Treptow-Köpenick - Umwelt

Beiträge zur Rubrik Umwelt

Umwelt

Kleingärten im Klimawandel

Johannisthal. Im Zuge der Kampagne "Berlin im Klimawandel - Wir tun was fürs Wetter" des Landesverband der Gartenfreunde sind Klima-Gärten-Workshops für Multiplikatoren auf Bezirksverbandsebene, aber auch für andere Interessenten geplant. Experten und Wissenschaftler sprechen über die Auswirkungen des Klimawandels auf das Berliner Grün und die Anpassung an den Klimawandel im Kleingarten, sowie über konkrete Maßnahmen in den Gärten und auf Gemeinschaftsflächen. Ein Workshop findet am 20. Oktober...

  • Johannisthal
  • 11.10.18
  • 7× gelesen
Umwelt

Kolloquium zum Plänterwald

Plänterwald. Am 18. Oktober findet im Rathaus Treptow, Neue Krugallee 4, ein Kolloquium zum Thema Plänterwald statt. Hintergrund ist der 20. Jahrestag der Ausweisung als Landschaftsschutzgebiet. In Fachvorträgen wird über die naturnahe Entwicklung des Areals, seine Bedeutung für Flora und Fauna der Stadt sowie als Erholungsraum für die Berliner informiert. Außerdem gibt es eine Podiumsdiskussion zu den Auswirkungen der Entwicklung des Spreeparkgeländes auf den Plänterwald. Veranstalter sind das...

  • Plänterwald
  • 04.10.18
  • 11× gelesen
Umwelt

Bäume müssen gefällt werden

Köpenick. In der Dammvorstadt müssen mehrere Bäume gefällt werden. In der Friedrichshagener Straße ein 15 Meter hoher Ahorn, der vom Brandkrustenpilz befallen ist, außerdem ein 15 Meter hoher Apfelbaum in der Gartenarbeitsschule. Auch dieser Baum ist durch Pilzbefall geschädigt. Im Bellevuepark wird ein Ahorn gefällt, dieser 20 Meter hohe Baum weist ebenfalls Schäden durch Pilzbefall auf. Ein weiterer für die Fällung vorgesehener Ahorn im Maria-Jankowski-Park ist bereits abgestorben....

  • Köpenick
  • 27.09.18
  • 29× gelesen
Umwelt

Weide muss gefällt werden

Baumschulenweg. Am Berberitzenweg wird am 5. Oktober eine acht Meter hohe Weide gefällt. Wie das Straßen- und Grünflächenamt mitteilt, erfolgt die Fällung, weil die Weide als Straßenbaum ungeeignet ist. RD

  • Baumschulenweg
  • 27.09.18
  • 15× gelesen
Umwelt

Wildwuchs kommt weg
Berliner Forsten fällen Bäume

In den nächsten Tagen rückt am Müggelheimer Damm eine Baumkolonne an. Im Auftrag der Berliner Forsten werden Bäume und Sträucher gefällt. „Wir beseitigen dort Wildwuchs, der zum Teil in den letzten Jahren unkontrolliert aus Baumstümpfen ausgetrieben ist“, erklärt Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch. Betroffen von den Fällarbeiten ist der Wald neben dem Fahrradweg, also in Fahrtrichtung Müggelheim die linke Seite. Gefällt werden unter anderem Kiefern, Ahorn und Pappeln. Gearbeitet wird im...

  • Müggelheim
  • 19.09.18
  • 30× gelesen
Umwelt

Zweiter Sommer für Kastanien

Friedrichshagen. Während zwischen den von der Miniermotte geschädigten Blättern die fertigen Früchte hängen, haben ein paar Zweige der Kastanie am Kurpark noch einmal ausgetrieben. Der heiße Sommer hat für eine zweite Saison gesorgt. Blühende Kastanien wurden auch aus anderen Teilen der Stadt gemeldet.

  • Friedrichshagen
  • 12.09.18
  • 27× gelesen
Umwelt
Auf dem Bürgersteig der Hans-Schmidt-Straße wächst Ambrosia sogar zwischen Gehwegplatten.
4 Bilder

Berlin packt das Problem Ambrosia an
Im Südosten Berlins wird jetzt ein Pilotprojekt realisiert

Seit ein paar Jahren ist Ambrosia in aller Munde, eine stark Allergie auslösende Pflanze. Besonders verbreitet ist sie im Südosten Berlins, und da vor allem in Adlershof. Hier startet jetzt ein Pilotprojekt. Anfang des Jahres hat der Haushaltsausschuss des Abgeordnetenhauses für 2018 und 2019 jeweils 150 000 Euro zur Verfügung gestellt. Beim Pflanzenschutzamt Berlin wurde eine Koordinierungsstelle eingerichtet und auch Berlins Ambrosiaspezialist Thomas Dümmel (65) von der Freien Universität...

  • Adlershof
  • 12.09.18
  • 109× gelesen
Umwelt

Klimaschutz im Kunger-Kiez

Alt-Treptow. Die KungerKiezInitiative nimmt mit mehreren Veranstaltungen an der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums teil. Sie finden im Kiez-Garten an der Bouchéstraße 75 – neben Cabuwazi – statt. Am 20. September gibt es von 16 bis 20 Uhr eine „Schnippeldisko“ mit José von Kayserling (Lebensmittelabgabe bis 17 Uhr). Im Kessel wird gekocht, was die Beete hergeben, auch krummes und faltiges Gemüse kommt in den Topf. Der Strom kommt vom Fahrradgenerator, dazu gibt es Musik....

  • Alt-Treptow
  • 08.09.18
  • 8× gelesen
Umwelt
Rund 20 Jahre nach der Aufgabe der Liegenschaft holt sich die Natur das Grundstück zurück.
6 Bilder

Schrottgrundstück als illegales Quartier?
Früheres ASMW-Gelände am Müggelseedamm soll Ende September gesichert werden

Seit über 20 Jahren steht das Grundstück des früheren ASMW am Müggelseedamm leer. Inzwischen haben sich dort illegale Bewohner niedergelassen. Mehrere Leser haben uns darüber informiert, dass dort vermutlich osteuropäische Arbeiter nicht nur übernachten, sondern regelrecht wohnen. Ein Anwohner: „In den Nachbarstraßen parken Autos mit bulgarischem Kennzeichen, die Frauen holen sich Wasser vom nahen Friedhofs.“ Wir haben uns vor Ort umgesehen. Vom Ende der Aßmannstraße führt ein Waldweg am...

  • Friedrichshagen
  • 07.09.18
  • 295× gelesen
Umwelt
Journalisten im Innern des Speichers. Hier können bald 50 000 Kubikmeter Regenwasser zwischengelagert werden.
4 Bilder

Berlins neue Riesen-Regentonne
Vor den Toren der Stadt geht ein großes Regenrückhaltebecken in Betrieb

Vor den Toren Berlins befindet sich im Schönefelder Ortsteil Waßmannsdorf eines der größten Klärwerke der Berliner Wasserbetriebe. Dort geht jetzt ein riesiger Mischwasserspeicher in den Probebetrieb. Wie eine riesige Regentonne sieht der an einen Weltkriegsbunker erinnernde Betonklotz nicht aus. Er hat aber genau diese Funktion. Bei starken Regenfällen läuft jedes Mal in Berlin nach einigen Stunden die Mischwasserkanalisation über und mit Abwasser verunreinigter Regen gelangt über Überläufe...

