Kein Tag zum Durchatmen
Eine lange, erfolgreiche Saison mit rund 238 000 Gästen

Die warme Herbstsonne erzeugte immer noch Urlaubsatmosphäre am Strandbad.
8Bilder
  • Die warme Herbstsonne erzeugte immer noch Urlaubsatmosphäre am Strandbad.
  • Foto: Luise Giggel
  • hochgeladen von Luise Giggel

Auch das Strandbad Wannsee blieb in diesem Jahr bis zum vergangenen Wochenende geöffnet. Rückblickend war es für Gäste und Personal eine gute Saison.

Wer zum Saisonende noch einmal das klare Wannseewasser genießen wollte, gelangte nicht mehr durch grüne Wälder, sondern durch buntes Laub und herabgefallene Eicheln zum Strandbad. Dafür gab es keine meterlangen Schlangen mehr vor dem Eingang, wie sie in diesem heißen Sommer so oft die Besucher erwarteten, als mehrere tausend Gäste täglich ins Strandbad Wannsee pilgerten.

Einige von ihnen kamen regelmäßig, andere genossen das Urlaubsfeeling mit Wellen und Strand zum ersten Mal. Für wieder andere war es der erste Besuch nach längerer Pause, wie für den Tempelhofer Harald, der vor sechzig Jahren das letzte Mal im Strandbad war. Gemeinsam mit seiner Partnerin Roswitha erfreut er sich an einem Tag im Strandkorb am Wannsee, der notgedrungen Ersatz für den Urlaub in Warnemünde ist. „Eigentlich ist es hier sogar noch besser, weil es näher dran ist“, sagt der Rentner. Wie vielen anderen Besuchern gefällt dem Paar besonders die herrliche Aussicht und das angenehme Wasser. Da der Ostseetrip wegen einer Knie-OP abgesagt werden musste, haben die beiden kurz entschlossen die Badehose eingepackt und sich mit einer Limo an den Wannseestrand gesetzt.

Die Snacks und Getränke vor Ort stehen auch bei anderen Gästen hoch im Kurs. „Ich komme mit meinen Enkeln gern hierher, weil sie im flachen Wasser auch mal allein spielen können“, erzählt eine Rentnerin, während sie eine Portion Pommes zum Strand trägt. Neben Familien kommen auch häufig Schulklassen für einen Ausflug an den Wannsee.

Zudem gehören laut Steve Kleinschmager Berlin-Touristen, regelmäßige FKK-Besucher, verliebte Pärchen und Singles zu den Badegästen. Für den Leiter und sein 25-köpfiges Team waren es stressige Wochen in diesem Sommer, in dem er selbst nur selten in den Wannsee gesprungen ist. Die vielen Badegäste haben dafür gesorgt, dass das Personal hauptsächlich mit der Aufsicht beschäftigt war und deshalb reinigungstechnisch auch mal was liegen geblieben ist, verrät der Badleiter. Er freut sich besonders darüber, dass es trotz der großen Besucherzahl keine schweren Verletzungen oder Todesfälle gegeben habe, was leider nicht immer so liefe.

Kassenkraft Martina Schwarz blickt auch positiv auf die stressigen Tage zurück: „Wir haben hier ja eine Klimaanlage, da ist es immer angenehm zum Arbeiten“. Außerdem mache es mehr Spaß, wenn viel zu tun sei.

Insgesamt passierten laut Pressesprecher der Berliner Bäder rund 238 000 Gäste diesen Sommer den Eingang des Strandbades Wannsee. Eine Zahl, die nur vom Sommerbad Kreuzberg berlinweit getoppt werden konnte.

Für die kommende Saison erhofft sich Kleinschmager endlich das Spielschiff für die kleinen Gäste, welches eigentlich schon in diesem Jahr errichtet werden sollte. Auch die defekte Rutsche steht auf der Prioritätenliste für die Saison 2019 ganz oben. Bis dahin geht die Arbeit für Badleiter und die meisten seiner Angestellten in Hallenbädern weiter, sobald das Strandbad Wannsee in den nächsten Wochen winterfest gemacht wurde.

Autor:

Luise Giggel aus Wedding

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Arno Steguweit, Sommelier und echter Genusskenner, empfiehlt Ihnen gern den passenden Tropfen.
2 Bilder

Arnos Weinladen
Weine, Delikatessen und Gastlichkeit in Glienicke

Namensgeber von Arnos Weinladen ist Arno Steguweit, Sommelier und echter Genusskenner. Er war lange Zeit in der gehobenen Gastronomie in Berlin tätig und widmet sich verstärkt dem Nachwuchs, indem er für die IHK angehende Sommeliers prüft. Im November 2020 hat Arno nun seinen eigenen Weinladen in Glienicke direkt an der B96 eröffnet. "Unser Weinladen bietet eine Vielzahl von nationalen und internationalen Weinen. So können Sie nicht nur Riesling, Grauburgunder und Spätburgunder aus Deutschland...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 26.01.22
  • 55× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 87× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 141× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 729× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen