Alles zum Thema Lärmschutz

Beiträge zum Thema Lärmschutz

Verkehr
Die lärmgeplagten Anwohner der Albrechtstraße wünschen sich, dass in ihrem Straßenabschnitt Tempo 30 in der Nacht angeordnet wird.
2 Bilder

Wild-West auf der Albrechtstraße
Anwohnern fordern Tempo 30 in der Nacht

Die Anwohner der Albrechtstraße zwischen Stadtpark und Siemens- und Halskestraße beschäftigt eine Frage: Warum geht bei anderen, was bei ihnen nicht funktionieren soll? Konkret geht es um die Tempo 30-Anordnung, die nachts in allen Straßen des Viertels gilt. Nur nicht bei ihnen. Gerade dieser Straßenabschnitt wird von Autofahrern gern als Rennstrecke genutzt. Mitunter sei es derart laut, „dass man schon mal im Bett steht“, erklärt Anwohner Edmond Albin. „Es wird gerast, was das Zeug hält,...

  • Steglitz
  • 21.08.18
  • 238× gelesen
Verkehr

Gestiegener Güterverkehr
Lärmschutz am Innsbrucker Platz

Sind die Lärmschutzmaßnahmen für die „Friedenauer Höhe“ ausreichend? Darum sorgt sich im Bezirk die Fraktionschefin der Linken, Elisabeth Wissel. „Friedenauer Höhe“ ist der neue Name für das Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf. Hier entstehen in den kommenden Jahren bis zu 1300 neue Wohnungen. Wie Stadtentwicklungsstadtrat Jörn Oltmann (Grüne) in seiner Antwort auf eine mündliche Anfrage der Linken-Fraktionsvorsitzenden in der BVV Tempelhof-Schöneberg ausführte, sind...

  • Schöneberg
  • 01.08.18
  • 92× gelesen
Umwelt
Jacob Zellmer misst den Verkehrslärm an der Ecke Baumschulenstraße/Köpenicker Landstraße.
2 Bilder

Dem Verkehrslärm auf der Spur
Bezirksverordneter will Bürger zum Mitmachen animieren

Jacob Zellmer greift zum Messgerät. An der Kreuzung Baumschulenstraße/Köpenicker Landstraße brausen Pkw, Busse und Lkw vorbei. Gut 90 Dezibel zeigt der Schallmesser an. Das Messergebnis bestärkt den Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Grüne in der Bezirksverordnetenversammlung, sich für mehr Lärmschutz in Wohngebieten einzusetzen. „Die BVV hatte bereits 2016 beschlossen, nach Anwohnerbeschwerden in Teilen der Neuen Krugallee in den Nachtstunden Tempo 30 anzuordnen. Dafür sollte sich der...

  • Treptow-Köpenick
  • 21.07.18
  • 162× gelesen
Tipps und Service
Grillen im eigenen Garten kann zu Nachbarschaftsstreitigkeiten führen.

Sommermärchen ohne Fouls
Was während der Fußball-WM in Haus und Garten erlaubt ist

Sommer, Sonne, Fußballfieber: Millionen Fans freuen sich, dass es beim Public Viewing auch nach 22 Uhr etwas lauter werden darf. „Das ist allerdings kein Freibrief für die private WM-Party“, warnt Schwäbisch-Hall-Experte Sebastian Flaith und sagt, was in Wohnzimmer und Garten erlaubt ist. Die deutsche Mannschaft versucht ihren Weltmeistertitel zu verteidigen, so mancher Fan seinen Titel als Grillmeister. Nun ist Grillen auch ohne einen Anlass wie eine Fußball-WM schon ein häufiger Grund für...

  • 12.06.18
  • 251× gelesen
Politik

Feuerwerkslärm eindämmen

Tempelhof-Schöneberg. Ein von der Seniorenvertretung in die BVV eingereichter Antrag zur Eindämmung des Feuerwerklärms wurde im Ausschuss für Bürgerdienste und Ordnungsamt beraten. Dieser erteilte nun eine Beschlussempfehlung ans Bezirksamt. Dieses solle sich dafür einsetzen, „das extrem laute und gesundheitsgefährdende Silvesterfeuerwerk auf ein geringeres Maß zu reduzieren“. Auch für unterjährig stattfindende private Feuerwerke solle dies gelten. „Besonders gilt es, die Einhaltung der...