  • Treptow-Köpenick
  • 05.09.18
  • 93× gelesen
Umwelt

Ideen für den Ortsteil gesucht
Konferenz am 18. September

Der Bezirk Treptow-Köpenick lädt Bewohner am 18. September zur Ortsteilkonferenz Plänterwald ein. Der Ortsteil ist erst gut 20 Jahre alt, er entstand durch Abtrennungen von Alt-Treptow und Baumschulenweg. Heute leben hier 11 000 Einwohner. Gemeinsam mit Stadtentwicklungsstadtrat Rainer Hölmer (SPD) und Mitarbeitern der Sozialraumorientierten Planungskoordination soll erörtert werden, was schon erreicht wurde und was noch zu verändern ist. Dabei geht es auch um den Treptower Park, der durch...

  • Plänterwald
  • 05.09.18
  • 12× gelesen
Umwelt Anzeige
Hell und umweltfreundlich: Die neue LED-Beleuchtung in den HELLWEG Bau- und Gartenmärkten senkt den Energiebedarf und spart viele Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid.

Nachhaltigkeit ist Trumpf
HELLWEG Bau- und Gartenmärkte werden auf LED umgerüstet

HELLWEG setzt auf Nachhaltigkeit und investiert fortlaufend in umweltschonende energieeffiziente Gebäudetechnik. Aktuell hat das Familienunternehmen 34 Bau- und Gartenmärkte auf LED-Beleuchtung umgestellt. Im Zuge der Umrüstung wurden mehr als 60 000 LED-Leuchtmittel in den Bau- und Gartenmärkten installiert. Die neue Decken- und Regalbeleuchtung erstrahlt nicht nur sichtbar heller und sorgt damit für ein noch angenehmeres Einkaufserlebnis für die Kunden, sondern verbraucht auch deutlich...

  • Charlottenburg
  • 31.08.18
  • 45× gelesen
Umwelt

Baumfällung im Treptower Park

Alt-Treptow. Im Treptower Park müssen in diesen Tagen zwei Bäume gefällt werden. Eine 25 Meter hohe Buche weist Wurzelstockmorschungen auf, es besteht Umsturzgefahr. Eine 15 Meter hohe Zierkirsche ist bereits abgestorben. Auch bei diesem Baum kommt nach Aussage des Straßen- und Grünflächenamts aus Sicherheitsgründen nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Alt-Treptow
  • 30.08.18
  • 14× gelesen
Umwelt

Zwei Ahornbäume werden gefällt

Rahnsdorf. In der Frankenbergstraße werden in diesen Tagen zwei 21 Meter hohe Ahornbäume gefällt. Die Bäume weisen Morschungen auf, es besteht Umsturz- beziehungsweise Kronenbruchgefahr. Nach Mitteilung des Straßen- und Grünflächenamts kommt aus Sicherheitsgründen nur noch die Fällung in Betracht. RD

  • Rahnsdorf
  • 30.08.18
  • 6× gelesen
Umwelt
Am Elcknerplatz wurde einer der ersten Trinkbrunnen im Bezirk aufgestellt.

Trinkbrunnen für den Südosten
Berliner Wasserbetriebe planen vier neue Standorte im Bezirk

Bis 2019 soll es in Berlin 100 neue Trinkbrunnen im öffentlichen Straßenland geben. Mindestens vier davon sind in Treptow-Köpenick geplant. „Die könnten am Bahnhof Adlershof in der Rudower Chaussee, am S-Bahnhof Treptower Park, im Bereich Baumschulenstraße/Neue Krugallee und auf dem Köpenicker Schlossplatz eingerichtet werden“, teilt Astrid Hackenesch-Rump, Sprecherin der Berliner Wasserbetriebe, mit. Bisher gibt es in Berlin 45 Trinkbrunnen der Wasserbetriebe, darunter fünf in...

  • Treptow-Köpenick
  • 22.08.18
  • 172× gelesen
Umwelt
Die Uferbereiche am Karpfenteich müssen für die Bauarbeiten gesperrt werden.
2 Bilder

Karpfenteich wird saniert
Die Arbeiten am Gartendenkmal Treptower Park gehen weiter

Bereits seit 2011 wird der Treptower Park erneuert. Rund 13 Millionen Euro wurden in das Gartendenkmal bereits investiert. Jetzt geht es im Bereich des Karpfenteichs weiter. Die Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung stehen unter anderem für die Instandsetzung weiterer Wege im südlichen Parkteil sowie die Entschlammung des Karpfenteichs und die Erneuerung der Uferbefestigung zur Verfügung. Hierfür wurde mit den Planungen bereits 2017 begonnen. Nach Vorlage aller...

  • Alt-Treptow
  • 09.08.18
  • 194× gelesen
Umwelt
Poller, Beton und zwei Falschparker - das ist die derzeitige Situation.
2 Bilder

Wuhlheide
Bezirk plant Aufwertung des Zugangs zum FEZ

Die Wuhlheide ist ein Freizeit- und Familienpark mit überregionaler Bedeutung und als Freizeitstandort ein Besuchermagnet. Allerdings wird der Eingangsbereich am S-Bahnhof Wuhlheide diesem Anspruch nicht gerecht. Er Der Bereich rund um die Endstation der Parkeisenbahn weist Defizite auf. Die will der Bezirk in den kommenden Jahren abbauen. Dafür wurde eine Bahnanlage zur Grünfläche umgewidmet. In einem ersten Projekt soll der derzeit nicht einladende Eingangsbereich in der Nähe des...

  • Oberschöneweide
  • 05.08.18
  • 57× gelesen
Umwelt
Bauminspektorin Olga Toepfer zeigt die Ergebnisse der Baumprüfung vom 20. Februar.
7 Bilder

Der lange Kampf um die Eiche A 6
Rund 150 Jahre alter Baum gefällt

Mehrere Menschenleben lang stand die markante Eiche am Brandenburgplatz. Jetzt wurde sie gefällt. Am 20. Juli hat eine Fachfirma den Baum abgetragen und den Stubben entfernt. Nach rund acht Stunden Arbeit war außer ein paar Spänen nicht mehr viel von dem Baum, der seit Jahrzehnten markant auf einer Insel der Seelenbinderstraße stand, zu sehen. Rund zwei Wochen später zeigt Bauminspektorin Olga Toepfer vom Straßen- und Grünflächenamt, welche Spuren der 20 Meter hohe Baum in der Datenbank der...

  • Köpenick
  • 02.08.18
  • 380× gelesen
Umwelt
Jacob Zellmer misst den Verkehrslärm an der Ecke Baumschulenstraße/Köpenicker Landstraße.
2 Bilder

Dem Verkehrslärm auf der Spur
Bezirksverordneter will Bürger zum Mitmachen animieren

Jacob Zellmer greift zum Messgerät. An der Kreuzung Baumschulenstraße/Köpenicker Landstraße brausen Pkw, Busse und Lkw vorbei. Gut 90 Dezibel zeigt der Schallmesser an. Das Messergebnis bestärkt den Fraktionsvorsitzenden von Bündnis 90/Grüne in der Bezirksverordnetenversammlung, sich für mehr Lärmschutz in Wohngebieten einzusetzen. „Die BVV hatte bereits 2016 beschlossen, nach Anwohnerbeschwerden in Teilen der Neuen Krugallee in den Nachtstunden Tempo 30 anzuordnen. Dafür sollte sich der...

  • Treptow-Köpenick
  • 21.07.18
  • 154× gelesen
Umwelt

Grillverbot wird streng kontrolliert

Alt-Treptow. Im Gartendenkmal Treptower Park ist das Grillen seit 2012 komplett verboten. Trotzdem stellte das Ordnungsamt bei Schwerpunkteinsätzen am 14. und 15. Juli dort 40 Verstöße gegen das Grillverbot fest. Diese können mit Ordnungsstrafen bis zu 2500 Euro geahndet werden. Vorbeugend verteilten die Ordnungsamtsmitarbeiter Flyer zum Grillverbot in mehreren Sprachen. Schilder an den Parkzugängen weisen ebenfalls auf das Grillverbot hin. RD

  • Alt-Treptow
  • 19.07.18
  • 87× gelesen
Umwelt
Abgestorbene und gekappte Birke am Rand der Herrmann-Dorner-Allee. Dahinter wird Volleyball gespielt.
2 Bilder

Kein guter Standort für Birken
Im Landschaftspark musste der Bezirk bereits über 400 Bäume fällen

Den Bäumen im Landschaftspark Johannisthal-Adlershof geht es momentan nicht besonders gut. Sie leiden unter der Trockenheit, aber nicht nur. Das wurde jetzt durch eine Anfrage der Bezirksverordneten Claudia Schlaak (Bündnis 90/Grüne) bekannt. Die Vorsitzende ihrer Fraktion hatte das Bezirksamt gefragt, wie viele Bäume in den vergangenen Jahren eingegangen sind. Außerdem wollte sie wissen, ob der Bezirk die Bäume gewässert hat. Die Zahlen, die dann der zuständige Stadtrat Rainer Hölmer...

  • Adlershof
  • 13.07.18
  • 86× gelesen
Umwelt

Eine neue "Insel" im Müggelsee

Rahnsdorf. Am Nordufer des Müggelsees gibt es eine Mini-Insel. Unweit des Jugenddorfs und rund 30 Meter vom Ufer entfernt ist seit dem Frühjahr ein wenige Quadratmeter großes Eiland zu sehen. Grundstock ist vermutlich ein Baum, der bei Sturm oder mit menschlicher Hilfe in den See gelangte. Jedenfalls grünt es schon und ein Fischreiher und Schwäne machen es sich gemütlich. Da die Insel weit von der Fahrrinne entfernt ist, besteht keine Gefahr für Schifffahrt und Hobbykapitäne.

  • Rahnsdorf
  • 11.07.18
  • 73× gelesen
Umwelt
Das Lastenfahrrad "Toni" wurde sogar schon bei Umzügen eingesetzt. Am Steuer Katrin Wegner vom Projekt "Gutes Klima".
2 Bilder

Zum Familienausflug mit „Toni“
Aktivisten vom Projekt "Gutes Klima" haben ein Lastenradleihsystem aufgebaut

Wollen Sie mal mit „Toni“ auf Tour durch den Treptower Park gehen – natürlich auf dem Radweg ? Oder ihn sogar für einen Umzug nutzen? Die KungerKiezInitiative macht das möglich. Denn „Toni“ ist eines von drei Lastenfahrrädern, die im Rahmen des Projekts „Gutes Klima“ angeschafft wurden und an Leute aus dem Kiez und auch in benachbarte Wohngebiete ausgeliehen werden. „Wir leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz. In vielen Fällen ist ein Lastenfahrrad eine gute Alternative zum Auto“,...

  • Alt-Treptow
  • 06.07.18
  • 93× gelesen
Umwelt
Revierförster Josef Vorholt am Müggelseeufer mit von Unbekannten abgesägten Trieben.
3 Bilder

Naturfrevel am Müggelseeufer
Förster Josef Vorholt ärgert sich über von Unbekannten abgesägte Bäume

Der Badestrand am Nordufer des Müggelsees in der Nähe des Jugenddorfs hat viele Freunde. Derzeit gibt es dort aber Leute, die für freie Sicht auf den See und mehr Platz zum Liegen Teile der Natur zerstören. „Bereits Anfang Juni habe ich abgesägte Bäumchen und Sträucher entdeckt. Vor allem direkt am Ufer wurden ganze Buschgruppen, darunter Weiden, abgeschnitten. Die müssen sich dafür von zu Hause Sägen mitgebracht haben, auch 20 Zentimeter starke Stämme wurden gekappt“, berichtet verärgert...

  • Rahnsdorf
  • 04.07.18
  • 64× gelesen
  • 1
  • 2