In den Citybezirken verschwinden die meisten Drahtesel

Mitte. Die Fahrraddiebstähle nehmen trotz erhöhter Präventionsangebote der Polizei immer weiter zu. Besonders in Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg wird geklaut.

30 758 Diebstähle hat die Polizei 2014 registiert, 4245 mehr als im Vorjahr. Das geht aus der Antwort von Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) auf eine Anfrage des Abgeordneten Andreas Baum von den Piraten hervor. Die Polizei begründet die Zunahme auch damit, dass sich immer mehr Leute Fahrräder kaufen und wegen abgeschlossener Versicherungen Diebstähle auch häufiger angezeigt werden. Wie Zählungen der Verkehrslenkung Berlin an festen Zählpunkten - unter anderem in Mitte - ergeben haben, ist die "Radverkehrsstärke" zwischen 2005 und 2014 um 51 Prozent gestiegen.

Im Bezirk wurden laut Polizeistatistik 4125 Diebstähle gemeldet. Die meisten Räder werden in der Reihenfolge in der Oranienburger, der Invalidenstraße, im Alexanderviertel, im Charitéviertel und am Arkonaplatz geklaut. Danach folgen die Kieze am Sparrplatz, Soldiner Straße, Unter den Linden und Gesundbrunnen. Die Aufklärungsquote ist mit vier Prozent seit Jahren eher gering.

Die Polizei setzt auf Prävention. Immer öfter bieten die Beamten kostenlose Codierungen an, bei denen man sein Rad registrieren und dazu einen Code in den Rahmen fräsen lassen kann. Gab es 2010 noch 34 solcher Codierungsaktionen, waren es 2014 schon 142. Im Rahmen "einer Strategieanpassung" soll künftig "die organisatorisch und technisch aufwändige Rahmenfräscodierung durch eine zeitgemäße Klebecodierung ersetzt werden", so Krömer. In wie vielen Fällen gestohlene Räder aufgrund einer Codierung zum Eigentümer zurückkamen, kann die Polizei nicht sagen. "Ergibt sich aufgrund einer Fahndungsabfrage, dass das Rad entwendet wurde, ist im Nachhinein nicht mehr nachvollziehbar, ob der Fahndungstreffer aufgrund einer Rahmennummer, einer Codiernummer oder eines sonstigen Fahrradmerkmals erfolgte", so Krömer.

Eine Ermittlungsgruppe oder Sonderkommission gegen Fahrraddiebstahl wie in Münster oder München will die Polizei nicht einrichten. Berlin setze auf die Stärkung der Präventionsmaßnahmen, so der Staatssekretär.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.