AIDS-Beratung gewürdigt
"Bobbi Campbell Hero Award" für Spandau

Der „Bobbi Campbell Hero Award“ geht in diesem Jahr an das AIDS-Betreuungsangebot des Gesundheitsamtes Spandau.

Die besondere Auszeichnung wird der „Beratungsstelle für behinderte, krebs- und aidskranke Menschen“ an der Melanchthonstraße 8 am 18. Mai in Schöneberg verliehen. Die Beratungsstelle hat mit ihren niederschwelligen Gruppenangeboten für HIV-Infizierte und AIDS-Kranke, ihren Informationen und der schnellen Kontaktaufnahme zu Ämtern und Behörden überzeugt. Außerdem gibt es in der Beratungsstelle eine „AIDS-Frühstücksgruppe“, in der sich Betroffene austauschen können und Hilfe zur Selbsthilfe finden. Das Angebot des Gesundheitsamtes besteht bereits seit 1989.

"Menschen mit AIDS" statt "Opfer"

Der „Bobbi Campbell Hero Award“ steht unter der Schirmherrschaft von Rita Süssmuth und wird seit 2011 jährlich in Berlin an Menschen und Projekte verliehen, deren „Arbeit, Hingabe und Brillanz“ dabei helfen, die Würde der von HIV und Aids Betroffenen zu bewahren und so ihr Leben zu verbessern. Der US-Amerikaner Bobbi Campbell gab der Krankheit Anfang der 1980er ein Gesicht, als er sich selbst öffentlich als „Kaposi-Sarkom-Posterboy“ bezeichnete. Er forderte andere auf, sich als „Menschen mit AIDS“ zu bezeichnen und nicht als „Opfer“ oder „Patienten“. Campbell starb 1984 in San Francisco an den Folgen seiner Infektion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen