Kinostart auf der Freilichtbühne
Ab 6. Juni möchte Matthias Stütz wieder Filme zeigen

Matthias Stütz in seinem Freiluftkino im Kurpark.
4Bilder
  • Matthias Stütz in seinem Freiluftkino im Kurpark.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher
Corona- Unternehmens-Ticker

Matthias Stütz ist ein preisgekrönter Kinomacher. Erst vor wenigen Tagen hat er für sein Lichtspieltheater „Union“ wieder einmal den Kinoprogrammpreis bekommen (Berliner Woche berichtete). Viel lieber würde er aber auch mal wieder sein Publikum begrüßen.

Seine ganze Hoffnung ruht nun auf dem Freilichtkinobetrieb im Kurpark am S-Bahnhof Friedrichshagen. Denn seit Mitte März ist im Kino „Union“ mit seinen drei Sälen an der Bölschestraße kein einziger Film gelaufen. Seitdem Innensenator Geisel (SPD) signalisierte, dass der Spielbetrieb zumindest im Freien bald wieder aufgenommen werden könnte, bereitet Stütz mit Freunden die Freilichtbühne für den Saisonstart vor. „Wir mussten im Eingangsbereich mehrere Bäume aus Sicherheitsgründen beschneiden und haben zum Glück dafür kurzfristig die Genehmigung bekommen. Derzeit arbeite ich an der Umsetzung der Hygieneregeln. Wir besetzen nur jede zweite Reihe und die Bänke erhalten Nummern. Nur wo eine Nummer ist, darf sich ein Besucher hinsetzen“, erläutert Matthias Stütz.

Zum Konzept gehören getrennte Ein- und Ausgänge und ein „Spuckschutz“ für den Imbiss- und Getränketresen ist auch schon bestellt. Durch die geforderten Abstandmaßnahme stehen vor der Leinwand im Kurpark statt bisher 600 nur noch 200 Plätze zur Verfügung. „Wir möchten aber trotzdem unbedingt wieder spielen. Seit der Schließung der Lichtspielhäuser Mitte März habe ich jeden Tag 600 Euro Verlust gemacht. Das haben der Kinoprogrammpreis und die Sonderzuwendung des Medienboards Berlin Brandenburg nur lückenhaft ausgleichen können. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat mir einen Überbrückungskredit zugesichert, aber den muss ich ja auch in den nächsten vier Jahren zurückzahlen“, sagt Matthias Stütz.

Am 6. Juni soll es auf der Freilichtbühne endlich los gehen. Dann läuft gegen 21.30 Uhr der Dokumentarfilm „Rammstein in Paris“. Die ursprünglich geplanten Neustarts fallen erst einmal aus, da die Verleiher mit neuen Filmen immer europaweit starten und in anderen EU-Ländern noch strengere Einschränkungen gelten. Deshalb will Stütz erst einmal einen guten Mix aus Klassikern, Komödien und Musikfilmen spielen und hofft auf Zuspruch beim Publikum.

Die Kinotickets müssen vorab online gekauft werden: www.kino-union.de

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 648× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 246× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 134× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen