Ein ganz besonderes Quartett
Nachwuchs bei Sumatra-Tigern darf jetzt täglich nach draußen

Gestreift, verspielt und bezaubernd: der Tigernachwuchs im Tierpark ist jetzt auf der Außenanlage zu bewundern.
2Bilder
  • Gestreift, verspielt und bezaubernd: der Tigernachwuchs im Tierpark ist jetzt auf der Außenanlage zu bewundern.
  • Foto: 2018 Tierpark Berlin
  • hochgeladen von Berit Müller

Anders als in botanischen Gärten kann ein Tierpark-Besuch im Winter so schön sein wie im Sommer – vor allem in diesen Wochen lohnt er sich. Ein ganz besonderes Tierkinder-Quartett sorgt gerade für viel Freude bei den Zaungästen in Friedrichsfelde.

Das markante Streifenmuster fehlt bei keinem der vier kleinen Tiger, die jetzt auch draußen, zwischen den Felsen, umher tollen dürfen. Vor wenigen Tagen gab der Tierpark die Namen der Vierlinge bekannt, die am 4. August zur Welt kamen und die nach den ersten Monaten im Schutz der Höhle nun auch auf der Außenanlage zu sehen sind. Die äußerst seltenen Sumatra-Tiger – zwei Mädchen und zwei Jungs – hören auf die Namen Seri, Kiara, Willi und Oscar.

Bei der Taufe mit von der Partie war der indonesische Botschafter Arif Havas Oegroseno: „Der Nachwuchs bei den vom Aussterben bedrohten Sumatra-Tigern ist ein großer Erfolg“, sagte er. „Ich freue mich, dass der Tierpark einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Art leistet und die Kooperation zwischen indonesischen Zoos und dem Berliner Zoo und Tierpark vertieft.“

Die Population erhalten

Der Berliner Tierpark engagiert sich seit vielen Jahren in der Erhaltungszucht bedrohter Arten. Gemeinsam mit zoologischen Einrichtungen weltweit will er für stabile Reservepopulationen sorgen. Die Patenschaft für das Tiger-Quartett hat die Berliner Sparkasse übernommen. Beschäftigte des Geldinstituts hatten fast 400 Namensvorschläge gesammelt, aus denen mit dem Tierpark-Team die Favoriten ausgewählt wurden.

Wenn alles nach Plan läuft, können die vier Jungkatzen im kommenden Jahr ins neu gestaltete Regenwaldhaus – das ehemalige Alfred-Brehm-Haus – umziehen. „Zwischen üppigem Grün und in Dschungel-Atmosphäre werden die Besucher ganz neue Einblicke bekommen und nebenbei Faszinierendes über die Bewohner des Regenwalds erfahren“, verspricht Tierpark-Direktor Andreas Knieriem.

Je nach Witterung ist die Tigerfamilie täglich zwischen 12 und 13 Uhr auf der Außenanlage zu bewundern. Die aus indonesischen Zoos stammenden Eltern Mayang (7) und Harfan (10) leben schon seit 2013 in Friedrichsfelde, die Vierlinge sind ihr erster gemeinsamer Nachwuchs. Erst im Alter von zwei Jahren sind die Jungtiere bereit, eigene Wege zu gehen.

Sumatra-Tiger gehören zu den seltensten Großkatzen der Welt. Nach Schätzungen leben nur noch 350 bis 450 Exemplare in den Regenwäldern.

Gestreift, verspielt und bezaubernd: der Tigernachwuchs im Tierpark ist jetzt auf der Außenanlage zu bewundern.
Das Katzen-Quartett samt Mama. Über vier kleine Sumatra-Tiger freuen sich der Tierpark und seine Besucher.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen