Anzeige

Joker Anton trifft doppelt

Rudow. Rudow geht als starker Sechster in die Winterpause der Berlin-Liga. Zum Abschluss der Hinrunde gab es ein 3:0 (0:0) beim Abstiegskandidaten Nordberliner SC, der seine Chancen nicht nutzte. „Auf die Gefahr hin, dass ich fünf Euro ins Phrasenschwein tun muss, wer unten steht, dem fehlt oft das Glück“, sagte Carsten Köhn, Co-Trainer der Nordberliner.
Czuba traf in der 68. Minute zur Rudower Führung, der eingewechselte Anton entschied das Spiel mit seinen zwei Toren in der Schlussphase. (82. und 90.+2).

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt