Fachleute vor Ort
Sprechstunden, Gespräche und Vorträge zum Blankenburger Süden

Anwohner protestieren mit Transparenten an Zäunen gegen bisherige Pläne für den Blankenburger Süden. Inzwischen bietet der Senat Bürgersprechstunden an, um Ängste abzubauen.
2Bilder
  • Anwohner protestieren mit Transparenten an Zäunen gegen bisherige Pläne für den Blankenburger Süden. Inzwischen bietet der Senat Bürgersprechstunden an, um Ängste abzubauen.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Die Termine und Themen für die ersten Vor-Ort-Sprechstunden „Stadt behutsam weiterbauen im Blankenburger Süden“ für das neue Jahr stehen fest.

Am 22. und am 29. Januar findet jeweils von 16.30 bis 19 Uhr ein offener Gesprächsabend zum Thema „Alle Fragen rund um das Projekt“ mit zwei Planern des Projektteams statt. Einzelgespräche zu konkreten Projektfragen oder zu Problemen werden am 24. und 31. Januar jeweils von 15 bis 18.30 Uhr angeboten. Für die Einzelgespräche ist eine Anmeldung unter ¿0151 21 01 43 96 erforderlich. Die Sprechstunden finden in „Alberts Wäscheservice“ in der Bahnhofstraße 32 statt.

Die Winterferien über gibt es dann keine Sprechstunden. Vormerken sollten sich Interessierte aber schon einmal den 19. Februar. Von 16.30 bis 19 Uhr steht an diesem Nachmittag ein Vortrag mit anschließendem Gespräch zum Thema „Bürgerbeteiligung“ auf dem Programm. Eine Mitarbeiterin der Sozialraumorientierten Planungskoordination des Bezirksamtes wird über Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung im Bezirk Pankow und eine Mitarbeiterin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnungen über die Leitlinien der Bürgerbeteiligung in ihrer Senatsverwaltung sprechen. Weiterhin werden am 26. Februar von 16.30 bis 19 Uhr im Rahmen der Vor-Ort-Sprechstunden die Ergebnisse der „orientierenden Gebäude-Untersuchung des ehemaligen FHTW-Standortes am Blankenburger Pflasterweg“ vorgestellt.

Weitere Informationen auf www.berlin.de/blankenburger-sueden.

Anwohner protestieren mit Transparenten an Zäunen gegen bisherige Pläne für den Blankenburger Süden. Inzwischen bietet der Senat Bürgersprechstunden an, um Ängste abzubauen.
Seit dem vergangenen Sommer wird in Blankenburg mit Transparenten an Zäunen gegen bisherige Bebauungspläne für den Blankenburger Süden protestiert. Inzwischen bietet die Senatsverwaltung Bürgersprechstunden an, um Ängste und Befürchtungen abzubauen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen