Die Frau fürs Amt
Angela Müller nimmt Bewohnern und Mitarbeitern des Kursana Domizils Wege ab

Angela Müller (76) erledigt so manchen Behördengang für Bewohner des Kursana Domizils.
  • Angela Müller (76) erledigt so manchen Behördengang für Bewohner des Kursana Domizils.
  • Foto: Elvira Minack
  • hochgeladen von Christian Sell

Wer in Berlin etwas bei seinem Bürgeramt erledigen will, aber kaum noch oder gar nicht mehr aus dem Haus kann, steht oft vor einer unlösbaren Aufgabe. Besser haben es da die Bewohner und Mitarbeiter im Kursana Domizil Landsberger Tor. In ihrer Nachbarschaft, im Hirschfelder Weg wohnt Angela Müller.

Die 76-Jährige hat früher als Verwaltungsangestellte im Bürgeramt gearbeitet. „Als ich Rentnerin wurde, habe ich mir überlegt, was ich tun könnte für Andere und für mich“, erzählt die kleine agile Frau. Kontakt zur Verwaltung des Pflegeheimes mit angeschlossenem betreuten Wohnen hatte sie bereits seit 1998 als sie in ihre Wohnung gleich nebenan einzog.

Die damalige Verwaltungsmitarbeiterin, Ilse Nisius, fand die Idee, dass Müller Wege zum Bürgeramt übernehmen möchte, gut. Bis heute vermittelt die Verwaltung gern zum Beispiel zwischen neuen Bewohnern, die ihren Wohnsitz ummelden müssen. „Die melden sich bei mir und ich hole die entsprechenden Unterlagen dann bei ihnen ab“, erläutert Müller das Procedere. Auch wenn es um die Befreiung von der Ausweispflicht bei Pflegebedürftigen geht, ist Müller gefragt. Nicht nur die Mitarbeiter im Domizil freuen sich über die Unterstützung auch die Angehörigen von Bewohnern sind Müller dankbar.

Sie fährt zum Bürgeramt mit allen Unterlagen, gibt sie dort ab und kann in der Regel nach einer Woche alles wieder abholen. Immer an ihrer Seite ihr Jack Russel. Den kennt man auch im Pflegeheim, schließlich ist sie dreimal täglich mit ihm unterwegs. Ins Haus darf sie zurzeit zwar nicht. „Das ist schade, denn viele Bewohner mögen auch meinen Hund, freuen sich, ihn zu streicheln“, bedauert Müller.

Wege zum Amt erledigt sie wegen Corona jetzt lediglich für die Bewohner aus dem Betreuten Wohnen. Meist bleibt es nicht bei der Dokumentenübergabe. Die meist fröhliche, sportliche Dame gibt den „Neuzugängen“ auch Tipps. Wo kann man was gut einkaufen? Wo kann man gut spazieren gehen? Was ist kulturell so los?

Angela Müller freut sich, gebraucht zu werden und auch den Kontakt zu ihren ehemaligen Kollegen halten zu können. Wenn man vom Gelenkrheuma absieht, fühlt sich die hilfsbereite Nachbarin vom Landsberger Tor gesund. „Bis ich 80 bin, will ich das noch weiter machen“, heißt ihr klares Ziel.

Gastbeitrag von Elvira Minack

Autor:

Lokalredaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 559× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 852× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen