Treptow-Köpenick - Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Katrin Wegner und José von Keyserling von der KungerkiezInitiative (hier ein Foto vom Sommer im Kiezgarten in der Bouchéstraße) haben weitere Mittel für den Klimaschutz bewilligt bekommen.
2 Bilder

Nachhaltigkeit rund um den Schmollerplatz
Kungerkiez erhält vom Bund 1,5 Millionen Euro Förderung für ein neues Klimaschutzprojekt

Auch in den kommenden drei Jahren wird im Kungerkiez kräftig in den Klimaschutz investiert. Das Bundesumweltministerium bewilligte dem Verein „KungerkiezInitiative“ im Rahmen seines Programms „Maßnahmen zum nationalen Klimaschutz“ 1,5 Millionen Euro. „Die Mühe hat sich gelohnt. Unzählige Stunden des Antragschreibens, Diskutierens und Telefonierens haben das Projekt ‚Prima Klima Lebenswelt‘ mit Hilfe der breiten Unterstützung von Freiwilligen aus Zivilgesellschaft und Politik zum Erfolg...

  • Alt-Treptow
  • 25.11.21
  • 198× gelesen

Vandalismus, Pilze und Faulstellen haben Folgen
In mehreren Ortsteilen werden Bäume gefällt

Das Straßen- und Grünflächenamt lässt durch eine Fremdfirma bis zur 48. Kalenderwoche (29. November bis 3. Dezember) Bäume in mehreren Ortsteilen fällen. In Grünau sind Standorte am Adlergestell, an der Büxensteinallee, dem Linderoder Weg sowie in der Walchenseestraße betroffen. Bei den Bäumen handelt es sich um Ahorn, Linde und Mehlbeere. Weiter südöstlich in Schmöckwitz werden Bäume an Argoallee, Godbersenstraße, Nuscheweg, Schmöckwitzer Damm, Waldstraße, Weiselpfad sowie Wernsdorfer Straße...

  • Treptow-Köpenick
  • 24.11.21
  • 19× gelesen

Digitalen Stromfressern geht’s an den Kragen
Senat und IT-Dienstleistungszentrum unterzeichnen Klimaschutzvereinbarung

Der senatseigene Betreiber von Rechenzentren und Betreuer der gesamten Informations- und Kommunikationstechnik in den Behörden will seine Kohlendioxid-Emissionen bis Ende 2030 um ein Drittel senken. Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ) hat dazu einen umfassenden Katalog von Klimaschutzmaßnahmen unterzeichnet. Um die Kohlendioxid-Einsparungen von 33 Prozent gegenüber 2019 zu erreichen, soll vor allem der Energieverbrauch reduziert werden. Die zwei Hochleistungsrechenzentren des ITDZ für...

  • Mitte
  • 23.11.21
  • 27× gelesen
  • 1
In den kommenden drei Jahren wird das Fledermaus mit Infrarot-Kameras und Sensoren überwacht.
2 Bilder

Geschützter Raum für alle Jahreszeiten
Haus für Fledermäuse im Plänterwald aufgestellt

Im Plänterwald gibt es seit Kurzem ein Fledermaushaus. Es wurde Ende Oktober im Auftrag des Umwelt- und Naturschutzamts aufgestellt und soll den Säugetieren einen geschützten Raum bieten. „Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt hinsichtlich Form und Funktionalität. Ziel ist es, sowohl Sommer- als auch Winterquartiere für Fledermäuse zu schaffen. Perspektivisch soll das Fledermaushaus auch an Standorten eingesetzt werden, an denen geeignete Strukturen für Fledermausquartiere nicht...

  • Plänterwald
  • 18.11.21
  • 82× gelesen
  • 1

Senat lässt Solarschiff bauen
Alter Dieselkahn der Umweltverwaltung wird ausgemustert

Die Senatsumweltverwaltung lässt auf der Schiffswerft Bolle in Elbe-Parey in Sachsen-Anhalt ein neues Dienstschiff bauen. Mit der Kiellegung am 10. November wurde der offizielle Baubeginn gefeiert. Das 60 Jahre alte Diesel-Dienstschiff „Glienicke“ wird ausgemustert und durch ein hochmodernes Solarschiff ersetzt. Umweltsenatorin Regine Günther (Grüne) will mit dem Projekt „zeigen, dass emissionsfreie Schifffahrt funktioniert“ und auch andere Behörden und Unternehmen, die Wasserfahrzeuge...

  • Mitte
  • 18.11.21
  • 34× gelesen
Einige der Teilnehmer des offenen Bezirksteams Treptow-Köpenick bekamen Preise für ihre geradelten Kilometer - wie Gewinnerin Selina Chlebusch.
2 Bilder

Dreimal von Berlin bis nach Peking geradelt

Treptow-Köpenick. 155 Teilnehmer haben dieses Jahr im offenen Bezirksteam beim internationalen Wettbewerb „Stadtradeln“ mitgemacht. Vom 2. bis 22. September legten sie innerhalb von drei Wochen 29 367,1 Kilometer zurück. Das entspricht etwa der dreifachen Fahrradstrecke von Berlin nach Peking. Rund 4350 kg CO2 konnten nach Angaben des Bezirks damit im Vergleich zu Autofahrten vermieden werden. Am 28. Oktober verlieh das Bezirksamt Urkunden und Preise an die Gewinner Selina Chlebusch und Thomas...

  • Treptow-Köpenick
  • 11.11.21
  • 74× gelesen

Tierschutzverein wählt Vorstand

Falkenberg. Eva Rönspieß wurde bei der Jahreshauptversammlung des Tierschutzvereins für Berlin (TVB) zur neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Sie war bereits seit August 2020 Vize. Dirk Schäuble und Ingo Rösike sind die neuen stellvertretenden Vorsitzenden, Sieglinde Stasny wurde als Schatzmeisterin wiedergewählt. Rönspieß will in den kommenden vier Jahren „den gesellschaftlichen Wandel zu echtem Tierschutz und mehr Tierrechten hinbekommen“, wie sie sagte. Der TVB finanziert sich fast...

  • Falkenberg
  • 05.11.21
  • 29× gelesen
Strahlende Gewinner: Die Vertreter des Nachbarschaftsprojekts Greenkiez nahmen den Nachbarschaftspreis für ihr grünes Engagement im Samariterviertel entgegen.
2 Bilder

Im Einsatz für Natur und Nachbarn
Friedrichshainer Projekt Greenkiez wird Landessieger beim Deutschen Nachbarschaftspreis

Das Projekt Greenkiez, bei dem sich Nachbarn ehrenamtlich um die Grünflächen und Bäume im Friedrichshainer Samariterviertel kümmern, hat den Landessieg beim Deutschen Nachbarschaftspreis errungen. Die Kiezgärtner bekommen für ihr Engagement von der Stiftung nebenan.de 2000 Euro. Seit 2017 fördert die Stiftung „freiwilliges Engagement in Nachbarschaft und Gesellschaft“ und will so „einen Beitrag gegen Vereinsamung und gesellschaftliche Spaltung sowie für ein menschliches, solidarisches und...

  • Friedrichshain
  • 04.11.21
  • 43× gelesen

Vier Grundstücke erworben
Berliner Immobilienmanagement GmbH kauft Flächen von der Bahn

Die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) hat zur Ausweitung landeseigener Flächen ein erstes Flächenpaket der Deutschen Bahn gekauft. Dabei handelt es sich um vier in Treptow-Köpenick gelegene Grünflächen, die perspektivisch unter anderem für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen genutzt werden. Wie die BIM, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Landes Berlin, mitteilte, haben die Verhandlungen zwischen der Deutschen Bahn und dem Land Berlin rund zwei Jahre gedauert. Staatssekretärin...

  • Treptow-Köpenick
  • 04.11.21
  • 35× gelesen
Seit Ende Oktober bleibt der Rosengarten im Treptower Park in der Zeit von 22 bis 4 Uhr gesperrt.

Keine Partys mehr im Rosengarten
Bezirksamt weitet nächtliche Sperrung im Treptower Park aus

Seit Ende August sperrt das Bezirksamt Teile des Treptower Parks und die Insel der Jugend über Nacht ab. Damit sollen illegale Partys von Jugendlichen unterbunden werden. Nun wird die Sperrung auch auf den Rosengarten erweitert. Diese Maßnahme ist das Ergebnis eines Evaluierungsgesprächs mit den Ordnungskräften vor Ort. „Die nächtliche Schließung von Teilbereichen des Treptower Parks zeigt bereits Wirkung. Allerdings haben sich nun ausweichend nächtliche Zusammenkünfte von Personengruppen im...

  • Alt-Treptow
  • 03.11.21
  • 50× gelesen
So wird’s gemacht: Claus Lutterbeck hat sein Dach in Friedenau begrünt.
3 Bilder

Viel zu schade für die Kanalisation
Wasserbetriebe starten Kampagne, damit das Regenwasser auf den Grundstücken bleibt

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben ihre 271.000 Abwasserkunden angeschrieben, ihre Regenwasserableitungen zu überprüfen. Regenwasser soll, wenn möglich, auf den Grundstücken bleiben. Regenwasser ist enorm wichtig für das Stadtklima und die Pflanzen. Doch durch die zunehmende Versiegelung kann das nasse Gold schlecht versickern. Der Niederschlag wird dann über Kanäle in Tümpel oder Seen geleitet oder landet wie in der Innenstadt via Mischkanal im Klärwerk. Dabei wird der ohnehin spärliche...

  • Mitte
  • 19.10.21
  • 233× gelesen
Grünfläche mit Totholz an der Annenallee.
2 Bilder

Totholz, Käferkeller und Nisthilfen
Naturgarten an der Annenallee ausgezeichnet

Der Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG hat einen Anerkennungspreis für seine naturnah gestaltete Grünfläche an einer Wohnanlage in der Annenallee erhalten. Der Preis wurde anlässlich des vierten European Award for Ecological Gardening auf der Insel Mainau am Bodensee vergeben. Veranstalter sind „Natur im Garten“ und die „European Garden Association – Natur im Garten International“. Die Freude ist auch bei der Stiftung für Mensch und Umwelt groß. Sie plante den Garten im Rahmen ihres...

  • Köpenick
  • 14.10.21
  • 58× gelesen
In der Wuhle breiten sich Algen aus und im Sommer trocknen manche Abschnitte über längere Zeit aus.

Kampf gegen Austrocknung
Renaturierung der Wuhle kostet 21 Millionen Euro

Die Wuhle ist ein wertvoller, naturnaher Lebensraum für Flora und Fauna. Damit das auch so bleibt, plant die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz bis 2027 verschiedene Maßnahmen. Spätestens bis 2027, so die Vorschrift der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, sollen Gewässer in der EU in einem „guten ökologischen und chemischen Zustand“ sein. „Der Senat strebt an, die Maßnahmen, die zur Zielerreichung erforderlich sind, bis 2027 umzusetzen. Es bestehen jedoch Unsicherheiten den...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 11.10.21
  • 129× gelesen

Zuschuss für moderne Heizung
Förderprogramm des Senats wegen Corona nicht ausgeschöpft

Weil coronabedingt kaum Beratungen stattfinden konnten, stehen aus dem Ende 2019 gestarteten Förderprogramm „HeiztauschPLUS“ noch über die Hälfte der Mittel zur Verfügung. Bis zum Ende des Jahres können Hauseigentümer noch Geld beantragen. Der Senat will mit dem Programm den Tausch klimaschädlicher Ölheizungen gegen moderne und effizientere Heizungen unterstützen. Das Programm ist ein Baustein im Bereich Gebäude, um die Klimaschutzziele des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms (BEK 2030)...

  • Mitte
  • 09.10.21
  • 41× gelesen
Ein BSR-Fahrzeug schiebt Laubhaufen zusammen.
2 Bilder

6000 Elefanten Laub
BSR sammelt Herbstblätter und gibt Laubsäcke aus

Die Orange-Kolonne macht jetzt alles Gelb, Rot und Braun weg. Die BSR-Trupps blasen und fegen den Herbst von den Straßen. Den Start der alljährlichen Laubbeseitigung zelebriert die Stadtreinigung als kraftstrotzenden Spezialeinsatz. Rund 2200 BSR-Mitarbeiter sammeln pro Herbstsaison durchschnittlich 36.000 Tonnen Laub ein. Das entspricht dem Gewicht von etwa 6000 afrikanischen Elefanten, hat die Presseabteilung ausgerechnet. Die Reinigungskräfte sind mit 550 Fahrzeugen wie Kehrmaschinen und...

  • Mitte
  • 08.10.21
  • 189× gelesen

Grünpflege im Kosmosviertel beginnt

Altglienicke. Das Bezirksamt hat angekündigt, dass ab der 40. Kalenderwoche der Umbau und die Aufwertung des Grünzugs im Kosmosviertel stattfinden. Begonnen wird mit Pflegemaßnahmen des umgebenden Verkehrsgrüns in den Abschnitten Ortolfstraße, Schönefelder Chaussee, Venus-, Sirius- und Uranusstraße. Weiterhin sollen Abbruch- und Erdarbeiten sowie die Sicherung von wieder einzubauenden Materialien durchgeführt werden. Ziel ist es unter anderem, das anfallende Regenwasser lokal aufzunehmen und zu...

  • Altglienicke
  • 01.10.21
  • 18× gelesen

Öko-Insel im FEZ ausgezeichnet

Oberschöneweide. Die Staatssekretärin für Jugend und Familie, Sigrid Klebba, hat am 22. September den Preis der UN-Dekade Biologische Vielfalt an die Öko-Insel des FEZ-Berlin überreicht. Die vom Bundesumweltministerium und dem Bundesamt für Naturschutz beauftragte UN-Dekade Biologische Vielfalt honorierte damit das „beispielhafte Engagement in Bezug auf Biodiversität“. Das grüne Klassenzimmer des FEZ wurde damit als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt anerkannt. Einzigartig...

  • Oberschöneweide
  • 29.09.21
  • 28× gelesen
Große Saubermachaktion anlässlich des Cleanup Days am 17. September zum Beispiel im Strandbad Plötzensee.
2 Bilder

„Das reicht uns nicht!“
Initiative wirBerlin fordert von Senat und Bezirken Maßnahmen gegen dramatische Vermüllung

Das aus einer Bürgerinitiative hervorgegangene gemeinnützige Unternehmen wirBerlin erhöht im Kampf gegen Dreck und Müllchaos den Druck auf die Politik. Am Wochenende vor den Wahlen haben über 5000 Berliner anlässlich des World Cleanup Days bei Putzaktionen freiwillig mit Greifzange und Mülltüte in Parks und Kiezen saubergemacht. Organisiert werden die Einsätze seit Jahren von wirBerlin. In einem Brandbrief unter dem Titel „Berlin reicht’s!“ hatte wirBerlin im Juni zusammen mit 17...

  • Mitte
  • 28.09.21
  • 164× gelesen
  • 1
Seit 2012 konnten im Rahmen der Baum-Spendenaktion "Stadtbäume für Berlin" rund 12 000 Bäume gepflanzt werden.

Jeder zweite Baum ist krank
Klimawandel, Hundeurin und Bauarbeiten machen den Straßenbäumen in der Innenstadt zu schaffen

Den Straßenbäumen in der Innenstadt geht es immer schlechter. Erstmals sind seit Beginn der Untersuchungen mehr als die Hälfte aller Bäume geschädigt. Das geht aus dem aktuellen Straßenbaum-Zustandsbericht 2020 hervor. Die Umweltverwaltung spricht von einer „massiven Verschlechterung der Baumgesundheit in den vergangenen Jahren“. Die Schäden werden immer mehr. Als Ursache werden Klimawandel und Stadtstress genannt. Die Bäume haben wie auch Berlins Wälder vor allem in den Hitzesommern 2018 bis...

  • Mitte
  • 28.09.21
  • 151× gelesen

Mehr Mülleimer für den Kurpark

Friedrichshagen. Der Kurpark Friedrichshagen zwischen S-Bahnhof und Freiluftkino wird nach Beobachtung der SPD-Bezirksverordneten Dunja Wolff immer mehr durch Abfall belastet. Im gesamten Park bräuchte es deshalb mehr Mülleimer. Außerdem sei eine regelmäßige Leerung notwendig. Ein entsprechender Antrag, wonach sich das Bezirksamt nun um die Umsetzung kümmern soll, wurde Anfang September in der Bezirksverordnetenversammlung ohne Änderungen beschlossen. PH

  • Friedrichshagen
  • 23.09.21
  • 13× gelesen

Hohe Kosten wegen Schäden
Senat zieht Bilanz zu den Corona-Partys in Grünanlagen

Polizei, Ordnungsämter und Parkdienste hatten im Sommer mit nächtlichen Parkpartys zu tun, die teilweise zu Räumungen und zu hohen Kosten führten. Das geht aus der Antwort von Innenstaatssekretär Torsten Akmann auf eine Anfrage des Abgeordneten Stephan Lenz ( CDU) hervor. Der Bezirk Mitte hatte wegen Müllchaos, Lärm, Randale, Alkoholexzessen und gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen feiernden Jugendlichen und der Polizei im August den James-Simon-Park an der Museumsinsel nachts komplett...

  • Mitte
  • 22.09.21
  • 116× gelesen
  • 1
Tara Rödel leitet die NABU-Bezirksgruppe Treptow-Köpenick. Sie und ihre Mitstreiter sammeln Müll ein, bringen Nistkästen an, reparieren Krötenzäune und retten Rehkitze.

Ein Stück Umwelt retten
Tara Rödel leitet ehrenamtlich die NABU-Gruppe im Bezirk

Seit einem Jahr gibt es in Treptow-Köpenick eine neue bezirkliche Gruppe des Naturschutzbundes (NABU). Tara Rödel aus Friedrichshagen hat sie gegründet und leitet sie seitdem auch. „Die alte Gruppe war in den vergangenen Jahren immer weiter geschrumpft und schließlich eingeschlafen. Das wollte ich ändern, weil mir Naturschutz schon immer am Herzen lag“, erzählt die 53-Jährige, die vom Freiwilligenzentrum Sternenfischer als „Stern des Monats September“ vorgestellt wurde. Nach ihrem Abitur begann...

  • Treptow-Köpenick
  • 21.09.21
  • 38× gelesen
Viele Zeitgenossen stellen ihren Müll einfach irgndwo ab und lassen die Allgemeinheit bezahlen
Aktion 2 Bilder

Entrümpeln als Event
Aktionstage sollen für sauberen Kiez sorgen

Die vor Dreck starrende Couch auf der Straße, der alte Fernseher im Gebüsch, Matratzen auf dem Parkplatz – man könnte meinen, dass die Kieze immer mehr vermüllen. Statt sein altes Zeug kostenlos zum BSR-Recyclinghof zu bringen oder gegen Gebühr abholen zu lassen, werden Möbel und Unrat skrupellos in die Botanik gefeuert. Illegal abgestellter Sperrmüll ist seit Jahren ein Riesenproblem. Die BSR hat jährlich circa fünf Millionen Euro Zusatzkosten für die Entsorgung dieser wilden Deponien. Obwohl...

  • Mitte
  • 21.09.21
  • 476× gelesen

Die Hauptstadt von oben
Flugzeug erstellte digitale Modelle der Gelände- und Oberflächenstruktur

Monatelang hat ein Kleinflugzeug per Laserscan ganz Berlin von oben vermessen. Den angekündigten nächtlichen Fluglärm gab es dabei nicht, wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mitteilt. Für das hochauflösende digitale Geländemodell wurde die komplette Landesfläche streifenweise von einem Kleinflugzeug überflogen. Beim sogenannten Airborne Laserscanning (ALS) hat der Flieger insgesamt 900 Quadratkilometer vermessen und die Gelände- und Oberflächenstrukturen digital erfasst....

  • Mitte
  • 21.09.21
  • 86× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.