Nicht zu retten: Bezirksamt hat für einen Ersatz des Spielgeräts kein Geld

Der Spielplatz auf dem Solonplatz ist gesperrt. Das alte Spielgerät soll abgebaut werden. (Foto: Bernd Wähner)

Weißensee. Der Spielplatz auf dem Solonplatz wird weiter gesperrt bleiben. Das teilt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage mit.

Bereits im September vergangenen Jahres wies Anwohnerin Katrin Flaccus darauf hin, dass das große Spielgerät auf dem Platz seit Monaten mit einem Zaun abgesperrt ist. Es tat sich nichts, was auf eine Reparatur oder Erneuerung des Spielplatzes durch das Straßen- und Grünflächenamt hindeutete. Dabei war gerade dieses große Spielgerät für die Kinder immer ein Magnet. Seit November 2014 ist es aber nicht mehr zu benutzen. Die Anwohnerin hoffte, dass sich im Interesse der Kinder endlich etwas ändert und der Spielplatz wieder frei gegeben wird.

„Der Spielplatz auf dem Solonplatz musste aus verkehrstechnischen Gründen gesperrt werden“, teil Stadtrat Kirchner damals auf Anfrage der Berliner Woche mit. „Das große Spielgerät ist marode und weist eine Vielzahl von Mängeln auf.“ Es standen im vergangenen Jahr aber keine Mittel für einen Ersatz zur Verfügung. Deshalb hoffte Kirchner, dass 2016 die nötigen Mittel bereitstehen würden.

Erst mal Bedarf erfassen

Inzwischen ist die Spielplatzsaison 2016 in vollem Gange. Noch immer steht der Absperrzaun um das Klettergerüst. Auf erneute Anfrage hin erklärt der Stadtrat, dass die Entscheidung zum Ersatz des Kletterspielgeräts noch immer offen ist. Überlegt werde, ob ein ähnlich großes Kletterspielgerät an gleicher Stelle als Ersatz oder ob mehrere kleine Spielangebote auf dem Solonplatz aufgestellt werden.

Derzeit werde im Amt der aktuelle und der zukünftige Bedarf im Kiez ermittelt. Unter anderem werden an Hand der Einwohnermeldedaten Anzahl und Alter der Kinder sowie Spielangebote auf benachbarten Spielplätzen geprüft. In die Überlegungen werde außerdem die bezirkliche Spielplatzplanung einbezogen. „Aufgrund der nach wie vor angespannten personellen Situation und einer noch nicht ausreichend gesicherten Finanzierung ist die Erneuerung des Spielplatzes Solonplatz noch nicht so weit gediehen, wie wir es uns alle wünschen“, bedauert Kirchner.

Allerdings wurden bereits Angebote für einen Ersatz des Spielgeräts eingeholt. Was künftig auf dem Solonplatz als Spielgerät aufgebaut wird, soll mit der Spielplatzkommission abgestimmt werden. Wenn die Finanzierung geklärt ist, soll es unverzüglich losgehen, so der Stadtrat. Kirchner sichert zu: „Das nicht mehr zu nutzende Spielgerät wird im Laufe des Jahres abgebaut, um wenigstens die Sandfläche nutzen zu können.“ BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.