Gropiusstadt - Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Silvester ohne Knallerei
Feuerwerk zum Jahreswechsel ist umstritten

Es sind noch knapp sieben Wochen bis zum Jahreswechsel. Böller und Feuerwerkskörper für die Neujahrsnacht werden bereits von den Händlern geordert. Der Licht- und Laut-Zauber an Silvester bedeutet für viele Menschen den ersten Höhepunkt für ein neues Jahr. Gleichzeitig regt sich dagegen immer mehr Widerstand. Der Senat hat drei Gebiete zur böllerfreien Zone erklärt: Brandenburger Tor und Straße des 17. Juni, den Alexanderplatz sowie die Pallasstraße in Schöneberg. In den vergangenen Jahren...

  • Mitte
  • 12.11.19
  • 360× gelesen
  •  1

Grau war gestern
Jetzt den schönsten Stromkasten 2019 wählen!

Junge Berliner haben die Möglichkeit, Stromkästen in ihrem Bezirk und der näheren Umgebung ihrer Schulen kreativ zu gestalten. Fast 4.000 der bunten Stromnetz-Botschafter sind so mittlerweile im gesamten Stadtgebiet zu finden. Rund 500 wurden in diesem Jahr im Rahmen des Projektes „Stromkastenstyling“ besprüht und verschönert. Zum siebten Mal hat die Stromnetz Berlin GmbH das Projekt gemeinsam mit den Vereinen meredo e.V. und Helliwood media & education im fjs e.V....

  • Charlottenburg
  • 09.11.19
  • 48× gelesen

Stiftung für Mensch und Umwelt spendiert „Wildbienenbuffets“
Kostenlose Hochbeete für Grundschulen

Berlin. Berliner Grundschulen sind bis zum 15. November 2019 eingeladen, ihr Interesse an bienenfreundlichen Hochbeeten bei der Stiftung für Mensch und Umwelt zu bekunden. Die Stiftung wählt 15 Schulen aus, die jeweils zwei „Wildbienenbuffets“ inklusive Bepflanzung, Infotafel, Wildbienennisthilfe und „Forscherset“ erhalten – und zwar kostenlos. Das Projektziel ist, Lehrern, Schülern der 3./4. Klasse und Eltern mithilfe der Wildbienenbuffets ökologische Zusammenhänge zwischen Pflanzen und...

  • Charlottenburg
  • 01.11.19
  • 88× gelesen
Eine Ordnungsamtsmitarbeiterin überwacht ein Müllentsorgungsaktion.

Die Uniform bleibt auch mal im Schrank
Ordnungsamtsmitarbeiter dürfen in Zivil auf Straßen und in Parks unterwegs sein

Die Mitarbeiter des Ordnungsamts dürfen neuerdings bei Einsätzen Zivilkleidung tragen. Das hat der Senat vor wenigen Tagen mitgeteilt. Damit wird eine Forderung von Bürgermeister Martin Hikel und seiner Vorgängerin Franziska Giffey (beide SPD) erfüllt. Bereits im August wurden die Arbeitszeiten der Außendienstler verlängert. Zuvor waren sie von 6 bis 22 Uhr im Einsatz, freitags und sonnabends bis 24 Uhr. Nun ist es erlaubt, dass sie jeden Tag bis Mitternacht arbeiten. „Unsere Mitarbeitenden...

  • Neukölln
  • 23.10.19
  • 103× gelesen
Die Turteltaube hat ein farbenfrohes Gefieder und ernährt sich von Wildkräuter- und Baumsamen.

Vogelschützer küren bedrohte Turteltaube
Liebesbote ist Vogel des Jahres

Die Turteltaube gilt als gefiederter Liebesbote. Jetzt wurde sie Vogel des Jahres 2020. Sie ist ein Symbol für die Liebe, ihre Lebensbedingungen aber sind wenig romantisch. „Seit 1980 haben wir fast 90 Prozent dieser Art verloren, ganze Landstriche sind turteltaubenfrei“, sagt Heinz Kowalski vom Naturschutzbund (NABU). Das Problem: „Unsere kleinste Taube findet kaum noch geeignete Lebensräume. Zudem ist sie durch die legale und illegale Jagd im Mittelmeerraum bedroht.“ Weil die...

  • Spandau
  • 16.10.19
  • 73× gelesen

Einsicht durch Strafe?
Berlin will härter gegen Müllsünder vorgehen

Weggeworfene Papiertüten oder Kaffeebecher. Hundekot an gefühlt jeder zweiten Baumscheibe. Von Zigarettenkippen ganz zu schweigen. Nicht ordnungsgemäß entsorgte Hinterlassenschaften aller Art sind ein riesiges Ärgernis. Jetzt könnten die Verursacher stärker zur Kasse gebeten werden. Zumindest scheint sich die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gerade einen Katalog von finanziell härteren Sanktionen zu überlegen. Dabei soll auch das unterschiedliche Strafniveau in den...

  • Mitte
  • 09.09.19
  • 444× gelesen
  •  5
  •  2
Die Taschenaschenbecher gibt es in Gelb und Pink.

Kippen gehören nicht auf die Straße
Aschenbecher für unterwegs

Neukölln. Aschenbecher für unterwegs: Bürgermeister Martin Hikel (SPD) hat Ende August am Tempelhofer Feld mit dem Verteilen begonnen. Im Rahmen der Kampagne „Schön wie wir“ ließ das Bezirksamt einige tausend der gelben und pinkfarbenen Döschen produzieren. Sie werden nach und nach bei Aktionen gegen Vermüllung und Kiezfesten ausgegeben. Es handelt sich um Aschenbecher der zweiten Generation: Waren die ersten aus Pappe und selbst Wegwerfartikel, sind die neuen aus Metall und damit stabiler und...

  • Bezirk Neukölln
  • 05.09.19
  • 150× gelesen
Diese Gruppe von Kindern und Jugendlichen hat sich des Parks  hinter dem Schloss Britz angenommen.

Eine saubere Sache
Am 20. und 21. September wird überall geputzt

Am „World Cleanup Day“ machen Berliner in der ganzen Stadt sauber. Neukölln möchte an beiden Aktionstagen, 20. und 21. September, ganz vorne dabei sein. Wer tatkräftig mitmachen möchte, meldet sich bis Freitag, 6. September, an. Straßenecken voller liegengebliebener Verpackungen, Zigarettenkippen, vermüllte Grünflächen und Gewässer: Das ist trauriger Alltag. Deshalb ruft der Verein wirBerlin seit 2011 zum gemeinsamen Aufräumen auf. Das diesjährige Großreinemachen findet im Rahmen des...

  • Neukölln
  • 29.08.19
  • 126× gelesen
Zur Wiedereröffnung kamen die Gropiusstädter in Scharen.

Vandalismus am Lipschitzbrunnen

Gropiusstadt. Erst am 10. Juli wurde der große Brunnen gegenüber dem Lipschitzplatz nach fast 20 Jahren Trockenzeit feierlich in Betrieb genommen, doch schon nach rund zwei Wochen war wieder Schluss mit dem angenehmen Geplätscher. Unbekannte hatten erst das Sieb verstopft und später die Düse verbogen, so dass kein Wasser mehr laufen konnte, so Bezirksamtssprecher Christian Berg. Die Düse musste neu bestellt werden und konnte am 27. August montiert werden. Der Brunnen läuft wieder. „Wir...

  • Gropiusstadt
  • 28.08.19
  • 114× gelesen
Ein Fuchs, durch eine Spezialkamera aufgenommen. Solche Bilder suchen die Forscher über das tierische Wildleben in der Großstadt.
2 Bilder

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht Bürgerwissenschaftler
Waschbär und Marder nachspüren

Die Tiere scheinen Menschen zwar nicht mehr so zu scheuen, wie es in ihrer Natur liegt – wie genau sich Fuchs, Waschbär, Wildschwein und Co als Stadtbewohner schlagen, dank welcher Strategien sie hier überleben, ist dennoch kaum bekannt. Das Leibnitz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung sucht Berliner, die helfen wollen, Erkenntnisse zu sammeln. Von Waschbären durchwühlte Abfalltonnen, Fuchsfährten im Vorgarten, durchgenagte Kabel im Motorraum, die auf den Besuch eines Marders schließen...

  • Lichtenberg
  • 24.08.19
  • 371× gelesen
Anzeige
Die Gesichter hinter der Bio-Imkerei Honigprinz: Die drei Brüder Sven, Ronald und Silvio Ueberschär (v.l.) stellen ihre Bienenvölker in Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt auf.
3 Bilder

Gemeinsam für den Insektenschutz
REWE und die Bio-Imkerei Honigprinz starten regionale Spendenaktion

Ohne sie läuft nichts: Als Blütenbestäuber übernehmen viele Insekten eine der bedeutendsten Funktionen in Landökosystemen. Sie sind unerlässlich für die biologische Vielfalt. Jedoch sinkt die Anzahl der Fluginsekten in Schutzgebieten laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) seit Jahren drastisch. Seit 12. August 2019 rufen alle 151 Berliner REWE-Märkte gemeinsam mit dem regionalen Lieferanten Honigprinz ihre Kunden zu einer regionalen Spendenaktion auf. Mit dem Kauf eines Bechers...

  • Charlottenburg
  • 12.08.19
  • 295× gelesen
Anzeige

Müll vermeiden und 50 % sparen – jetzt eigenen Mehrwegbecher mitbringen
NORDSEE: Gutes Gewissen zum Mitnehmen

20.000 Einwegbecher werden allein in Berlin pro Stunde verbraucht und landen dann im Müll. Die Berliner Initiative „Better World Cup“ wirbt für den Umstieg auf den Mehrwegbecher. Wer den eigenen Mehrwegbecher mitbringt und bei den Partnern von „Better World Cup“ Kaffee nachfüllen lässt, wird mit einem Rabatt belohnt. Auch Europas Kompetenz- und Qualitätsführer in der Fisch-Systemgastronomie, NORDSEE, ist mit 16 Berliner Filialen am Start. Die Aktion „Better World Cup“ wurde vor zwei Jahren...

  • Charlottenburg
  • 01.08.19
  • 81× gelesen
Vor allem die Kinder waren begeistert, als die Fontäne sich erhob.

Die Trockenzeit ist vorbei
Lipschitz-Brunnen geht in Betrieb / Arbeiten schneller beendet als erwartet

Für die Kinder und Jugendlichen bot sich ein noch nie dagewesener Anblick: Am 11. Juni sprudelte der Brunnen an der Lipschitzallee. Zum ersten Mal seit fast 20 Jahren. „Das ist ein ganz, ganz besonderer Tag“, sagte Kulturstadträtin Karin Korte (SPD). Für sie sei der Brunnen ein Symbol für vieles, was in der Gropiusstadt nicht funktioniert habe. „Obwohl es auch immer Dinge gab, die sehr gut liefen.“ Sie muss es wissen, denn sie ist mit dem Ortsteil eng verbunden. Von 2006 bis 2018 leitete sie...

  • Gropiusstadt
  • 13.07.19
  • 121× gelesen
Die Brunnenanlage hat sich in eine Baustelle verwandelt.
4 Bilder

Ein Treffpunkt wird saniert
Brunnen soll im Sommer fertig sein / Barrierefreiheit am Ideal-Hochhaus

Bis 2021 bekommt die Gropiusstadt rund 4,9 Millionen Euro aus dem „Städtebauförderprogramm Zukunft Stadtgrün“. Das größte Einzelvorhaben, das derzeit verwirklicht wird, ist die Wiederinbetriebnahme des großen Brunnens an der Lipschitzallee. Mehr als 15 Jahre lang lag er trocken, im Spätsommer soll er wieder sprudeln. „Der Brunnen ist ein wichtiger Treffpunkt und bildet das Entrée zum zentralen Grünzug des Quartiers zwischen Lipschitzallee und Wutzkyallee“, erklärt Thorsten Vorberg vom...

  • Gropiusstadt
  • 18.05.19
  • 144× gelesen

Langer Tag der Stadtnatur

Neukölln. Allein in Neukölln stehen beim Langen Tag der Stadtnatur am 25. und 26. Mai mehr als 30 Veranstaltungen auf dem Programm. Interessierte können zum Beispiel das Britzer Weinblütenfest besuchen, sich den großen Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor auf dem Tempelhofer Feld ansehen, bei Kräuterführungen mitmachen oder mit ihren Kindern zur abendlichen Lichterreise durch ein Wäldchen aufbrechen. Alle Infos gibt es unter www.langertagderstadtnatur.de. sus

  • Neukölln
  • 17.05.19
  • 30× gelesen
Bis zu den Sommerferien können hier elektronische Geräte entsorgt werden.

Wohin mit dem Handy?
Sammelbox zum Recycling am Bürgerbüro

Ausgediente Handys, Smartphones, Tablets, Netzteile, Ladekabel und Headsets können bis zum 20. Juni in einer Sammelbox entsorgt werden. Sie steht vor dem Büro des SPD-Bundestagsabgeordneten Fritz Felgentreu auf dem Lipschitzplatz (Lipschitzallee 70). Obwohl es gesetzlich verboten ist, landen alte elektronische Geräte oft im Hausmüll. Das ist Felgentreu ein Dorn im Auge. „80 Prozent eines Handys können recycelt werden. Die wiederverwendbaren Ressourcen schlummern ungenutzt in unseren...

  • Gropiusstadt
  • 15.05.19
  • 27× gelesen

Fotowettbewerb mit Insekten

Berlin. Die Stiftung Naturschutz Berlin sucht interessierte Naturbeobachter, die sich an ihrem Fotowettbewerb beteiligen. Bis zum 30. September können die Teilnehmer ihre Porträts von den Bestäubern Berliner Blumen hochladen. Die besten Bilder werden im November bei einem Wildbienen-Workshop von der Oberen Naturschutzbehörde Berlin prämiert. Die eingereichten Fotos dürfen die Größe von sechs MB nicht überschreiten und müssen vom Typ JPG oder JPEG sein. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt...

  • Reinickendorf
  • 08.05.19
  • 277× gelesen
Die Bienen sind wieder aktiv, die Schüler der Arbeitsgemeinschaft und Lehrer Jörg Tannen kümmern sich um sie.
2 Bilder

"Eine Brücke zur Naturbeobachtung"
Eine Digital-Waage macht Bienenhaltung für technikbegeisterte Jugendliche interessant

Die Bienen-Arbeitsgemeinschaft (AG) an der Lise-Meitner-Schule, Rudower Straße 184, gibt es schon seit vielen Jahren. Doch nun freuen sich die Lehrer und Jugendlichen über eine Errungenschaft, die ganz neue Möglichkeiten eröffnet – eine digitale Stockwaage. Sie fliegen wieder. Zehn Grad Außentemperatur brauchen die Bienen mindestens, um auf Pollen- und später auf Nektarsuche zu gehen. Fünf Völker leben derzeit auf dem Dach der Schule, im Winter zählen sie jeweils rund 10 000, im Sommer...

  • Gropiusstadt
  • 10.04.19
  • 139× gelesen
Bernward Eberenz ist seit zwei Jahren Stadtrat.

Von Drohnen und Pfuhlen
Der Neuköllner Stadtrat Bernward Eberenz plant Innovatives

Bernward Eberenz (CDU) ist Stadtrat für Umwelt und Natur. Kürzlich stellte er seine Arbeitsschwerpunkte in diesem Jahr öffentlich vor. Ein wichtiges Vorhaben ist das neue Umweltmonitoring-System. Dabei machen Drohnen 360-Grad-Aufnahmen von Flächen, die für den Naturschutz und die Stadtökologie wichtig sind. „Es gibt im Bezirk Gebiete, die wir in Sachen Flora und Fauna noch nicht genau kennen“, sagt Eberenz. Zusammengearbeitet wird bei dem wissenschaftlichen Projekt mit der Technischen...

  • Neukölln
  • 29.03.19
  • 255× gelesen

Baumfällungen am Kirschnerweg

Gropiusstadt. Einige Anwohner trauten ihren Augen nicht: In der vergangenen Woche wurden in der Nähe des U-Bahnhofs Johannisthaler Chaussee etliche Bäume gefällt. Die Berliner Woche hat im Bezirksamt nach dem Grund gefragt. Sprecher Christan Berg teilt mit: Auf dem privaten Grundstück am Kirschnerweg 3 müssen 14 Bäume einem neuen Block für Mehrgenerationenwohnen weichen. Die Genehmigung der unteren Naturschutzbehörde liegt vor. Bauherrin ist die gropiuswohnen GmbH. Sie ist verpflichtet, als...

  • Gropiusstadt
  • 27.02.19
  • 60× gelesen
Unterschiedliche Symbole erleichtern die Orientierung. So stehen die beiden sich umarmenden Figuren für Initiativen, die Tüten mit Blatt und Herz für Lebensmittel- beziehungsweise Modeläden.
2 Bilder

Neuer, kostenloser Stadtplan für Nachhaltigkeit
Gut für Mensch und Natur

Das Bezirksamt hat den Faltplan „Neukölln von morgen“ herausgegeben. Eingezeichnet sind mehr als 70 Initiativen, Läden, Cafés und Unternehmen, die für Nachhaltigkeit stehen – Kurzbeschreibungen auf der Rückseite inklusive. Die Karte gibt so einen Überblick über die Geschäfte und Orte, die gut für Mensch und Natur sind. Dazu gehören Lebensmittel und Kleidung aus fairem Handel, bei deren Herstellung menschenwürdige Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne an erster Stelle stehen. Auch...

  • Neukölln
  • 09.02.19
  • 131× gelesen
Die Trasse der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn verläuft zwischen alten Bäumen.

Grüne Großsiedlung im Süden
Die Geschichte des Rudower Wäldchens

Die Gropiusstadt ist grüner, als der Ortsfremde denkt. Mitten in der Großsiedlung gibt sogar ein Landschaftsschutzgebiet: das Rudower Wäldchen oder auch Vogelwäldchen. Nur wenige Meter von den Hochhäusern entfernt sind viele Spaziergänger, Jogger und Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern unterwegs. Im Frühjahr grünen hier Baumarten wie Birken, Eichen, Linden, Kastanien, Pappeln, Ulmen und Vogelkirschen. Die Wurzeln der grünen Oase reichen weit zurück: Im Jahr 1872 beauftrage Kaiser Wilhelm...

  • Gropiusstadt
  • 06.01.19
  • 208× gelesen

Abholtermine für Christbäume

Neukölln. Die Berliner Stadtreinigung macht demnächst eine große Runde und holt ausgediente Weihnachtsbäume ab. In Britz sind die Wagen jeweils am Dienstag, 8. und 15. Januar, unterwegs und im Norden des Bezirks jeweils am Freitag, 11. und 18. Januar. Die Termine für Buckow, Gropiusstadt und Rudow sind Sonnabend, 12. und 19. Januar. Die BSR bittet darum, die Bäume bis spätestens 6 Uhr morgens oder schon am Vorabend an den Straßenrand zu legen. sus

  • Neukölln
  • 04.01.19
  • 9× gelesen
Der zentrale Grünzug führt quer durch die Gropiusstadt.

"Eigentlich ideal für Fußgänger"
Die Gropiusstadt soll lebenswerter werden - durch überholte Grünanlagen, Sportangebote und Spielplätze

Wie können die Grün- und Freiflächen in der Gropiusstadt attraktiver werden? Darum ging es am 28. November bei einer Bürgerveranstaltung im Gemeinschaftshaus. Das Planungsbüro „Fugmann Janotta Partner“ stellte sein Konzept vor und bat um weitere Vorschläge und Wünsche. Doch zuerst ergriff Katharina Smaldino, die Neuköllner Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, das Wort und machte zwei erfreuliche Mitteilungen. Bereits 2019 soll der Lipschitzbrunnen wieder sprudeln, zum ersten Mal nach...

  • Gropiusstadt
  • 08.12.18
  • 135× gelesen
  • 1
  • 2

Beiträge zu Umwelt aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.