Arbeitsplätze

1 Bild

800 Arbeitsplätze gesichert: Osram hält sein Werk in Siemensstadt offen

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Siemensstadt | am 01.08.2017 | 354 mal gelesen

Berlin: Osram Werk Berlin | Siemensstadt. Das Zittern hat ein Ende. Osram will sein Werk an der Nonnendammallee 44 halten. Damit sind auch die 800 Arbeitsplätze gesichert.Der Beleuchtungshersteller Osram will sein Traditionswerk in Spandau zum Hightechstandort umwandeln und somit dauerhaft als Entwicklungs- und Produktionsstandort sichern. Nach Angaben der IG Metall bleiben damit auch die 800 Arbeitsplätze erhalten. So wurde es jetzt in einem...

Solidarität mit Knorr-Bremse

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 23.05.2017 | 25 mal gelesen

Marzahn. Auch die Senatskoalition aus SPD, Linken und Bündnis 90/Die Grünen spricht sich für den Erhalt der Arbeitsplätze bei der Knorr-Bremse aus. Der Senat soll sich nach einem gemeinsamen Beschluss der Koalitionspartner gegenüber der Geschäftsführung des Konzerns für die Belange der Beschäftigten und die Sicherung des Industriestandorts einsetzen. Darüber informiert die Abgeordnete Iris Spranger (SPD) in einer...

1 Bild

„Schließung kann nicht das letzte Wort sein“: Uwe Pöggel, Mitglied des Betriebsrates bei Hasse & Wrede über die Zukunft des Marzahner Betriebes

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 12.05.2017 | 279 mal gelesen

Berlin: Knorr-Bremse AG | Marzahn. Die Knorr Bremse AG strukturiert den Konzern um. Die Tochter Power Tech soll von Tegel nach Marzahn ziehen und die Tochter Hasse & Wrede von Marzahn ins Ausland verlagert werden. Über die Folgen sprach Berliner Woche-Reporter Harald Ritter mit Uwe Pöggel, Mitglied des Betriebsrates bei Hasse & Wrede. Herr Pöggel, wie ist die Stimmung in der Belegschaft bei Hasse & Wrede?Uwe Pöggel: Gedämpft, aber kampfbereit. Wir...

1 Bild

"Der Bezirk wird immer anziehender": Interview mit Dagmar Pohle (Die Linke), Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 30.12.2016 | 302 mal gelesen

Berlin: Rathaus Marzahn-Hellersdorf | Marzahn-Hellersdorf. Dagmar Pohle (Die Linke) ist im November erneut zur Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf gewählt worden. Sie kennt den Bezirk wie kaum jemand anderes. Mit ihr sprach zum Jahreswechsel Berliner-Woche-Reporter Harald Ritter. Frau Pohle, Sie sind nach fünf Jahren Pause wieder Bürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf. Wie fühlt sich das an?Dagmar Pohle: Gut! Das ist für mich die Herausforderung, gemeinsam...

1 Bild

Porta eröffnet im Frühjahr 2017: Grundsteinlegung für das 23. Einrichtungshaus an der B1/B5

Sabine Kalkus
Sabine Kalkus | Köpenick | am 27.09.2016

Es geht zügig voran auf der Baustelle an der Mahlsdorfer Straße, Kreuzung Pilgramer Straße. Bereits im zweiten Quartal 2017 will Porta hier „ein Einrichtungshaus auf Weltstadtniveau“ eröffnen.Birgit Gärtner, Mitinhaberin der Porta-Unternehmensgruppe zeigt sich zur feierlichen Grundsteinlegung für das neue Porta-Einrichtungshaus zuversichtlich und verspricht weiter: „viele Überraschungen für die Kunden in Berlin.“ Längst haben...

Mit Megasumme investiert Schindler in Berliner Firmenzentrale

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 29.07.2016 | 233 mal gelesen

Berlin: Schindler-Platz | Mariendorf. Gute Nachricht für den Wirtschaftsstandort: Das Aufzugs- und Rolltreppenbauunternehmen Schindler Deutschland AG will 44 Millionen Euro in seine Berliner Firmenzentrale am Schindler-Platz investieren. Mit dem Geld soll bis 2020 ein „Digital Innovation Hub“ aufgebaut werden. Der traditionelle Standort an der Ringstraße soll auf die Bedürfnisse und Anforderungen einer sich wandelnden Branche eingestellt werden – denn...

Amazon statt Borsig: Online-Händler liefert jetzt von Tegel aus 5

Berit Müller
Berit Müller | Tegel | am 16.07.2016 | 147 mal gelesen

Tegel. Zuwachs fürs ehemalige Borsiggelände: Der Online-Versandhändler Amazon hat dort gerade sein zweites Berliner Verteilzentrum eröffnet.Knapp 150 Arbeitsplätze hat der Online-Händler in Tegel geschaffen, von den Räumlichkeiten machte sich Bürgermeister Frank Balzer (CDU) kurz nach der Eröffnung selbst ein Bild. „Es ist gut, dass sich das ehemalige Borsiggelände immer weiter entwickelt“, so Balzer. Viele Firmen ziehe es...

1 Bild

Stellenabbau verhindern

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 12.06.2015 | 234 mal gelesen

Berlin: Gasturbinenwerk Moabit | Moabit. Siemens will in seinem Moabiter Gasturbinenwerk 500 Stellen abbauen. Grund ist die gesunkene Nachfrage nach Gas und damit nach Gasturbinen. Der Preisverfall liegt bei 30 Prozent. Für Thorsten Karge sind Gaskraftwerke aber „die Brücke zu den erneuerbaren Energien“. Der Berliner SPD-Abgeordnete hat dem 110 Jahre alten, traditionsreichen Werk in der Huttenstraße mit 3.700 Beschäftigten einen Solidaritätsbesuch...