Deutscher Sieger beim Weißen Bären

Westend. Der Weiße Bär bleibt zwar nicht in der Stadt, dafür aber immerhin im Land. Mit Niklas Multerer gewann am 10. Januar ein Heidenheimer die 56. Auflage des internationalen Fechtturniers.

Der Veranstaltungsort war den Finalkämpfen mehr als würdig. Beim Weißen Bären handelt es sich immerhin um eines der ältesten Sportevents der Hauptstadt, das jährlich vom Fechtclub Grunewald zusammen mit dem Berliner Fechterbund ausgetragen wird. Im Kuppelsaal des Haus des Sports im Olympiapark fiel die Entscheidung um den Gesamtsieg. Schon 1936 wurden dort bei den Olympischen Spielen die Medaillen ausgefochten. 90 Jahre später war das Teilnehmerfeld gleich stark besetzt. Obwohl das Turnier keine offizielle Weltcup-Station der Fechter ist, kamen die Degen-Meister vielzahlig nach Berlin. Das Siegerporzellan konnte jedoch nur einer in die Luft stemmen - Niklas Multerer aus Heidenheim.

Autor:

Hauptstadtsport.TV aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.