Wie geht es weiter im Soldiner Kiez?
Pläne werden auf der Zukunftswerkstatt vorgestellt

Seit 20 Jahren pumpt der Senat Millionen in den Soldiner Kiez, um das sozial schwache Viertel zu stabilisieren und ein Abrutschen zu verhindern. Wie soll es weitergehen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich das Quartiersmanagement (QM) Soldiner Straße. Seit Monaten ist das vom QM beauftragte Stadtentwicklungsbüro Kola Bora auf Spurensuche im Soldiner Kiez und befragt Leute, wo ihnen der Schuh drückt oder was ihnen fehlt. In fünf Workshops „zu brennenden Themen im Kiez wurden konkrete Ideen und Lösungsansätze erarbeitet und in sogenannten Prototypen visualisiert“, heißt es vom Quartiersmanagement. Dabei geht es zum Beispiel um die Stärkung des Elternengagements an den Kiezschulen oder die Nutzung und Gestaltung neuer Grünflächen.

Was genau bisher rausgekommen ist, wollen die Planer am 24. Mai ab 15 Uhr in einer öffentlichen Zukunftswerkstatt in der Fabrik Osloer Straße, Osloer Straße 12, vorstellen und mit den Bürgern diskutieren. Zeitgleich findet das Fest der Nachbarn mit einem gemeinsamen Essen im Hof statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen