Arbeitsplätze

1 Bild

Porta eröffnet im Frühjahr 2017: Grundsteinlegung für das 23. Einrichtungshaus an der B1/B5

Sabine Kalkus
Sabine Kalkus | Köpenick | am 27.09.2016

Es geht zügig voran auf der Baustelle an der Mahlsdorfer Straße, Kreuzung Pilgramer Straße. Bereits im zweiten Quartal 2017 will Porta hier „ein Einrichtungshaus auf Weltstadtniveau“ eröffnen.Birgit Gärtner, Mitinhaberin der Porta-Unternehmensgruppe zeigt sich zur feierlichen Grundsteinlegung für das neue Porta-Einrichtungshaus zuversichtlich und verspricht weiter: „viele Überraschungen für die Kunden in Berlin.“ Längst haben...

Mit Megasumme investiert Schindler in Berliner Firmenzentrale

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 29.07.2016 | 212 mal gelesen

Berlin: Schindler-Platz | Mariendorf. Gute Nachricht für den Wirtschaftsstandort: Das Aufzugs- und Rolltreppenbauunternehmen Schindler Deutschland AG will 44 Millionen Euro in seine Berliner Firmenzentrale am Schindler-Platz investieren. Mit dem Geld soll bis 2020 ein „Digital Innovation Hub“ aufgebaut werden. Der traditionelle Standort an der Ringstraße soll auf die Bedürfnisse und Anforderungen einer sich wandelnden Branche eingestellt werden – denn...

Amazon statt Borsig: Online-Händler liefert jetzt von Tegel aus

Berit Müller
Berit Müller | Tegel | am 16.07.2016 | 79 mal gelesen

Tegel. Zuwachs fürs ehemalige Borsiggelände: Der Online-Versandhändler Amazon hat dort gerade sein zweites Berliner Verteilzentrum eröffnet.Knapp 150 Arbeitsplätze hat der Online-Händler in Tegel geschaffen, von den Räumlichkeiten machte sich Bürgermeister Frank Balzer (CDU) kurz nach der Eröffnung selbst ein Bild. „Es ist gut, dass sich das ehemalige Borsiggelände immer weiter entwickelt“, so Balzer. Viele Firmen ziehe es...

1 Bild

Stellenabbau verhindern

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 12.06.2015 | 228 mal gelesen

Berlin: Gasturbinenwerk Moabit | Moabit. Siemens will in seinem Moabiter Gasturbinenwerk 500 Stellen abbauen. Grund ist die gesunkene Nachfrage nach Gas und damit nach Gasturbinen. Der Preisverfall liegt bei 30 Prozent. Für Thorsten Karge sind Gaskraftwerke aber „die Brücke zu den erneuerbaren Energien“. Der Berliner SPD-Abgeordnete hat dem 110 Jahre alten, traditionsreichen Werk in der Huttenstraße mit 3.700 Beschäftigten einen Solidaritätsbesuch...