Fenster eingetreten, Mobiliar zerstört
Vandalen wüten im Jugendklub „Quader“

Blinde Zerstörungswut: Im "Quader" brachen die Täter komplette Fenster aus der Halterung heraus.
5Bilder
  • Blinde Zerstörungswut: Im "Quader" brachen die Täter komplette Fenster aus der Halterung heraus.
  • Foto: Foto: Bezirksamt
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Wieder sind Unbekannte in den Jugendklub „Quader“ eingebrochen und haben randaliert. Das Ausmaß der Schäden erzeugt Fassungslosigkeit. Auch das Stadion Hakenfelde wurde verwüstet.  

Einbrecher haben im „Quader“ erneut ihr Unwesen getrieben. Sie traten mehrere Fenster ein oder rissen sie aus dem Rahmen, warfen Küchenmöbel und die Basketballanlage um, zertrümmerten die Boxentürme und Lautsprecheranlage der Bühne, zerstörten Lampen, leerten drei Feuerlöscher und besprühten die komplette Einrichtung. Die Mitarbeiter der Jugendfreizeiteinrichtung und Jugendstadtrat Stephan Machulik (SPD) sind fassungslos und wütend über die hohe kriminelle Energie der Täter und das Ausmaß der Schäden.

Zeugen sollen sich melden

„Das Bezirksamt saniert den Quader gerade mit großem Aufwand, um den Jugendlichen in Hakenfelde wieder ein attraktives Haus bieten zu können“, sagt Machulik. „Diese Schäden können nicht länger hingenommen werden.“ Wer am Wochenende vom 12. bis 15. Oktober etwas Auffälliges beobachtet hat, sollte sich deshalb an die Polizei wenden, ruft der Stadtrat auf. Denn in den „Quader“, der etwas versteckt am Rand des Hakenfelder Wäldchens liegt, wurde bereits mehrfach eingebrochen, Mobiliar beschädigt und sogar Feuer gelegt. Polizei und Bezirksamt hatten über die vergangenen Taten allerdings nicht berichtet.

Die Jugendfreizeiteinrichtung bleibt jetzt erst einmal bis auf Weiteres geschlossen. Die Höhe des Schadens wird auf weit über 10 000 Euro geschätzt.

Randaliert haben Unbekannte auch im Stadion Hakenfelde und zwar in der Nacht vom 13. auf den 14. Oktober. Das Bezirksamt vermutet, dass es dieselben Täter waren, die auch den "Quader" verwüstet haben. Im Stadion brachen sie in die Umkleide ein, beschädigten Fenster, Türen, Möbel und versprühten den Inhalt eines Feuerlöschers in den Räumen. „Höhepunkt“ war der Versuch, mit einem sogenannten Sportspeer die Türen im Lagerraum zu durchbohren. An dem noch nicht fertiggestellten Neubau eines Mehrzweckgebäudes (ehemalige Sporthütte) am Rande der
Sportanlage warfen die Täter diverse Sicherheitsscheiben ein und beschädigten die Außenwand. Wie hoch der Schaden hier ist, wird noch ermittelt. Das Bezirksamt hat die Kriminalpolizei eingeschaltet. Hinweise können auch dem Sportamt unter 902 79 34 35 gemeldet werden.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.