Rahnsdorf - Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Morsche Bäume kommen weg

Rahnsdorf. Im Ortsteil müssen in diesen Tagen mehrere Bäume gefällt werden. Bei zwei Erlen in der Dorfstraße besteht bereits Bruchgefahr, eine 20 Meter hohe Eiche in der gleichen Straße ist abgestorben. Auch bei einer Birke und einer Ulme am Freienbrinker Saum kommt nach Angaben des Straßen- und Grünflächenamts aus Sicherheitsgründen nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Rahnsdorf
  • 14.02.19
  • 27× gelesen

Zwei Ahornbäume werden gefällt

Rahnsdorf. In der Frankenbergstraße werden in diesen Tagen zwei 21 Meter hohe Ahornbäume gefällt. Die Bäume weisen Morschungen auf, es besteht Umsturz- beziehungsweise Kronenbruchgefahr. Nach Mitteilung des Straßen- und Grünflächenamts kommt aus Sicherheitsgründen nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Rahnsdorf
  • 30.08.18
  • 12× gelesen

Eine neue "Insel" im Müggelsee

Rahnsdorf. Am Nordufer des Müggelsees gibt es eine Mini-Insel. Unweit des Jugenddorfs und rund 30 Meter vom Ufer entfernt ist seit dem Frühjahr ein wenige Quadratmeter großes Eiland zu sehen. Grundstock ist vermutlich ein Baum, der bei Sturm oder mit menschlicher Hilfe in den See gelangte. Jedenfalls grünt es schon und ein Fischreiher und Schwäne machen es sich gemütlich. Da die Insel weit von der Fahrrinne entfernt ist, besteht keine Gefahr für Schifffahrt und Hobbykapitäne.

  • Rahnsdorf
  • 11.07.18
  • 118× gelesen
Revierförster Josef Vorholt am Müggelseeufer mit von Unbekannten abgesägten Trieben.
3 Bilder

Naturfrevel am Müggelseeufer
Förster Josef Vorholt ärgert sich über von Unbekannten abgesägte Bäume

Der Badestrand am Nordufer des Müggelsees in der Nähe des Jugenddorfs hat viele Freunde. Derzeit gibt es dort aber Leute, die für freie Sicht auf den See und mehr Platz zum Liegen Teile der Natur zerstören. „Bereits Anfang Juni habe ich abgesägte Bäumchen und Sträucher entdeckt. Vor allem direkt am Ufer wurden ganze Buschgruppen, darunter Weiden, abgeschnitten. Die müssen sich dafür von zu Hause Sägen mitgebracht haben, auch 20 Zentimeter starke Stämme wurden gekappt“, berichtet verärgert...

  • Rahnsdorf
  • 04.07.18
  • 111× gelesen