  • Tempelhof
  • 01.06.18
  • 34× gelesen
Wirtschaft
Das alte Handelsgebäude am Spree-Center soll abgerissen und stattdessen Wohnhäuser gebaut werden.

Wohnungsbau in der Warteschleife:
Spree-Center stoppt Pläne und schaltet Gericht ein

Der Abriss des Gewerbegebäudes in der Ludwigsluster Straße 100 zwischen der Schwimmhalle Kaulsdorf und dem Spree Center ist erst einmal gestoppt. Die Eigentümer des Einkaufszentrums lehnen die Bebauungspläne ab. Im März 2017 erteilte das Bezirksamt die Baugenehmigung für zwei Wohnhäuser, einen Elfgeschlosser und einen Siebengeschosser an dieser Stelle. Die letzten Mieter haben das Gewerbegebäude bereits verlassen. Hier sollen insgesamt 124 Wohnungen entstehen, zuzüglich einer Tiefgarage mit...

  • Hellersdorf
  • 22.05.18
  • 382× gelesen
Politik

Berlin soll leiser werden : Bürgerbeteiligung zum Stadtlärm

Noch bis zum 23. Mai können Berliner sich an der Befragung zum Stadtlärm beteiligen. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz will wissen: Wo ist es zu laut? Welche Gegenmaßnahmen wünschen sich die Bürger dort? Und was macht Ruheorte aus? Die vorausgegangene Befragung 2013 hat in Reinickendorf einiges verändert. Laut der 2002 erlassenen EU-Richtlinie zum Umgebungslärm müssen Städte mit über 100.000 Einwohnern einen Lärmaktionsplan aufstellen. Dieser soll Bürger vor einem...

  • Borsigwalde
  • 11.05.18
  • 135× gelesen
Bauen

185 neue Wohnungen

Tegel. Auf der Fläche zwischen Biedenkopfer Straße und verlängerter Egellsstraße sowie Sterkrader und Beckumer Straße, werden in den kommenden Jahren insgesamt 185 neue Wohnungen entstehen. Darüber informierte der Leiter der Reinickendorfer Stadtplanung, Marius Helmuth-Paland, am 26. April im Stadtplanungsausschuss die Bezirksverordneten. Auf dem Gelände werde es zudem eine Kita mit 60 Plätzen geben. Bevor mit dem Wohnungsbau begonnen werden kann, muss zuvor ein gewerblicher Gebäuderiegel...

  • Tegel
  • 08.05.18
  • 493× gelesen
Kultur
Das Hafenfest bleibt, allerdings in anderer Form.

Änderungen beim Hafenfest: Country-Musik und Piratendorf

Das Tegeler Hafenfest wird in diesem Jahr vom 19. bis 22. Juli auf der Greenwichpromenade stattfinden. Damit ist die im vergangenen Jahr erstmalig ausprobierte Organisation des Festes über zwei Wochenenden vom Tisch. Die Ausdehnung, die mit einem überfüllten Festwochenende im Jahr 2016 begründet worden war, wurde insbesondere von Anwohnern abgelehnt. Der für die Genehmigungen zuständige Stadrat Sebastian Maack (AfD) hatte im März auf der Beteiligungsplattform meinBerlin.de zur...

  • Tegel
  • 06.05.18
  • 685× gelesen
Verkehr

Bahn verzichtet aus Kostengründen auf Elektrifizierung des Güter-Innenrings

Bisher wurde davon ausgegangen, dass die Bahn den Güter-Innenring elektrifiziert. Die SPD-Fraktion in der BVV setzte sich für eine „integrierte Schallschutz-Gesamtlösung“ entlang der Trasse von Autobahnring, Ringbahn und Güter-Innenring in Schöneberg und Friedenau ein. Nun bleibt alles, wie es ist. Elektrifizierung gleich Schallschutzmaßnahmen – auch freiwillige des Bundes an der A 100 – lautet die SPD-Formel. Ihre Forderung an das Bezirksamt, sich für entsprechenden Schallschutz bei den...

  • Schöneberg
  • 10.04.18
  • 986× gelesen
Kultur
Das Theater sitzt seit über 20 Jahren in der Kollwitzstraße 53. Auf seine Ausweichspielstätten weist es hier an der Eingangstür hin.

Theater kann vorerst weitermachen: Bis Frühjahr wird der Lärmschutz verbessert

Das Theater o. N. kann voraussichtlich ab Frühjahr an seinem angestammten Spielort weitermachen. Der im Sommer vergangenen Jahres ausgelaufene Mietvertrag für die Spielstätte in der Kollwitzstraße 53 war von der Eigentümergemeinschaft des Hauses nicht verlängert worden. Von Bewohnern gab es immer wieder Lärmbeschwerden. Das Theater war zwar bereit, in den Lärmschutz zu investieren, doch Anfang vergangenen Jahres entschied die Eigentümerversammlung, den bisherigen Mietvertrag fristgerecht...

  • Prenzlauer Berg
  • 29.12.17
  • 29× gelesen
Verkehr

Neuer Streit um Lärmschutz: Ausnahmeregel des Flughafengesetzes gilt nur bis 2019

Die Ankündigung des Flughafen-Chefs Engelbert Lütke Daldrup, dass der Berliner Großflughafen BER im Herbst 2020 eröffnen soll, hat erneut die Debatte um Lärmschutz für die von Tegel Betroffenen Berliner befeuert. Bisher haben die vom Tegeler Fluglärm Betroffenen nur in großer Nähe zum Flughafen den optimalen passiven Schallschutz, sprich stark gedämmte Fenster. Nach dem Flughafengesetz von 2007 haben sehr viel mehr Menschen Anspruch auf diesen Schutz, insbesondere in den Bezirken...

  • Tegel
  • 21.12.17
  • 328× gelesen
Verkehr
Im Februar 2013 demonstrierten auch Brandenburger gegen den Flughafen Tegel.
2 Bilder

Brandenburg will Tegel schließen: Erfolg für Flughafen-Gegner

Tegel. Die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg haben am 6. November beschlossen, am gemeinsamen Landesentwicklungsplan festzuhalten, der für Berlin nur einen Großflughafen und damit die Schließung von Tegel vorsieht. Insbesondere das Bündnis „Tegel Schließen. Zukunft Öffnen“, in dem sich die Bürgerinitiativen gegen den Flugbetrieb in Tegel zusammen geschlossen haben, begrüßte die Entscheidung. Bündnis-Sprecher Klaus Dietrich: „Vernünftigerweise hat Brandenburg das Ansinnen der...

  • Tegel
  • 13.11.17
  • 706× gelesen
  •  1
Verkehr
Der Blick hinauf zu den Fliegern bereitet nach wie vor nicht allen Freude.

Tegel-Gegner bleiben am Ball: Forderung nach Lärmschutz und Prüfung von Klagen

Tegel. Das Bündnis „Tegel schließen – Zukunft öffnen“, in dem sich Befürworter der Schließung des Flughafens Tegel zusammen geschlossen haben, hat in einem offenen Brief an den Senat seine Haltung bekräftigt. Die Befürworter der Schließung berufen sich nach wie vor auf den Konsensbeschluss von 1996, nach dem spätestens ein halbes Jahr nach der Eröffnung des Großflughafens in Schönefeld Tegel vom Netz gehen soll. Dazu müsse aber der Großflughafen auch zügig fertiggestellt werden. Sollte...

  • Tegel
  • 06.11.17
  • 172× gelesen
Politik

Fahrbahn mit Schallschutz

Friedrichsfelde. Wenn die Fahrbahndecke in der Straße Alt-Friedrichsfelde zwischen Rosenfelder- und Rhinstraße ab 2020 erneuert wird, soll ein schallschluckender und zugleich schadstoffreduzierender Asphalt verwendet werden – zumindest, wenn es nach den Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) geht. Ein entsprechender Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fand im Verkehrsausschuss eine Mehrheit, im Oktober folgte nun auch die BVV der Beschlussempfehlung. Das Bezirksamt soll sich...

  • Friedrichsfelde
  • 30.10.17
  • 16× gelesen
Verkehr

Von der Umweltsenatorin enttäuscht: Lärmschutz am Südring: SPD fordert Engagement

Schöneberg. Berlin ist mit Kuriositäten reich gesegnet. Eine davon ist, dass Ringbahn und A100 ohne Lärmschutz durch dicht bebautes Stadtgebiet führen; so auch in Schöneberg. Die Sozialdemokraten in der BVV fordern deshalb Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos, für die Grünen) zum Handeln auf. Auf dem Südring hat die Deutsche Bahn die Gütergleise zwischen Halensee und Neukölln wieder in Betrieb genommen und plant deren Elektrifizierung. Damit die Anwohner unter dieser noch stärker...

  • Schöneberg
  • 10.08.17
  • 84× gelesen
Verkehr
S-Bahnen, Regional- und ICE-Züge, Güterwaggons: Rund um den Bahnhof Lichtenberg sind die Anwohner massivem Schienenlärm ausgesetzt.
3 Bilder

Zu viel Krach von Zügen? Öffentlichkeitsbeteiligung für Lärmaktionsplan läuft

Lichtenberg. Flugzeuge, Hauptverkehrsstraßen, Schienen: In Großstädten sind die Menschen unzähligen Lärmquellen ausgesetzt. Doch Krach macht krank. Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) beteiligt daher die Öffentlichkeit an seinem Lärmaktionsplan – bis zum 25. August sind Hinweise betroffener Anwohner ausdrücklich erwünscht. Rund um den Bahnhof Lichtenberg, in Friedrichsfelde, Rummelsburg und in Richtung Norden zwischen Frankfurter Allee und Storkower Straße: Wer dort in der Nähe der Gleisanlagen...

  • Lichtenberg
  • 07.08.17
  • 328× gelesen
Wirtschaft
Um den Lärm in den Partymeilen einzudämmen, wurde schon einiges versucht. Etwa vor zwei Jahren ein Pantomine-Projekt. Die Linkspartei fordert jetzt ein Einschränken der Außengastronomie durch eine Allgemeinverfügung.

Offensive gegen Lärm: Linke verlangen Durchgreifen in Feierkiezen

Friedrichshain-Kreuzberg. Das nächtliche Treiben in vielen Quartieren ist schon lange ein Ärgernis für betroffene Anwohner. Aktuell unternimmt die Linkspartei einen weitgehenden Vorstoß gegen den Lärmstress. Sie fordert das Bezirksamt auf, im Rahmen eines Modellversuchs schnellstmöglich eine Allgemeinverfügung zu erlassen, die den Betrieb der Außengastronomie in mehreren Gebieten einschränkt. Darüber beraten wird in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 12. Juli ab 18 Uhr im Rathaus...

  • Friedrichshain
  • 07.07.17
  • 1.044× gelesen
  •  3
  •  1
Wirtschaft
Ein Salon unter Linden: Auf dem Plateau des Rüdesheimer Platzes gehört Weintrinken zur Lebensphilosophie.
4 Bilder

Zum 50-jährigen Jubiläum sitzt beim Weinbrunnen am Rüdi Justizia mit am Tisch

Wilmersdorf. Wein und Wortwechsel, Picknickatmosphäre im Schatten der Siegfried-Statue – seit fünf Jahrzehnten Tradition. Zum runden Geburtstag soll es beim Weinbrunnen am Rüdesheimer Platz nur eine Parole geben: alles wie immer. Dabei ergeht wohl im Sommer ein Urteil. Und macht 2017 zum Schicksalsjahr. Randvoll hat das Glas zu sein – alles andere bringt Pech. Beim Ausschank an der Bude auf dem Plateau duldet man keine Kompromisse. Wer seinen Wein ohne Malheur zum Tisch transportieren will,...

  • Wilmersdorf
  • 29.05.17
  • 426× gelesen
  •  1
  •  1
Politik

SPD will Schallschutz

Wilmersdorf. Einer der lautesten Orte im Bezirk könnte durch die Elektrifizierung des Güterinnenrings noch lauter werden. Der Bundesplatz braucht deshalb aus Sicht der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung ein Schallschutzkonzept, das alle Lärmquellen, auch die Stadtautobahn, abschirmen hilft. Und ein solches Konzept soll das Bezirksamt möglichst bald anstoßen. Den entsprechenden Antrag hat die SPD nun eingebracht. tsc

  • Charlottenburg
  • 21.05.17
  • 18× gelesen
Bauen
Normales Wohnen im Wohnturm "Fritz" wäre zu laut und Lärmschutz für den Investor zu teuer.

Bezirk forderte keine Mikro-Appartements: Stadtrat Gothe widerspricht Investor

Moabit. Stadtentwicklungsstadtrat Ephraim Gothe (SPD) hat die Behauptung zurückgewiesen, das Wohnen auf Zeit im Wohnhochhaus in der Neubausiedlung „Mittemang“ an der Lehrter Straße sei eine Forderung des Bezirks gewesen. In einer Pressekonferenz zum Vertriebsstart von Mikro-Apartments im geplanten Wohnturm hatte Bauherr Thomas Groth eben dies geäußert. Mikro-Apartment-Vermarkter Thomas Zabel hatte hinzugefügt, aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung sei in Berlin ein starker Trend zum...

  • Moabit
  • 11.05.17
  • 410× gelesen
Politik
Es grünt wie gehabt: Am Olivaer Platz lässt die Umgestaltung wegen Planungspannen weiter auf sich warten.

Lärm um neuen Spielplatz: Umbau des Olivaer Platzes verzögert sich schon wieder

Wilmersdorf. Verkehrsdebatten, Runde Tische, Kompromisse: Es kostete den Bezirk zehn Jahre, um die Neugestaltung des Olivaer Platzes zu regeln. Jetzt droht der Plan ausgerechnet am neuen Spielplatz zu scheitern. Denn der Verkehrslärm auf der leergeräumten Fläche dröhnt für Kinderohren zu laut. Auf Fortschritt folgt Rückschlag – so geht das beim Umbau des Olivaer Platzes seit einer Dekade. Und bei der Korrektur von Fehlern vergeht wertvolle Zeit. Neueste Episode des Stadtentwicklungsdramas:...

  • Wilmersdorf
  • 05.04.17
  • 227× gelesen
Verkehr

Lärmschutz an Bahn und A 100

Schöneberg. Die Deutsche Bahn vergibt erste Aufträge für die Elektrifizierung der Bahnlinie zwischen Westend und Neukölln. Damit müssten, so die SPD-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg, entlang der Ringbahn und der A 100 Lärmschutzmaßnahmen ergriffen werden, um Anwohner dieser „völlig durchlärmten Verkehrsschneise“ merklich zu entlasten. Die Forderung der SPD formuliert ihr stellvertretender Fraktionschef Christoph Götz so: „Die Bahn muss beim Schallschutz handeln. Bahn und Bund müssen...

  • Schöneberg
  • 16.02.17
  • 48× gelesen
Bauen
Auch die direkt neben der S-Bahn verlaufende Gleistrasse für Güterzüge, hier am Bahnhof Tempelhof, wird für den Güterverkehr ausgebaut. Die SPD fordert umfassende Lärmschutzmaßnahmen.

Güterverkehr auf dem Südring: Bezirks-SPD fordert Lärmschutz

Tempelhof. Die Signale stehen auf Grün: Die Bahn bereitet die Elektrifizierung der im vergangenen Jahr auf dem Südring wieder in Betrieb genommenen Gütergleise von Halensee über Tempelhof bis Neukölln vor. Die bislang nur von Dieselloks befahrbaren Gleise laufen unmittelbar parallel zur S-Ringbahn und der A100. Die Elektrifizierung der Strecke gilt als Neubau beziehungsweise als wesentliche Änderung der Bahnanlage und macht demzufolge zwingend ein Planfeststellungsverfahren für das Aufstellen...

  • Tempelhof
  • 10.02.17
  • 208× gelesen