Anzeige

Rosenmontagszug "en miniature": 115. Schollenfest erwartet mehr als 15.000 Besucher

Musikgruppen sind fester Bestandteil des Umzuges und des Begleitprogramms.
Musikgruppen sind fester Bestandteil des Umzuges und des Begleitprogramms. (Foto: Freie Scholle)

Tegel. Das 115. Schollenfest wirft seine Schatten voraus. Schon ab 25. August bieten rund 20 Schausteller auf dem Großen Festgelände Rummelvergnügen pur – bis zum 10. September jeweils ab 14 Uhr und bei freiem Eintritt.

Im Jahr 1902 wurde das erste „Schollenfest“ der Baugenossenschaft „Freie Scholle“, damals noch als Erntedankfest gedacht, gefeiert. Diese Tradition ist über Generationen erhalten geblieben. In diesem Jahr findet das eigentliche Schollenfest am 2. und 3. September statt. Dieses Schollenfest hat sich mit den Jahren zu einem Volksfest entwickelt, das über die Grenzen Reinickendorfs hinaus bekannt ist. Höhepunkt wird am Sonntag, 3. September, der um 14 Uhr beginnende traditionelle Festzug durch die Siedlung in Tegel am Waidmannsluster Damm sein. Wenn sich Petrus einsichtig zeigt und Sommerwetter beschert, hoffen die Veranstalter – wie in den vergangenen Jahren – auf mehr als 15.000 Zuschauer.

400 Mitwirkende gehen an den Start

Der Festzug steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Macht, wat ihr wollt!“. Die Zuglänge wird rund einen Kilometer betragen. Über 400 Mitwirkende, 40 Fuß- und Wagengruppen und sechs Musikkapellen bilden einen „Rosenmontagszug en miniature“.

Die Themen der einzelnen Festzugsgruppen werden – dem Motto entsprechend – von den aktuellen Ereignissen in der Welt geprägt und in farbenfrohen und phantasievollen Kostümen und Ausstattungen dargestellt. „Dem Volk aufs Maul geschaut“ und dann die positiven und negativen Entwicklungen in unserem Leben inszenieren, das ist die Absicht der Teilnehmer. Die Aktiven werden in diesem Jahr an Geschichten aus dem alten Berlin, an Multikultithemen, an genossenschaftseigenen und an vielen aktuellen bunten Themen nicht vorbei kommen.

Der Festumzug ist zwar der Höhepunkt, aber nicht das gesamte Schollenfest. Ein Blick auf das weitere Programm: Der bunte Reigen der Veranstaltungen in den einzelnen Siedlungen der „Freien Scholle“ wird am Sonnabend, 2. September, um 10.30 Uhr mit einem Platzkonzert in der Fußgängerzone Gorkistraße in Tegel eröffnet. Um 17.30 Uhr startet dann eine Musikschau auf der Rodelbahn im Steinbergpark am Waidmannsluster Damm, die von folgenden Gruppen gestaltet wird: Berliner Fahnenschwinger, Deutsche Jugend-Brassband Lübeck, Moderner Spielmanns- und Fanfarenzug Retzbach, Spielmannszug Werratal 1956 Eschwege.

Rockkonzert und Fackelumzug am Abend

Ebenfalls am Sonnabend findet das traditionelle Rockkonzert auf dem Marie-Schlei-Platz in der Egidystraße um 19.30 Uhr statt. Die Gruppe „Roque4“ präsentiert Rock und Pop zum Mitsingen. Das Wochenende wird am Sonntag, 3. September, ab 20 Uhr mit einem großen Fackelzug durch die Straßen der Siedlung Tegel am Waidmannsluster Damm abgeschlossen.

Der vorletzte Festtag auf dem Festgelände am Waidmannsluster Damm schließt am 9. September nach Einbruch der Dunkelheit mit einem Höhenfeuerwerk. Immer mittwochs ist für die Schausteller Familientag, dann gibt es ermäßigte Preise. CS

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt