Arbeiten im Landschaftspark
Kiefern werden ausgelichtet

Die Kiefern stehen zu dicht und werden ausgelichtet.
  • Die Kiefern stehen zu dicht und werden ausgelichtet.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Seit Mitte Februar dröhnen im Landschaftspark Johannisthal/Adlershof die Motorsägen. Hier werden rund 90 Kiefern gefällt.

Damit soll nach Angaben des Amts für Gesundheit und Umwelt die biologische Vielfalt gesichert werden. Die vor einem Vierteljahrhundert gepflanzten Kiefernhaine sind zu dicht geworden. Es wird aber nicht komplett gefällt, sondern durch Herausnahme einzelner Bäume ausgelichtet. Außerdem wird der wilde Aufwuchs von Eschenahorn und Pappeln gerodet. Künftig sollen einige Wiesenflächen zu ökologisch wertvollen Trockenrasenbiotopen entwickelt werden.

Der 65 Hektar große Landschaftspark Johannisthal/Adlershof befindet sich auf dem Areal des früheren Flugplatzes Johannisthal. Im vorigen Jahr teilte der Bezirk mit, das rund 530 Bäume durch die Dürre eingegangen waren und gefällt werden mussten. Da hatte auch das 35 000 Euro teure Wässern von rund 800 Bäumen im Jahr 2017 nicht viel geholfen. Als Grund für das Desaster wurden die sommerliche Dürre der letzten Jahre und die für Bäume ungeeigneten Standortverhältnisse angegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen