Inszenierung

Die Juks zeigt neuen Hamlet

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 25.06.2017 | 16 mal gelesen

Berlin: Jugendkunstschule Pankow | Pankow. Sein oder nicht sein? Handeln oder nichts tun? Steckt nicht in allen von uns ein bisschen Hamlet? Dieser Frage geht ein Theaterkurs der Jugendkunstschule Pankow in einer Inszenierung nach. Im Theatersaal in der Neuen Schönholzer Straße 10 steht am 1. Juli um 19.30 Uhr das Stück „Hamlet – frei nach Shakespeares“ auf dem Programm. Zu Shakespeares Zeiten wurden alle Frauenrollen nur von Männern gespielt. In dieser neuen...

Theaterstück nach Mark Twain

Christian Schindler
Christian Schindler | Kladow | am 15.06.2017 | 12 mal gelesen

Berlin: Freie Waldorfschule Havelhöhe | Kladow. Die achte Klasse der Freien Waldorfschule Havelhöhe bringt eine selbst bearbeitete Fassung von Mark Twains „Der Prinz und der Bettelknabe“ auf die Bühne. Öffentliche Aufführungen sind am Freitag, 23. Juni, um 19 Uhr und Sonnabend, 24. Juni, um 18 Uhr im Saal der Schule, Neukladower Allee 1. Der Eintritt ist frei. „Der junge Prinz Edward und der ihm zum Verwechseln ähnliche Betteljunge Tom tauschen unfreiwillig die...

Alice im Wunderland

Christian Schindler
Christian Schindler | Falkenhagener Feld | am 25.04.2017 | 5 mal gelesen

Berlin: Jugendtheaterwerkstatt Spandau | Falkenhagener Feld. Die Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20, zeigt am 29. April um 18 Uhr und am 30. April um 16 Uhr die Aufführung "Alice im Wunderland". Der Eintritt erfolgt auf freiwilliger Spendenbasis. CS

Dostojewski im Antiquariat Morgenstern

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 24.03.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Antiquariat und Café Morgenstern | Steglitz. Am Freitag, 31. März, 19.30 Uhr, ist der Schauspieler Edgar Bangert im Antiquariat-Café Morgenstern in der Schützstraße 54 zu Gast. Er hat die Erzählung „Traum eines lächerlichen Menschen“ von Fjodor Dostojewski als Einpersonen-Stück inszeniert. Vom Leben frustriert, beschließt ein Mann, sich das Leben zu nehmen. Unverhofft schläft er ein und träumt, von einem ihm unbekannten Wesen auf einem fremden Planeten...

Kafka in der Theaterwerkstatt

Christian Schindler
Christian Schindler | Falkenhagener Feld | am 24.01.2017 | 5 mal gelesen

Berlin: Jugendtheaterwerkstatt Spandau | Falkenhagener Feld. In den Winterferien ist in der Jugendtheaterwerkstatt, Gelsenkircher Straße 20, eine Inszenierung von Victoria Shefer des Stücks von Franz Kafka "Die Verwandlung" zu sehen. Darin geht es um einen Handlungsreisenden, der eines Morgens als riesiges Insekt aufwacht. Gespielt wird am 29. Januar und 5. Februar jeweils um 17 Uhr, am 4. Februar um 19 Uhr. Als Eintritt wird eine Spende erwartet. CS

1 Bild

Theatergruppe Status spielt im Kulturhaus Spandau

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 23.01.2017 | 122 mal gelesen

Berlin: Kulturhaus Spandau | Spandau. „Märchenland – abgebrannt?“ fragt die Spandauer Theatergruppe Status im Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6. Und auch wenn sie die Frage nicht eindeutig beantwortet, gibt es für die Inszenierung viel Applaus, nicht nur zum Schluss, sondern schon in einzelnen Szenen.König Müllerssohn hat ein großes Hobby und ein großes Problem. Er faltet gerne Schwäne aus Papier, damit sie den Spektesee bevölkern und viele Kinder...

1 Bild

Das hässliche Entlein im FFM

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 18.01.2017 | 73 mal gelesen

Berlin: Freizeitforum Marzahn | Marzahn.Das FFM-Theater-Ensemble feiert am Sonntag, 29. Januar, Premiere mit dem Stück „Das hässliche Entlein“. Regisseurin Birgit Letze-Funke hat das bekannte Märchen von Hans Christian Andersen bearbeitet und neu inszeniert. Die Vorstellung im Arndt-Bause-Saal des Freizeitforums, Marzahner Promenade 55, beginnt um 16 Uhr. Weitere Aufführungen finden in den Winterferien statt. Das Stück ist in der Zeit von Dienstag bis...

3 Bilder

Tschernobyl-Stück feiert Premiere im ehemaligen Frauengefängnis 1

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 06.01.2017 | 246 mal gelesen

Berlin: Soeht.7 | Lichterfelde. Eine außergewöhnliche Inszenierung an einem ungewöhnlichen Ort: Die Regisseurin Elzbieta Bednarska inszeniert ihr Stück „Stimmen aus Tschernobyl. Chronik der Zukunft“ im ehemaligen Frauengefängnis in der Soehtstraße 7. Am Freitag, 13. Januar, ist Premiere. In dem Stück setzt sich die Regisseurin theatralisch-musikalisch mit Swetlana Alexijewitschs Buch „Tschernobyl. Eine Chronik der Zukunft“ auseinander....

3 Bilder

Inklusion, als es das Wort noch gar nicht gab: Theater Thikwa feiert 25. Geburtstag

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 22.08.2016 | 124 mal gelesen

Berlin: Theater Thikwa | Kreuzberg. Das Thikwa in der Fidcinstraße 40 ist ein Theater, das in der vielfältigen Berliner Bühnenlandschaft besonders ist. Zum Ensemble gehören Menschen mit und ohne Behinderung. Und das seit 25 Jahren.1991 gab es die erste Premiere – zu einer Zeit, als das Wort Inklusion noch gar nicht existierte. Das Jubilum wird ab 31. August groß gefeiert. Bis zum Jahresende stehen unter dem Motto "Bereichert euch" sechs...

1 Bild

Hier sollte man niemandem trauen: Neue Inszenierung von Elektra im Kulturhaus

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 23.05.2016 | 36 mal gelesen

Berlin: Kulturhaus Spandau | Spandau. „Trau niemandem“ ist der Titel der aktuellen Inszenierung der Privat-Theatergesellschaft Elektra.Autor Manfred Moll belebt die These „Trau keinem über 30“ neu, die auch ein Grundsatz der Alt-68er war. Die einzige, der die übrigen Stückfiguren und das Publikum in dem Dreiakter trauen können, ist Polizistin Uschi. Sie ist eindeutig unter 30, macht ihre ersten beruflichen Erfahrungen und erlebt dabei ihre ersten großen...

Ukrainisches Theater in Lübars

Berit Müller
Berit Müller | Lübars | am 02.04.2016 | 10 mal gelesen

Berlin: LabSaal Lübars | Lübars. Die Theatergruppe „Masterskaya 55“ aus Charkiw gastiert am Sonnabend, 9. April, um 19.30 Uhr, im Labsaal, Alt-Lübars 8. Die jungen Urkainer zeigen ihre Bühneninszenierung des US-amerikanischen Romans „Die Möwe Jonathan“ von Richard Bach. Zwei Stunden vorher, ab 17.30, besteht Gelegenheit, mit mit den Schauspielern über die kulturpolitische Situation in der Ukraine ins Gespräch zu kommen. Karten für das Theaterstück...

2 Bilder

Spitzenhäubchen ohne Arsen: Erfolgreiches Theater in Waldorfschule

Christian Schindler
Christian Schindler | Märkisches Viertel | am 21.03.2016 | 197 mal gelesen

Berlin: Waldorfschule Märkisches Viertel | Märkisches Viertel. Gut besucht waren die mit Generalprobe vier Vorstellungen von „Arsen und Spitzenhäubchen“ in der Waldorfschule Märkisches Viertel, Treuenbrietzener Straße 28, Anfang März. Hier üben Schüler regelmäßig alles, was mit einer Theaterinszenierung zu tun hat. Der Holunderwein hat wieder mal Gutes angerichtet. Einsame ältere Herren müssen nicht weiter an mangelnder Gesellschaft leiden, denn die ältlichen...

Gefängnistheater im Stadion

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 28.05.2015 | 87 mal gelesen

Berlin: BVB-Stadion | Lichtenberg. Zu deutschlandweiter Bekanntheit hat es das seit zehn Jahren bestehende Berliner Theaterprojekt "aufBruch" gebracht: Im Projekt wirken Inhaftierte, Freigänger und ehemalige Inhaftierte aus den Justizvollzugsanstalten der Stadt mit. Mit seinem Außenensemble gastiert das "aufBruch"-Theater ab dem 24. Juni auch in Lichtenberg: Für ihre Freiluftinszenierung des Stückes "Odysseus, Verbrecher" nach Christoph Ransmayr...

2 Bilder

Waldorfschule inszenierte "Das Fräulein von Scuderi"

Christian Schindler
Christian Schindler | Märkisches Viertel | am 20.05.2015 | 414 mal gelesen

Märkisches Viertel. Regelmäßig wird in der Waldorfschule Märkisches Viertel mit Unterstützung von Profis Theater gespielt. In der ersten Maihälfte wurde das Schulgelände an der Treuenbrietzener Straße 28 zum Schauplatz der Kriminalnovelle "Das Fräulein von Scuderi".Auch wenn es zu Beginn noch nicht dunkel ist, spüren die Besucher, dass es düster wird: Schwarz gekleidete Gestalten weisen den Weg zu einem von kleinen Hügeln und...

Figurentheater für Kinder

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Lichterfelde | am 18.05.2015 | 38 mal gelesen

Berlin: Mehrgenerationenhaus Phoenix | Zehlendorf. Das Theater im Globus lädt am Donnerstag, 21. Mai, ins Mehrgenerationenhaus Phoenix, Teltower Damm 228, ein. Zu sehen sind Figurentheater-Inszenierungen für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene. Beginn ist um 10.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 und 3,50 Euro. Informationen gibt es unter 84 50 92 47. Ulrike Martin / uma

Gretchens Fragen

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 18.05.2015 | 33 mal gelesen

Berlin: Kulturcentrum "Weiße Rose" | Schöneberg. Verraten und zurückgelassen versucht Gretchen, die Geschehnisse mit Faust zu rekonstruieren. Wer war dieser Mann, der ihr Schicksal besiegelte? Wer trägt Schuld an ihrem Leid? Wie sieht überhaupt Fausts Seele aus? Und welchen Plan haben der Teufel und Gott? Die Theatergruppe "Departure" präsentiert am 22. Mai 19 Uhr im "Kulturcentrum Weiße Rose", Martin-Luther-Straße 77, ihre aktuelle Inszenierung "Laboratorium...

Tote Seelen - sehr lebendig

Christian Schindler
Christian Schindler | Falkenhagener Feld | am 19.08.2014 | 5 mal gelesen

Falkenhagener Feld. Turbulent geht es zu in der neuen Inszenierung "Tote Seelen" nach Nikolai Gogol der Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20. Premiere ist am 23. August um 19 Uhr. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro. Vorbestellung unter 37 58 76 23. Christian Schindler / CS

1 Bild

Brotfabrikbühne macht nur zehn Tage für Reparaturen dicht

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 28.06.2014 | 63 mal gelesen

Weißensee. "Sterne am Morgenhimmel" heißt ein Stück von Alexander Galin, das das Berliner Drama Theater in einer neuen Inszenierung auf der Bühne der Brotfabrik zeigt.Der weltbekannte russische Theaterschauspieler und Regisseur Igor Ivanov studierte das Stück mit einem Ensemble internationaler Schauspieler ein. 1982 geschrieben, wurde das Stück zu einem Bühnen-Bestseller. Noch heute gehört es zum Schulprogramm an...

1 Bild

Strindbergs Drama "Totentanz" in einer modernen Version

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 05.05.2014 | 100 mal gelesen

Steglitz. Der "Totentanz" von August Strindberg ist das Urbild aller Ehedramen. In einer neuen Inszenierung im Stadtbad Steglitz, Bergstraße 90, werden jedoch die Perspektiven gewechselt.Offizier Edgar lebt mit seiner Frau Alice seit fast 25 Jahren in einem Festungsturm auf einer einsamen Insel. In völliger Isolation. Aus der einstigen Liebe ist mittlerweile abgrundtiefer Hass geworden, sie bekämpfen sich, wo sie nur...