kommt es zu brenzligen Situationen und Unfällen. Am 6....

  • Mitte
  • 01.10.19
  • 1.522× gelesen
  •  1
Verkehr
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (li.) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller durften als erste über die neue Teststrecke fahren.
3 Bilder

Wie von Geisterhand
Teststrecke für automatisiertes Fahren eröffnet

Die Straße des 17. Juni ist kürzlich als Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren eröffnet worden. Eines Tages sollen fahrerlose Autos die möglichst ökologische Palette an Fortbewegungsmitteln ergänzen. Die Entwicklung läuft auf Hochtouren, bei den Testfahrten für die Medienvertreter konnte auf den Mensch am Steuer noch nicht verzichtet werden. Es war ein dichtes Gedrängel im bauhaus reuse und dem zusätzlich aufgestellten Zelt auf dem Ernst-Reuter-Platz, als die Technische...

  • Charlottenburg
  • 26.09.19
  • 135× gelesen
Wirtschaft

Software-Riese zieht zum Hauptbahnhof
SAP schließt Büros am Hackeschen Markt und zieht in die Europacity

Der weltgrößte Anbieter von Unternehmensanwendungen SAP investiert in Berlin über 200 Millionen Euro. Wie der Konzern mitteilt, hat er im neuen Quartier Heidestraße in der sogenannten Europacity nördlich vom Hauptbahnhof einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen. Auf über 30 000 Quadratmetern werden im „Digital-Campus“ ab Ende 2022 bis zu 1200 Mitarbeiter arbeiten. Bisher ist SAP mit Büros in Mitte, Schönefeld und Potsdam in der Hauptstadtregion vertreten. Das SAP-Bürohaus an der...

  • Mitte
  • 24.09.19
  • 217× gelesen
Soziales

"Immer mehr, immer aggressiver"
Diskussion über Antisemitismus

Der Förderkreis Denkmal für die ermordeten Juden Europas und die Jüdische Gemeinde zu Berlin laden für Mittwoch, 25. September, um 20 Uhr zur Podiumsdiskussion zum Thema "Antisemitismus: Immer mehr – immer aggressiver – was tun?" ein. Schirmherr ist Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD). Die Veranstaltung findet im Festsaal des Rathauses Charlottenburg in der Otto-Suhr-Allee 100 statt. Die Einführung übernimmt Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung im Kampf gegen...

  • Charlottenburg
  • 20.09.19
  • 198× gelesen
Bauen

Karstadt-Pläne auf Wiedervorlage

Kreuzberg. Im Streit um den geplanten Neubau des Karstadt-Kaufhauses am Hermannplatz ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Baustadtrat Florian Schmidt (B'90/Grüne) kündigte an, dass es mit Sicherheit weitere Gespräche mit der Signa-Gruppe des österreichischen Investors René Benko geben werde. Schmidt hatte den vom Investor vorgesehenen Wiederaufbau im Stil des 1929 fertig gestellten ursprünglichen Warenhauses eine Absage erteilt. Diese Enscheidung wurde vielfach kritisiert. Auch...

  • Kreuzberg
  • 19.09.19
  • 288× gelesen
Blaulicht

Antisemitischer Angriff

Friedrichshain. Vor einer Discothek am Warschauer Platz ist es am Morgen des 9. September zu einer, laut Polizei, "Körperverletzung mit antisemitischem Hintergrund" gekommen. Gegen 5 Uhr unterhielt sich dort ein 21-Jähriger mit drei Freunden auf Hebräisch. Ein Mann, der das hörte, ging auf ihn zu und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter. Der Angreifer müsse "zügig dingfest gemacht werden", erklärte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD). "Unsere...

  • Friedrichshain
  • 11.09.19
  • 58× gelesen
Wirtschaft
PieReg-Betriebsleiter Sebastian Preißler zieht einen frisch bedruckten Bogen aus der Maschine.
4 Bilder

Totgesagtes Handwerk mit Zukunft
PieReg-Druckcenter weiht Anbau ein und sichert Arbeitsplätze

Der Beruf des Druckers sei zwar totgesagt, aber längst nicht tot, sagt Sebastian Preißler. „Wir arbeiten mehr denn je“, betont der Betriebsleiter des PieReg-Druckcenters in der Benzstraße. Zum Beweis hat das mittelständische Unternehmen gut 2,5 Millionen Euro in einen Anbau investiert, der am 30. August öffentlich vorgestellt wurde. Beim Tag der offenen Tür konnten sich interessierte Bürger bei laufendem Betrieb einmal ausführlich in der Druckerei umsehen. Auch der Regierende Bürgermeister...

  • Marienfelde
  • 05.09.19
  • 220× gelesen
Kultur
Michael Müller (Mitte) gab gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH, Moritz van Dülman sowie Marianne Birthler einen Einblick in das Festival-Programm.

Sieben Tage Festival an sieben Orten
30 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall

Im Herbst wird das Jubiläum 30 Jahre Friedliche Revolution und Mauerfall mit einer Festivalwoche gefeiert. „Wir wollen eine Woche lang die Menschen würdigen und an die Orte erinnern, die wichtig für die Friedliche Revolution waren“, sagt der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD). Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Kulturprojekte Berlin GmbH, Moritz van Dülman sowie der früheren Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen, Marianne Birthler, gab er in der Gethsemanekirche einen...

  • Prenzlauer Berg
  • 29.08.19
  • 432× gelesen
Leute
René Koch und die Schauspielerin Judy Winter sind ein Beispiel für Happy Aging mit ü70. Denn Lachfältchen sind besser als Kummerfältchen.

Happy Aging statt Anti Aging
René Koch sagt „Keine Angst vorm Älterwerden!“

"Anti Aging ist Mobbing", findet Starvisagist René Koch und hat deswegen den Begriff "Happy Aging" erfunden, um dem „Anti“ etwas Positives entgegenzusetzen. Die Generation ü60-70 ist im Kommen. "Endlich sehen wir in der Werbung auch reife Frauen, die für pflegende Kosmetik sowie Make-up & Co. ihr Gesicht herzeigen." Selbstbestimmt in jedem Alter: Mit diesem Slogan lädt das Sozialwerk e.V. zur 45. Berliner Seniorenwoche. Die Eröffnungsveranstaltung findet am 31. August 2019 auf dem...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 26.08.19
  • 141× gelesen
Soziales

Infostände, Veranstaltungen und ein Begleitheft
Seniorenwoche am Breitscheidplatz

Auf dem Breitscheidplatz findet am Sonnabend, 31. August, von 9 bis 17 Uhr die Auftaktveranstaltung der 45. Berliner Seniorenwoche unter dem Motto „Selbstbestimmt in jedem Alter“ statt. Der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD) wird ein Grußwort sprechen, gefolgt von einem Vortrag von Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen BAGSO zum Thema „Älterwerden in dieser Zeit“. Auch Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) wird unter...

  • Charlottenburg
  • 24.08.19
  • 152× gelesen
Wirtschaft
Freuen sich über "Mehr Raum für mehr Berlin": Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, Bürgermeister Michael Müller, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und Wolf-Dieter Wolf, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Messe Berlin GmbH (v. li.).

Ein Hektar Eventfläche mehr
Messe Berlin eröffnet hub27

Mit großem Tamtam hat die Messe Berlin ihr 27. Veranstaltungsgebäude eröffnet – den hub27 Berlin, eine stützenfreie, ein Hektar große Halle. Unter der virtuosen Darbietung einer Trommlergruppe zog der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Berlin, Wolf-Dieter Wolf, zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) im Halbdunkel und vorbei an den waghalsigen Moves von Skateboardern in der Halfpipe zum...

  • Westend
  • 20.08.19
  • 183× gelesen
Politik

SPD Neu-Westend lädt ein
13. Neu-Westender Terrassenfest am 14. August 2019

Die SPD Neu-Westend lädt am Mittwoch, 14. August, zum diesjährigen Terrassenfest ein von 18.30 bis 22 Uhr (Einlass 18 Uhr) in den Stadionterrassen am Olympiastadion (bei schlechtem Wetter im Restaurant), Jesse-Owens-Allee 2 am Coubertinplatz. Bereits zum 13. Mal ist das Neu-Westender Terrassenfest in den Stadionterrassen am Olympiastadion für die Bürger eine Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre Politiker zu treffen und sich aus erster Hand über die Politik des Landes und Bezirks zu...

  • Westend
  • 08.08.19
  • 90× gelesen
Verkehr

Die Idee eines preisreduzierten Jahrestickets
Billiger in die volle Bahn

365 Euro, also einen pro Tag – so viel sollen Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) für eine Jahreskarte bezahlen. Das findet zumindest der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD). Das klingt erst einmal klasse. Bisher kostet der Zwölf-Monate-Fahrschein ungefähr das Doppelte. Es gäbe einen Anreiz für weitere Menschen, auf Bus und Bahn umzusteigen, Stichwort: Mobilitätswende. Gleichzeitig ist das eine finanzielle Frage. Ein günstigeres Jahresticket reißt Lücken in die...

  • 22.07.19
  • 421× gelesen
  •  1
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.