Anzeige
  • 20. Oktober 2017, 21:08 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Fotoreportage über Straßenkunst in Berlin

25. Januar 2018 um 19:00
Museum Kesselhaus Herzberge, 10365, Berlin

Bei Straßenkunst in Berlin sind Meinungsverschiedenheiten vorprogrammiert. Schließlich kommen Künstler aus der ganzen Welt hierher, um ihren Teil zur streetart Szene beizutragen.

Und so trifft man bei einem Gang durch die Stadt auf Portraits, die nur mit Kreide auf das Pflaster gemalt wurden - und vielleicht schon wenige Meter weiter auf einen umhäkelten Laternenpfahl, ein Korkmännchen auf einem Straßenschild oder einen Baumstumpf mit Gesicht. Manche Skulpturen lösen Aggressionen aus; auch in der DDR gab es Straßenkunst und die Anzahl der Techniken bei legalen und illegalen Graffitis ist fast nicht überschaubar. Selbst Berliner Friedhöfe haben zu dem Thema etwas beizusteuern.

Präsentiert wird das Ergebnis von mehr als 3 Jahren Recherche. Willkommen in der Stadt, die in einem weltweiten Ranking auch bei Straßenkunst ganz weit vorn liegt. 

Der Vortrag findet am Donnerstag, dem 25. Januar 2018, im Museum Kesselhaus Herzberge statt. Beginn ist 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 6,- Euro. Das Museum befindet sich in der Herzbergstr. 79 auf dem Krankenhausgelände im Haus 29. museumkesselhaus.de

Autor: Thomas Hartmann
aus Adlershof
Anzeige