Neues im Kieztheater
Nottkes wartet mit Premieren und Revuen auf

Nottkes, das Kieztheater, wartet ab März mit neuen Programmen auf. Wie gewohnt geht es musikalisch zu und das Publikum kann mit Chansons in Erinnerungen schwelgen.

Die erste Premiere im neuem Jahr ist die Revue „ Ich hätt getanzt heut Nacht“. Am 22. März 19 Uhr präsentieren Chanson-Nette, Henry Nandzig und das Trio Scho eine bunte Revue mit der Musik des Berliner Chanson- und Kabarett-Dichters Robert Gilbert. Die Gäste können sich auf Lieder freuen wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Es grünt so Grün, wenn Spaniens Blüten blühen“ oder „Das gibt's nur einmal, das kommt nie wieder“. Weitere Termine sind am 23. März 17 Uhr und am 24. März 16 Uhr.

Im April bekommt eine ganz besondere Frau ihr eigenes Programm. An das Leben, die Musik und die Sketche von Helga Hahnemann werden in „Die süße Dicke kommt“ erinnert. Helga Hahnemann war mit ihrer Berliner Schnauze Publikumsliebling in der DDR. Sie starb 1991 mit nur 54 Jahren. Die Revue mit Livemusik ist eine Zeitreise durch ein Stück Unterhaltung der DDR. Premiere ist am 6. April 17 Uhr.

Im Mai begeht Katja Nottke mit ihren Kollegen auf der kleinen Bühne am Jungfernstieg 4c ihren 60. Geburtstag. Gefeiert wird zehn Tage lang von 10. bis 19. Mai. Die Gäste können sich auf ein buntes Programm mit bekannten Liedern, Szenen und Sketchen freuen. Dazu gibt es kulinarische Überraschungen.

Alle Termine auf www.nottkes.de, Karten zu 25 Euro (Geburtstagsvorstellungen 19 Euro) unter Telefon 01573/516 38 98.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen