Baustopp am Schloss Biesdorf

Wegen eines Finanzierungsproblems verhängte das Bezirksamt  Ende Mai einen Baustopp am Schloss Biesdorf.
2Bilder
  • Wegen eines Finanzierungsproblems verhängte das Bezirksamt Ende Mai einen Baustopp am Schloss Biesdorf.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter

Biesdorf. Die Rekonstruktion von Schloss Biesdorf befindet sich auf der Zielgeraden. Kurz vor der Fertigstellung hat Immobilienstadtrat Stephan Richter (SPD) jetzt aber einen Baustopp verhängt. Das Bezirksamt hat kein Geld mehr für die Sanierung von Turm und Ostterrasse.

Die Arbeiten ruhen derzeit. Dies hat jedoch keine Auswirkung auf die Übergabe des Schlosses Anfang September an die Grün Berlin GmbH. Sie betreibt künftig eine Galerie im Gebäude.

Nach vielen Problemen in der Planungsphase und zu Baubeginn lief der Wiederaufbau des im Zweiten Weltkrieg ausgebrannten Obergeschosses und der Innenausbau zuletzt wider Erwarten fast problemlos und kostengünstiger als geplant. Die Kosten der Rekonstruktion betragen zehn Millionen Euro. Die Finanzierung teilen sich das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, die Lotto-Stiftung und die EU.

Immobilienstadtrat Stephan Richter erwartet Einsparungen von rund 270 000 Euro. Eine Verwendung des Geldes hat er schon gefunden. Er wollte es in noch fällige Restarbeiten am maroden Turmdach und der baufälligen Terrasse stecken. Zunächst erhielt er dafür auch die mündliche Zusage der Lotto-Stiftung, die sich mit 3,5 Millionen Euro an der Rekonstruktion des Schlosses beteiligt. Bei einem Vorort-Termin im Mai zog sie ihre Zusage jedoch wieder zurück. Inzwischen hatte sie festgestellt, dass die Stiftung schon 2004 einmal Geld für die Sanierung des Turms und der Ostterrasse gegeben hatte.

Wer für den nach wenigen Jahren schon wieder maroden Zustand der beiden Gebäudeteile verantwortlich ist, das ist umstritten. Die Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte war damals im Auftrag des Bezirksamtes der Bauherr. „Die von uns beauftragten Firmen haben sauber gearbeitet“, sagt der Architekturhistoriker Oleg Peters, damals Schatzmeister der Stiftung. Die Probleme am Turm und der Terrasse seien darauf zurückzuführen, dass das Bezirksamt kein einziges Mal die Regenentwässerungsanlage säubern ließ. Der Förderverein sieht daher das Bezirksamt in der Verantwortung.

„Ich denke, wir werden die Fassade jetzt fertigmachen und die noch nötigen Sanierungsarbeiten am Turm und an der Terrasse anschließend durchführen“, erklärt Stephan Richter auf Nachfrage. Die Kosten wird das Bezirksamt tragen müssen. Bevor Richter jedoch den Baustopp aufhebt, will er dazu erst eine Finanzierungszusage des Bezirksamtes. Das Geld für die Sanierung von Turm und Terrasse stünde frühestens 2018 zur Verfügung. hari

Wegen eines Finanzierungsproblems verhängte das Bezirksamt  Ende Mai einen Baustopp am Schloss Biesdorf.
Das Bezirksamt verhängte wegen eines Finanzierungsproblems Ende Mai einen Baustopp für Schloss Biesdorf.
Autor:

Harald Ritter aus Marzahn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile (von links): Michael Hahn, Rita Kleinkamp, Andreas Kleinkamp, Uwe Olewski.

Optik an der Zeile
Wir ziehen um: Rausverkauf startet am 1. Dezember 2020

Optik an der Zeile muss umziehen! Seit mehr als 30 Jahren ist nun Optik an der Zeile, Inhaber Andreas Kleinkamp, ein Begriff als Optiker im Märkischen Viertel. Seit J. Wilhelm das Unternehmen vor 36 Jahren gründete, hat sich viel verändert. So verändert sich auch das Märkische Zentrum zurzeit. Andreas Kleinkamp sagte: „Wir verabschieden uns vom Brunnenplatz mit einem Rausverkauf. Ab dem 1. Dezember 2020 geben wir auf die lagernden Brillenfassungen sensationelle Rabatte. Wir müssen umziehen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.20
  • 487× gelesen
WirtschaftAnzeige
7 Bilder

Geekmaxi
Top-Angebote zum Black Friday

Geekmaxi (www.geekmaxi.com) ist eine in Europa ansässige E-Commerce-Website, auf der die neuesten Geräte wie Smart Home, Outdoors, Electronics und viele mehr verkauft werden. Da der Black Friday vor der Tür steht, hat Geekmaxi seinen Big Sale gestartet und einige exklusive Angebote für Sie zusammengestellt. Hier ist der Pre Black Friday Sale: https://bit.ly/2UBqpqx, Sie können den 3% Rabatt-Gutscheincode verwenden: NEWGEEKMAXI. 249,99 € für XIAOMI ROIDMI NEX X20...

  • Mitte
  • 17.11.20
  • 188× gelesen
WirtschaftAnzeige
Mariessa Franke (Mitte) und Charlotte Taufmann (rechts) sind zwei von vier Auszubildenden im Unternehmen, die Robert Hahn in ihrer dreijährigen Ausbildung zu qualifizierten Bestattungsfachkräften ausbildet.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Anspruchsvoller Beruf mit Zukunft: Bestattungsfachkraft

Beraten und betreuen – HAHN Bestattungen, als Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz, widmet sich nicht nur in fürsorglicher Weise Angehörigen im Trauerfall, sondern auch dem qualifizierten Nachwuchs. „Es ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe, einem verstorbenen Menschen die letzte Ehre zu erweisen und seine Angehörigen in den schweren Stunden des Abschieds sowohl psychisch als auch organisatorisch zu unterstützen“, sagt Robert Hahn, Urururenkel des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.11.20
  • 191× gelesen
WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 786× gelesen
UmweltAnzeige
4 Bilder

Baumfällung:
Was und wann darf gefällt werden?

Für eine Baumfällung kann es viele Gründe geben: Alter oder Krankheit des Baums, ein Bauvorhaben, Sicherheit, unzumutbare Beschattung, Beeinträchtigung der Bäume untereinander. Um einen Baum zu fällen, müssen in Berlin und Brandenburg die entsprechenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Möchte man einen Baum in Berlin und Brandenburg fällen, muss zunächst festgestellt werden, ob der Baum geschützt ist. Gleichermaßen gilt während der Brut- und Setzzeit zwischen dem 1. März und dem...

  • Spandau
  • 23.11.20
  • 67× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen