Anzeige

Fahrbahn mit Schallschutz

Friedrichsfelde. Wenn die Fahrbahndecke in der Straße Alt-Friedrichsfelde zwischen Rosenfelder- und Rhinstraße ab 2020 erneuert wird, soll ein schallschluckender und zugleich schadstoffreduzierender Asphalt verwendet werden – zumindest, wenn es nach den Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) geht. Ein entsprechender Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fand im Verkehrsausschuss eine Mehrheit, im Oktober folgte nun auch die BVV der Beschlussempfehlung. Das Bezirksamt soll sich allerdings bemühen, Fördergeld für die Maßnahme zu bekommen – beispielsweise vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Bündnisfraktion hatte ein Gutachten aus dem Schweizerischen Bundesamt für Umwelt angeführt: Danach können die speziellen Straßenbeläge Fahrgeräusche so stark senken, als wären auf den sanierten Strecken nur noch 15 Prozent der Fahrzeuge unterwegs. Die B1 sei stark durch Lärm belastet, hieß es in der Begründung der Grünen. Auf der Straße würden Schallpegel über 75 Dezibel erreicht, die gesundheitsschädlich seien. Auch auf den Gehwegen liege der Pegel zumeist bei 70 Dezibel. bm

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt